Für immer Freunde...

MitmachgeschichteAllgemein / P18
OC (Own Character)
20.05.2017
20.05.2017
1
2335
2
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Herzlich Willkommen.
Es freut mich, dass du meine Geschichte angeklickt hast.
Es ist zwar meine erste Story im Corpse Party-Universum und gleichzeitig auch noch meine erste MMFF, in der ich Charaktere meiner Leser verwenden werde, doch ich werde mir viel Mühe geben, damit diese Geschichte trotzdem eine hohe Qualität aufweisen kann.
Zwar ist diese Idee nicht besonders originell, jedoch können die einzelnen Charaktere von euch diese Geschichte einzigartig machen.
Alle Informationen zur Teilnahme gibt es nach dem Prolog.
Dann wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen und ich hoffe es gefällt euch.


~~~~~~~~~



„Hey Leute, Frau Oshigiri hat gesagt ihr sollt nach draußen kommen, damit wir mit dem Lagerfeuer beginnen können.“

Alle sich im Raum befindenden Personen schauten in die Richtung der Klassenzimmertür, aus der die Stimme kam.
Dort erblickten sie ein schwarzhaariges Mädchen, das sie leicht anlächelte und dabei mit ihren hüftlangen Haaren, die zu einem hohen Pferdeschwanz zusammengebunden waren, rumspielte.
„Saika, perfektes Timing! Wir wollten dich gerade holen.“, empfang sie ein Junge der Gruppe von Jugendlichen.
Fragend schaute das Mädchen im Türrahmen die Versammlung von acht Leuten an, die sich in einem Kreis aufgestellt hatten.
„Was ist denn los?“, fragte Saika nach weiterem Schweigen misstrauisch.
Diesmal antwortete ihr ein Mädchen: „Du weißt ja, dass dies unsere Abschlussfeier ist, da unsere Schule bald geschlossen wird. Und da dachten wir uns, dass wir vielleicht ein Ritual machen könnten, von dem ich im Internet gelesen habe, durch das wir angeblich für immer zusammen bleiben werden.“
Kaum hatten diese Worte den Mund des Mädchens verlassen hellte sich das Gesicht von Saika auf, so als hätte man einen Schalter betätigt.
„Warum sagt ihr das denn nicht gleich? Na los, lasst es uns schnell durchführen, damit wir die anderen unten nicht lange warten lassen.“
Mit diesen zwei Sätzen tänzelte die Schwarzhaarige zu der Gruppe von acht Personen und stellte sich mit in den Kreis.
„Dann schieß mal los, wie diese Beschwörung funktioniert.“, strahlte Saika das Mädchen an mit dem sie gesprochen hatte.
Dieses sprach weiter, nachdem es sich sicher war, dass ihr alle zuhörten:

„Also, diese Beschwörung nennt sich Glücks-Sachiko. Wie ich schon gesagt habe soll man durch dieses Ritual angeblich für immer zusammenbleiben.
Man führt es folgendermaßen durch:
Zuerst versammelt man sich in einem Kreis und jeder hält ein Stück des Glücks-Sachikos, den ich hier schon vorbereitet habe, fest. Dann spricht man sooft, wie Leute an diesem Ritual teilnehmen vom ganzen Herzen ‚Wir bitten dich, Sachiko‘. Aber man darf es auf keinen Fall öfter sagen oder sich verbessern, falls man es falsch gesagt hat, da es sonst wahrscheinlich schiefgehen kann!
Danach muss man nur noch den Glücks-Sachiko zusammen zerreißen, sodass jeder einen Fetzen hat. Diesen muss nur noch gut aufbewahrt werden und das war es schon.“

Nach dieser Erklärung schwiegen erstmal alle, bis irgendjemand die Frage stellte, die sich wahrscheinlich alle stellten.
„Was meinst du mit es kann schiefgehen?“
„Ich weiß es ehrlich gesagt nicht.“, antwortete wieder das Mädchen, dass das Ritual gefunden hatte.
Daraufhin folgte ein schweigen, welches aber ziemlich schnell von Saika unterbrochen wurde, die versuchte alle mit fröhlicher Stimme aufzumuntern:
„Bestimmt heißt es bloß, dass das Ritual keine Wirkung zeigen wird und es dem Zufall überlassen wird, ob wir für immer zusammen bleiben. Oder? Das wäre doch logisch.“
Auf diese Antwort nickten eigentlich alle als Zeichen, das sie ihr zustimmten, wobei manche zögernde als andere nickten.
„Dann lasst uns beginnen, Frau Oshigiri und die anderen warten bestimmt schon auf uns!“, kam es wieder zuversichtlich von Saika, welche ihre Aussage noch mit einem strahlenden Lächeln unterstrich.
„Ach, ich blicke bei dir einfach nie durch, Saika. Du wirst anscheinend nie traurig und trotzdem denkt man, dass du manchmal abwesend oder misstrauisch bist, obwohl du nicht mal eine Sekunde später einen wieder anstrahlst als wärst du die Sonne höchstpersönlich.“, kam es seufzend von einem der Jungs.
„Wieso sollte ich denn  traurig sein, wenn es so viele Gründe gibt weiter glücklich zu sein? Und jetzt lasst uns schnell das Ritual durchführen, weil ich euch eigentlich holen sollte, damit wir schnell nach draußen kommen.“
Zustimmendes Murmeln kam von allen, da sie alle wussten, wie streng ihre Lehrerin Frau Oshigiri werden konnte, wenn man zu spät kam.

Ein paar Sekunden später hielten dann auch alle neun jeweils ein Stück des Glücks-Sachikos in ihrer Hand und auf ein Handzeichen, dass sie ausgemacht hatten fingen alle an zu reden:

„Wir bitten dich, Sachiko.
Wir bitten dich, Sachiko.
Wir bitten dich, Sachiko.
Wir bitten dich, Sachiko.
Wir bitten dich, Sachiko.
Wir bitten dich, Sachiko.
Wir bitten dich, Sachiko.
Wir bitten dich, Sachiko.
Wir bitten dich, Sachiko.“

Und kaum hatte der letzte den Satz vollkommen ausgesprochen, rissen sie alle, wie es abgemacht war, die Papierfigur auseinander.

„So, dass war es schon. Hebt euren Papierschnipsel gut auf und verliert ihn nicht.“

Doch kaum hatte das Mädchen diesen Satz ausgesprochen fing die Erde an zu beben.

„Ein Erdbeben?“
„Schnell alle unter die Tische!“
„Hilfe!“

Man hörte die verschiedensten Ausrufe, während alle neun Schüler unter die Tische flüchteten, um sich vor herabfallenden Gegenständen zu schützen.
Dabei schnappte sich Saika unbemerkt von den anderen noch schnell ihren kleinen Rucksack, denn sie aus, den anderen, unbekannten Gründen immer bei sich trug.
Zum Glück der Schüler hörte das plötzlich kommende Erdbeben schon nach kurzer Zeit auf, doch eine Pause um sich von diesem Schock zu erholen gab es nicht, denn kaum endete das Erdbeben brach der Boden des Klassenzimmers unter ihren Füßen zusammen und sie fielen in die dunklen Tiefen.



„Wo, wo bin ich hier?“, ächzte Saika, die langsam aufwachte.
Sie erinnerte sich nur noch daran, dass sie mit ihren Freunden gemeinsam ein Ritual durchführen wollte und danach daran, wie sie gefallen war. Alles dazwischen wollte ihr einfach nicht einfallen.
Vorsichtig bewegte Saika all ihre Körperteile, um nachzuschauen, ob irgendwas gebrochen war, was zu ihrem Glück nicht der Fall war.
Langsam stand sie auf und hob ihren Rucksack auf, der ungefähr einen Meter von ihr entfernt lag. Zum Glück hatte sie ihn mitgenommen.
Jetzt, da das Mädchen sich sicher war, dass es ihr einigermaßen gut ging und sie alles hatte schaute sie sich genauer ihre Umgebung an.
Sie war umgeben von Schultischen, welche jedoch viel zu klein für sie waren. Anscheinend waren es Tische aus einer Grundschule, was demnach hieß, dass sie sich in einer Grundschule befand.
Doch benutzt wurde sie wahrscheinlich nichtmehr, da die Tische schon ziemlich alt aussahen und da der Boden ziemlich morsch und nicht gerade frei von Löchern war. Außerdem lag so ein komischer Geruch in der Luft, denn sie irgendwie nicht wirklich zuordnen konnte. Es roch verfault und auch nach etwas, dass Saika schon mal gerochen hatte, jedoch wollte ihr einfach nicht einfallen, was es war.
Und da entdeckte sie etwas wirklich Wichtiges.
Hinter dem Lehrerpult schaute ein Fuß hervor. Vielleicht war es ja jemand von ihren Freunden.
So schnell wie es ihr in ihrem leicht angeschlagenen Zustand möglich war ohne gleich ihren Körper zu überlasten eilte Saika zum anderen Ende des Klassenzimmers.

„Hey, geht es dir gut? Weißt du vielleicht wie du hierhergekommen bist?“, fragte sie so glücklich, wie sie in dieser Situation konnte.

Doch kaum hatte Saika auf den menschlichen Körper auf dem Boden gesehen verschwand ihr freundliches Lächeln und wurde von den verschiedensten Emotionen abgelöst.
Zum einen liefen ihr aus ihren vor Schreck plötzlich geweiteten Augen ein paar Tränen heraus, beim Anblick der verunstalteten Leiche, die vor ihren Füßen lag, jedoch breitete sich auf ihrem Gesicht gleichzeitig ein Grinsen aus.


~~~~~~~~~



So, dass war sozusagen der Prolog.
Ich hoffe er hat euch gefallen und ihr habt Lust mitzumachen.
Wie ihr euch vielleicht denken könnt suche ich acht Charaktere, die mit meinem OC Saika befreundet sind.
Falls ich mehr Einsendungen bekommen werde, als ich benötige werde ich mir die Charaktere aussuchen, die ich am interessantesten, etc. finde. Dabei werde ich versuchen das Gleichgewicht der Geschlechter gleichmäßig zu halten, das heißt, dass ich versuchen werde vier weibliche und vier männliche Charaktere auszuwählen.
Die ‚Ersteller‘ der ausgewählten Charaktere werde ich per Direktnachricht kontaktieren, um weitere Sachen mit ihnen zu besprechen, welche ich auch im Steckbrief nochmal erwähnen werde.
Doch auch alle anderen Charaktere, die es vielleicht nicht schaffen werden ausgesucht zu werden, werde ich versuchen in der Story sozusagen als Gastauftritte auftreten zu lassen.
Im Laufe der Geschichte könnte es auch geschehen, das ich die ‚Ersteller‘ der Charaktere nochmal kontaktiere um bestimmte Sachen nachzufragen. Aber genauso, wie ich in Verbindung mit euch treten werde, könnt ihr mir auch einfach schreiben, um noch Sachen anzumerken oder hinzuzufügen.
Nun gibt es eigentlich nur noch zwei Sachen zu sagen, bevor ihr den Steckbrief vorfinden werdet, die wichtig sind.

1. Ich nehme nur Steckbriefe an, die mir per Direktnachricht zugesendet werden. Also werde ich keine Steckbriefe annehmen, die in den Reviews stehen.
Gerne unter dem Betreff ‚Corpse Party MMFF Steckbrief‘.
Falls ihr ein anonymer Nutzer sein solltet, die soweit ich weiß keine Direktnachrichten verschicken können, dann sagt mir dies bitte in den Kommentaren, damit ich mit euch danach besprechen kann, wie ihr mir doch den Steckbrief zusenden könnt. (zum Beispiel über Instagram)
2. Bitte sendet mir keine Mary- oder Gary Sues zu, da es keinen perfekten Charakter gibt. Nicht im echten Leben und daher auch nicht in dieser Story.
3. Beim Ausfüllen solltet ihr am besten alles wegmachen, was ich in Klammern geschrieben habe, da es nur zur genaueren Erklärung zum Ausfüllen dient.

Das war es schon.
Ihr könnt mir Steckbriefe bis zum 20.06 um 23:59 Uhr zusenden. So habt ihr einen Monat lang Zeit.
Und nun können wir endlich mit dem Steckbrief beginnen.
Diesen müsst ihr nur ausfüllen und am besten alles entfernen, was von mir in Klammern geschrieben wurde, da dies nur nähere Erklärungen sein werden.
Außerdem ist alles, was mit einem Sternchen versehen ist nicht unbedingt notwendig.
Also, los geht’s:

Steckbrief

Vorname:
Nachname:
*Spitzname:
Alter: (Hier habt ihr die Wahl zwischen 16, 17 und 18 Jahren.)
Geburtstag: (Hier benötige ich nur den Tag und den Monat.)
Aussehen: (Hier bitte mehrere Sätze. Links werden euch auch nicht vor dem Schreiben beschützen.)
Größe:
Figur:
Kleidung: (Hier gebe ich zwar die Schuluniform an, jedoch könnt ihr Accessoires, die Art wie die Schuluniform getragen wird und sonstiges hinzufügen. Die Schuluniform wird für die Mädchen aus einem schwarzen Rock, mit einem unteren dunkelroten Streifen bestehen, zu dem man eine weiße Bluse und darüber ein schwarzes Jackett anzieht. Das Jackett hat an den Ärmel jeweils zwei dunkelroten Streifen und einen goldenen Knopf. Es wird auch mit goldenen Knöpfen, an denen das Schullogo abgebildet ist zugeknüpft, neben denen auf der vom Träger aus rechten Seite sich noch ein dunkelroter Streifen befindet. Am Hals tragen die Mädchen normalerweise eine dunkelrote Krawatte. Die Jungs haben eigentlich dieselbe Uniform, bloß mit einer schwarzen Hose.)
Rechts- oder Linkshänder:
Sexualität:
Herkunft:

Charakter:
Verhalten in normalen Situationen: (Auch hier bitte mehrere Sätze schreiben.)
Verhalten in der Tenjin-Grundschule, wenn sie eine Leiche finden, ihre toten Freunde, etc.:
Hobbys, die in der Freizeit praktiziert werden
Dinge, die deine Person mag: (mindestens 3 Sachen)
Dinge, die deine Person nicht mag: (mindestens 3 Sachen)
*Besondere Macken: (hat zwar ein *, wäre aber trotzdem schön hier etwas zu haben)

Können: (hier mindestens 3 Sachen, die die Person kann und mindestens 3 Sachen, die die Person nicht kann, denn niemand kann alles.)

Familie: (Hier bitte mehrere Sätze schreiben, die das Verhältnis deiner Person zu deren Familie darstellt, ob deine Person Geschwister hat, ob die Familie verstorben ist oder sonstiges.)
Vergangenheit: (Hier bitte wieder mehrere Sätze, da dies ein sehr wichtiger Punkt ist.)

Kann ich selbst entscheiden mit welcher Person sich deine am besten versteht? : (Bei ‚Nein‘, werde ich dir die anderen Steckbriefe schicken, damit du dir dann eine Person aussuchen kannst und wir dies dann besprechen)
Kann ich selbst entscheiden mit welcher Person sich deine am wenigsten versteht? : (Bei ‚Nein‘, werde ich genau das gleiche machen wie beschrieben)
Ist deine Person verliebt? : (Bei ‚Ja‘, werde ich das gleiche, wie bei den zwei Fragen davor machen, damit du dir dann einen anderen Charakter aussuchen kannst. Man kann auch schreiben, dass sich die Person in jemand anderen verliebt, während der Geschichte.)
Hast du einen besonderen Todeswunsch für deinen Charakter: (Da ich noch nicht weiß, wer überleben wird, weiß ich natürlich nicht, ob dein Charakter überleben wird. Daher kann man mir hier Wunschtode schreiben. Und glaubt mir, ich habe keine Skrupel meinen eigenen Charakter umzubringen.)
*Sonstiges: (Falls euch noch etwas zu eurem Charakter einfällt, was in keinem der Punkte behandelt wurde, könnt ihr es hierhin schreiben.)


Als Information: In manchen Aufgaben habe ich ja geschrieben, dass ich wahrscheinlich die Steckbriefe auch verschicken werde. Jedoch werden bei diesen nur die wichtigsten Informationen dabei sein und nicht alle.
So, das war es nun wirklich.
Ich hoffe, dass sich ein paar Begeisterte finden werden, die mitmachen werden.
Bis zum hoffentlich nächsten Kapitel,
Eure Anonymus-chan <3
Review schreiben