Ego semper amo

von zari
GeschichteDrama, Romanze / P16 Slash
Elijah Mikaelson OC (Own Character)
18.05.2017
18.05.2017
1
532
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Zarina

Seit Jahrhunderten bin ich nun schon auf der Flucht vor den Urvampieren. Es sind bestimmt schon zirka 500 Jahre. Ich habe nichts. Keine Freunde außer einen aber der denkt ich sei tot. Keine Familie.Kein Zuhause.Ich habe nur die Urvampiere aber dorthin werde ich nie wieder freiwillig zurück gehen.Ich vertraue keinen Vampieren mehr weil jeder der bei den Urvampieren was gut zu machen hat und weiß das ich eine zeitlang dort war mich wieder zurück bringen will damit sie wieder in ruhe leben können.

Für meinen einzigsten Freund den ich noch habe mach ich aber eine Ausnahme. Ich möchte nämlich nicht mehr vor Elijah weglaufen und wenn er kommt sag ich ihn dass auch. Ich bin gerade auf den Weg zu den Salvertor Brüdern. Leider mit Taxi da ich keinen Führerschein habe und der Fahrer musste unbedingt ein Vampir sein. Also schaute ich aus den Fenster und fuhr mir mit den Fingern durch meine Braunen locken. Als wir ankamen gab ich ihn ein Blutbeutel als Bezahlung und nahm meine Tasche und ging zur Haustür. Als nach einer halbenstunde klopfen niemand aufmachte fing ich an den Schlüssel zu suchen denn sie wie ich mir gedacht habe immer noch an der gleichen stelle wie darmals versteckten. Ich setze mich also ins Wohnzimmer und warte. Als ich spät abends die Tür höre stell ich mich ordendlich hin und warte dass sie reinkommen. Als sie mich bemerkten blieben sie stehen und starrten mich an. Der erste der die Sprache zurück fand war Damon ,, Zarina? Ist das dein ernst! Wo warst du die letzten Jahre und wieso hast du nie gesagt dass du ein Vampier bist!!"am Anfag war er noch leise aber er wurde immer lauter und ich senkte den Kopf ,,Damon bitte ich kann alles erklären aber bitte schrei nicht so du weißt das ich dass nicht mag" sag ich leise und schau kurz hoch. Als Damon plötzlich vor mir stand zuck ich zurück aber statt weiter zu schreien nahm er mich in arm. Als wir uns lösten umarmten Stefan und ich uns noch kurz und dannn setzten wir uns hin. Die beiden durchborten mich mit ihren blicken und ich fing an zu erzählen ,, Also in den letzten Jahren wir ich mal dort mal dort und habe mich nirgends niedergelassen für lägere Zeit und zu der anderen frage ich bin kein Vampier" ,, was bist du denn sonst" fragt Damon ,, Ich bin einfach nur unsterblich aber das hat wie bei euch auch Nachteile nur halt andere. Ich muss kein Blut trinken und kann in die Sonne gehen aber ich muss normales Essen essen, schlafen und alles was ein Mensch machen muss muss ich auch machen. Das sind meine Nachteile und ich würde lieber eure Nachteile haben." ,, Das sind doch keine Nachteile sondern Vorteile. Zarina warum sind dass den für dich Nachteile",, Sag ich euch wenn ihr mir erzählt warum ihr wieder hier seit" ,,Wegen der Petrover Doppelgängerin" ,, Katerina?! " ,, Nein Elener Gilbert die jetzige Doppelgängerin" ,, ok und ist sont irgendwas passiert? Und wo wart ihr so lange?" ,, Ja die Mikelsons sind hier und ..." ich unterbrauch Stefan ,,Mikelsons???" frag ich die beiden ,, Ja und wie es aussieht kennst du sie oder??" ,,Ja leider aber dass sage ich euch wann anders" wir redeten noch den ganzen Abend und Damon und ich sind nun auf den Weg zu Grill damit ich Abendessen bekam. Als wir zurück fuhren fielen mir aber auch schon meine Blauen Augen zu