Amon x Uta ~ der Maskenmacher

GeschichteRomanze, Tragödie / P18 Slash
Koutarou Amon Uta
04.05.2017
21.08.2019
14
21.723
13
Alle Kapitel
19 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
04.05.2017 1.094
 
Achtung: Yaoi - dont like dont read!
Mir gehören die Charaktere nicht ich will sie nur ein wenig zweckentfremden :3
Viel Spaß mit dem ersten Kappi!

******************************************

"Hmm. Das scheint es zu sein." bemerkte der hochgewachsene junge Mann mit den schwarzen Haaren und dem Kreuz um seinen Hals nachdem er noch einmal prüfend auf den Zettel in seiner Hand sah.
Vor ihm erstreckte sich ein unscheinbares Gebäude, man sollte wohl kaum vermuten dass überhaupt eine Art Geschäft darin verborgen sein sollte. Der junge Mann umfasste den Griff seines Aktenkoffers nun fester, er sollte besser für alles gewappnet sein. Gerade als er die Türklinke hinunter drücken wollte um zu verbergen was sich dahinter verbarg wurde eben diese aufgerissen und er fast umgerannt. Eine genervt wirkende junge Frau mit Nachtblauen Haaren und blauen Augen stürmte heraus und würdigte ihn nicht eines Blickes.
"Touka warte doch!" rief ein unscheinbarer junger Mann mit schwarzen zerzausten Haaren und Augenklappe während er hinter ihr herstolperte.
"Die Jugend von heute." Bemerkte er grinsend als er sich eine Hand an den Hinterkopf hob und sich durch seine kurzen Haare strich.
Der junge Mann betrat nun den Flur aus dem die beiden kamen, neben ein paar heruntergekommenen Wohnungstüren entdeckte er ein Hinweisschild dass eine Treppe hinunter deutete. "Das muss der Maskenladen sein." sagte er leise zu sich selbt und ging zögerlich die Treppe hinab. An dessen Ende befand sich eine spärlich beleuchtete Holztür, er atmete noch einmal tief durch und trat dann ein.
'Hmm' er schaute sich um, es war weit und breit keine Menschenseele zu sehen, nur jede menge Büsten und Masken, niedliche, ekelerregende, Tiermasken, Dämonenfratzen hier fand man wirklich alles was das Herz begehrt.
"Nanu? Kann ich helfen?" Hörte er eine helle und freundliche Männerstimme von seiner Seite und langsame, ruhige Schritte die auf ihn zukamen. Vor ihm stand ein sehr zierlicher und feminin anmutender junger Mann mit langen schwarzen Haaren die er zu einem Zopf zusammengebunden trug. Er war übersät mit Tattoos soweit er es beurteilen konnte und sein Gesicht waren von einigen Piercings verziert. Doch am herrausstechendsten waren die Kontaktlinsen die er trug. Seine kompletten Augen waren Schwarz und mittig zeichnete sich die rote Iris ab, ähnlich wie bei einem Ghoul. Eine verrückte Persönlichkeit dessen war der junge Mann sich bewusst.
"Sind Sie der Inhaber?" fragte er zögerlich und sein Gegenüber nickte. "Mein Name ist Uta, wie kann ich behilflich sein?" Uta wusste ganz genau dass er hier einen Ermittler des CCG vor sich hatte, aber bisher schien er ja keinen Verdacht zu schöpfen. Noch dazu war es ein ganz entzückendes Exemplar Mensch und roch durchaus interessant.
"Mein Name ist Amon Koutarou und ich bin Ermittler, ich bin bei Ghoulrecherchen auf diesen Laden gestoßen."
Uta nickte. "Und nun vermuten sie dass hier Ghoule sind?" fragte er sehr direkt.
Amon sah ihn etwas verwundert an "Nun zumindest sehe ich bislang keine. Die Vermutung liegt eher da dass die Ghoul Sie und Ihren Laden benutzen und sie eventuell sogar bedrohen." erwiederte er.
"Nun ich kann sie beruhigen Herr Koutarou, ich wurde zu keinem Zeitpunkt bedroht." grinste Uta den Ermittler an.
Amon nickte. "Was dagegen wenn ich mich hier ein bisschen umsehe?" fragte er wärend er bereits ein paar Schritt gegangen war. "Aber nein, darf ich Ihnen etwas anbieten? Einen Kaffee vielleicht?" fragte Uta und Amon schaute zu ihm auf "das wäre sehr nett." nickte ihm dieser zu.
Nach ein paar Minuten hielt Uta ihm die dampfende Tasse hin "ist sicherlich nicht der beste Kaffee aber trinkbar." scherzte er während er den Menschen vor sich genauer musterte. Ein hübsches Exemplar das musste er schon zugeben, gut dass er schon gegessen hatte den der junge Mann war wirklich eine angenehme Gesellschaft und eine willkommene Ablenkung von seinem Alltag und wann bekam man Bitte schonmal die Möglichkeit so unbefangen mit einem Ermittler zu plaudern.
"Also vermuten Sie Ghoule in unserem Bezirk?" began Uta ein Gespräch und Amon wandte sich ihm zu. "Ja wir sind sicher dass sich hier einige Ghoule befinden, ihnen ist bisher nichts aufgefallen?" fragte der Ermittler. Uta schüttelte den Kopf "Nein nichts."
Der hochgewachsene Mann nickte ihm zu und erwiederte "ich hätte darauf schwören können dass die Ghoule mit ihrem Laden in Verbindung stehen, vielleicht geben Sie sich einfach nicht zu erkennen ich meine sie leben ja mitten unter uns."
Uta legte den Kopf schief "ich weiss nicht."
Es amüsierte den Tättowierten dass der Ermittler so im dunklen tappte obwohl er gerade mit einem seiner verhassten Ghoule gemütlich Kaffee trank.
"Ich weiss nicht woran erkennt man so einen Ghoul? Vielleicht kann ich dann schon eher etwas dazu sagen." fragte er und lachte dabei tief in sich hinein. Amon drehte sich um, "nun wenn sie wütend werden an ihren Augen, dann sehen sie aus wie ihre Kontaktlinsen."
Uta sah zu ihm auf und lachte. Amon sah ihn fragend an, dann grinste der Ghoul breit und sagte "das sind keine Kontaktlinsen."
Der Ermittler verstärkte den Griff um seinen Koffer, Uta bemerkte dies. "Das ist tättowiert." erklärte er.
"Tättowierte Augäpfel?" Fragte Amon ungläubig und Uta nickte. Aber im großen und ganzen passte es zu ihm, er war individuell und schien seiner Kleidung nach zu urteilen auch am anderen Ufer zu fischen, aber Amon musste zugeben dass ihm das Netzoberteil außerordentlich gut stand und seiner Figur schmeichelte.
"Jetzt betrachten Sie mich aber kritisch Herr Ermittler, angst dass ich ein Ghoul bin und beisse?" neckte Uta sein Gegenüber, Amon war sich inzwischen sicher dass er veralbert wurde und dass der junge Mann ihn gerade leicht anflirtete. Es war ihm ein wenig unangenehm aber auf der anderen Seite fühlte er sich durchaus geschmeichelt, der Maskenmacher sah durchweg sehr gut aus.
"Tut mir leid sie gestört zu haben, ich werde jetzt gehen." erklärte sich der Ermittler und Uta wirkte ein kleinen wenig enttäuscht. "Schade." sagte dieser und Amon wendete sich dem gehen zu. "Man sieht sich immer zwei mal." Rief ihm Uta grinsend hinterher und winkte. Amon blickte noch einmal zurück und erwiderte "das hoffe ich."
Mit einem Lächeln stieg er wieder die Treppe hinauf, er war bestimmt nicht das letzte Mal hier dessen war er sich sicher.
Nun würde er erst einmal mit Mado telefonieren, vielleicht hatten sie ja inzwischen bereits ein paar neue Anhaltspunkte.

**************************************
Meinungen?
Review schreiben