Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Jane und D'Artagnan

GeschichteLiebesgeschichte / P12
D'Artagnan OC (Own Character)
11.04.2017
16.04.2017
7
5.745
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
11.04.2017 863
 
Als sie am nächsten Morgen in Paris ankam erkannte man sofort , dass dies eine Hauptstadt war , überall wuselten Leute herum , die sehr beschäftigt schienen . Zuerst musste sie sich um etwas neues zum Anziehen kümmern , sie konnte schließlich nicht in Unterwäsche durch Paris reiten . Also suchte sie einen Schneider , als sie schließlich einen fand trat sie in das Geschäft und fing sich einen abschätzigen Blick ein . Doch es war verständlich , denn niemand würde einer Frau , die in ihrer Unterwäsche herumlief respektvoll begegnen . Der Schneider kam auf sie zu : " Meine Dame , was kann ich für euch tun ?"  fragte der Schneider : " Ich bräuchte etwas neues zum anziehen . Aber ich habe da nicht an ein Kleid gedacht , sondern an eine Hose und eine Jacke . " Der Blick des Schneiders war unbezahlbar : " Findet ihr eine Hose wirklich geeignet für eine Dame ?" " Durchaus " Sagte sie fest und der Schneider begann mit der Vermessung . Nach einer Stunde war er fertig und es war ein schönes Ergebnis . Sie trug nun eine schwarze  Lederhose , eine weiße Bluse und eine schwarze Lederjacke . Dazu kaufte sie sich einen großen Hut , darunter versteckte sie ihre langen blonden Haare . Dann ging sie hinaus und kaufte sich an einer Schmiede einen Degen , der einen schönen geschwungenen Griff aus filigranem Silber hatte. Damit machte sie sich auf die Suche nach Athos , sie fragte viele Menschen nach dem Aufenthaltsort und nur die Wenigsten konnten ihr etwas drüber sagen . Gerade unterhielt sie sich mit einem Mann , der anscheinend recht viel wusste , als plötztlich jemand von hinten in sie hinein rannte , dieser Jemand riss sie mit sich zu Boden , und sie fiel auf den kalten Stein , der die ganze Straße bedeckte , sie konnte gerade noch ein : " Hey " zustande bringen , ehe sie fiel . Sie rappelte sich auf und sah gerade wie sich der Jemand auch aufrappelte und ihr zu rief : " Platz der Fassmacher , Saint Germain 11 Uhr " dann war er auch schon
weg . Na super , sie war gerade ein paar Stunden in Paris und musste sich schon duellieren , die sah auf die große Kirchturmuhr und sah , dass es gerade 10:30 Uhr war . Sie fragte also nach dem weg zu diesem Platz und kam mit dem ersten Glockenschlag dort an. Der Jemnd der sie umgerannt hatte war schon da . Er stand da und aß lässig einen Apfel : " Ah da seid ihr ja , können wir anfangen ?" fragte er selbstsicher : " Meinetwegen " gab Jane zurück  und zog ihren Degen . Sie kreuzten ihre Degen  , dann  griff der Junge an , von dem sie immer noch nicht wusste wie er hies ! Aber sie musste zugeben , er war süß ( Mist , sie war ganz offensichtlich ein wenig in ihn verliebt ) . Er konnte fechten , das merkte man , doch konnte er Jane nicht das Wasser reichen . Nach ein paar Minuten schlug jane ihm  den Degen aus der Hand und fing ihn auf , dann kreuzte sie ihn mit dem ihren vor dem Hals des Jungen , der sie nun verwundert anstarrte : " Für einen Mann fechtet ihr nicht schlecht " sagte der Junge . Jane zog die Degen zurück und gab ihm seinen Degen zurück . Dann nahm sie ihren Hut ab und die blonden Haare fielen ihr wie ein goldener Wasserfall die Schultern herunter : " Und für eine Frau ? " fragte sie neckisch . Der Junge musste sich sichtbar bemühen nicht die kinnlade fallen zu lassen . Seie Augen weiteten sich und er bekam kein Wort mehr heraus . Dann streckte Jane ihm ihre Hand entgegen , damit er aufstehen konnte . Als er stand hörte er immer noch nicht auf sie anzustarren : " Was ? Noch nie eine Frau gesehen ?" fragte sie unnötigerweise : " Doch , aber noch keine die so fechten kann wie ihr ! Wie ist euer Name ?" fragte er und war offensichtlich stolz auf sich selbst seine Sprache wieder gefunden zu haben : " Ich bin Jane und ihr ?" " Ich heise D'Artagnan ! Aber wo habt ihr fechten gelernt ?" fragte er interessiert : " Ich habe es ihr beigebracht " kam es hinter den beiden , und als sie herum fuhren erkannten sie Athos , Aramis und Porthos . Jane rannte auf Athos zu und umarmte ihn . " Meine Güte ! Bist du aber groß geworden , das letzte Mal als ich dich sah warst du einen Kopf kleiner ! Aber wie ich sehe hast du deine Kampfkünste noch ausgefeilt , du bist ja Akrobatin ! "  " Ja , ich habe immer heimlich geübt , denn als du weg warst haben mir meine Eltern verboten zu fechten . Und dann hab ich immer heimlich nachts in meinem Zimmer geübt und dabei einiges kaputt gemacht ! Aber desshalb bin ich nicht hier ! Ich bin hier , weil ich deine Hilfe brauch , mein vater wollte mich an den Grafen der provence verheiraten , aber ich konnte fliehen und jetzt wollte ich dich fragen ob du mich oder ir mich aufnehmt , ich kann kämpfen , kochen und putzen . Bitte ?" Da fing Athos an zu lachen und die Anderen stimmten mit ein. : " Natürlich so eine wie dich findet man nicht alle  Tage . " sagte er und Jane umarmte ihn noch einmal . Doch bevor noch irgendjemand etwas sagen konnte stürmten die männer der Kardinalswache heran und umzingelten sie .
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast