Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Beyond the scene

von Rosalie18
Kurzbeschreibung
SammlungFreundschaft, Liebesgeschichte / P16 / MaleSlash
Antonio Giovinazzi Nico Hülkenberg
10.04.2017
01.12.2019
18
8.204
5
Alle Kapitel
39 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
20.01.2019 448
 
Dieses Drabble wurde im Rahmen der Challenge OTP – 100 Szenen der einzig wahren Pairings verfasst.


Die Zahl, die ich mir ausgesucht habe war die 22 und das Wort war „Ein geheimer Ort“.



Mein geheimer Ort

Mit einem Lächeln auf den Lippen setzte sich Antonio neben Nico. Der Deutsche musterte seinen Freund mit hochgezogener Augenbraue, denn er kannte den Blick. Gio plante wieder einmal irgendetwas. Nico war auf alles gefasst.

„Was hast du wieder ausgeheckt?“, wollte er wissen.

„Wieso sollte ich etwas ausgeheckt haben?“, antwortete er mit einer Gegenfrage. Nico verdrehte seine Augen.

„Ich kenne den Ausdruck in deinen Augen und du hast dieses spezielle Lächeln auf den Lippen.

„Dann muss ich wohl noch etwas an meinem Pokerface arbeiten“, grinste Gio.

„Untersteh dich“, warnte der Deutsche mit einem Grinsen und hauchte seinem Freund einen Kuss auf die Lippen.

„Du hattest aber Recht, ich will dir etwas zeigen.“ Nicos Grinsen wurde breiter.

„Was denn?“

„Sag ich dir nicht“, lächelte Antonio und tippte ihm auf die Nasenspitze. Sein Freund setzte seinen Hundeblick auf. „Nix da. Ich werde nicht weich werden. Du wirst es in Kürze erfahren.“

Nico war zwar nichtbegeistert, fügte sich aber.



+++




Eine halbe Stunde später parkte Antonio sein Auto mitten im nirgendwo. Diese Gegend war Nico unbekannt. Bis jetzt hatte er leider noch nicht viel von Gios Heimat zu sehen bekommen. Dafür gab es nun mal gerechtfertigte Gründe, doch darüber wollte er jetzt nicht nachdenken. Er sah sich um, sein Freund hatte am Rande eines kleinen Pinienwaldes geparkt. Was wollten sie denn hier? Gio fing den fragenden Blick auf.

„Du wirst gleich sehen, was wir hier wollen.“ Sie stiegen aus und Antonio ging voraus. Sobald sie im Schutze des Waldes waren, ergriff er die Hand seines Freundes. Nach gut fünfminütigen Fußweg durch den schattenspenden Wald, blieb Antonio unvermittelt stehen. Nico taumelte kurz, konnte sich aber abfangen, er hatte nicht damit gerechnet, dass Gio so plötzlich stehen blieb. Der Deutsche folgte seinem Blick und blieb an einem verwitterten, leicht verfallenen Baumhaus hängen, das oben in einer alten Pinie gebaut worden war. Es hatte augenscheinlich schon ein paar Jahre auf dem Buckel.

„Ist das dein Baumhaus?“, wollte er wissen. In seiner Stimme schwang Bewunderung mit.

„Si, mein Vater und ich haben es zusammen gebaut. Es war in der Kindheit mein geheimer Ort. Wann immer ich alleine sein wollte, bin ich hergekommen“, erklärte er mit einem träumerischen Lächeln. „Komm.“

Nach kurzem Zögern folgte er seinem Freund. Es war zwar ein wenig eng, aber dafür war der Blick atemberaubend und entschädigte für den begrenzten Platz.

„Danke, dass du es mir gezeigt hast.“

Statt zu antworten küsste Antonio ihn zärtlich.  


[400 Wörter]



***



Danke Little Fanboy44 und Forbidden to Fly


Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast