Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Verbotene Liebe am Koselbruch

GeschichteSchmerz/Trost, Liebesgeschichte / P16 / MaleSlash
Andrusch Kito Lyschko Merten Michal Tonda
20.03.2017
05.02.2019
45
23.190
3
Alle Kapitel
20 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
05.02.2019 498
 
Die Stimmung am Tisch war bedrückt, als Andrusch fröstelnd in die Stube trat.
Nur Merten schien sich gänzlich zu amüsieren, denn er kicherte leise vor sich hin. Verwirrt schaute Andrusch in die Runde. Krabat starrte auf den Tisch, Tränen in den Augen.  Tonda mit dunklen Ringen unter den Augen versuchte mit Lyschko Blickkontakt aufzunehmen, welcher jedoch konzentriert die Decke anzustarren schien. Irgendwie kam er Andrusch vor wie in ein die Enge getriebenes Tier, wie er mit seinen Fingern auf den Tisch trommelte und mehr oder weniger gekonnt dem Blick seines Geliebten auswich. Staschko lag schlafend auf dem Sofa und schnarchte leise.
Kopfschüttelnd wollte Andrusch sich auf seinen üblichen Platz etwas abseits vom Rest begeben, doch da schaute Merten auf und grinste ihn an. "Hier, setz dich doch zu mir!"
Andrusch blinzelte, der festen Annahme sich verhört zu haben. Merten rückte ein wenig von Lobosch weg, neben dem er saß, und klopfte auf die Bank neben sich. "Komm schon!". Immer noch dieses breite Grinsen.
Andrusch setzte sich ruckartig in Bewegung. 'Was zur Hölle geht hier vor?', schoss es ihm durch den Kopf. Dieses Grinsen hatte er lange nicht mehr an Merten gesehen. Und warum zum Teufel sollte es ihm gelten? Merten hasste ihn doch?
Ohne ein Wort ließ er sich neben Merten nieder und schaute verunsichert in die Runde.
Keine hasserfüllten Blicke, so wie sonst.
Alle schauten auf den Tisch.... außer Merten, der ihn immer noch angrinste wie ein Honigkuchenpferd. Langsam wurde es Andrusch unheimlich. "Was... ist los?", fragte er zögerlich, nicht so recht wissend ob er die Antwort überhaupt wissen wollte. Stille.
Tonda räusperte sich, Kito kratzte sich am Kopf.
Merten wandte seinen Blick ab und starrte stattdessen auf seine von der Arbeit zerschundenen Hände.
Schließlich erbarmte sich Michal und sagte düster:"Ja, Hanzo, was ist eigentlich los?"
Andruschs Blick schoss zu Hanzo, der wie ein kleines Häufchen Elend neben Kubo saß.
Dieser erwiderte den Blick, Tränen in den Augen.
"Andrusch.... es tut mir so leid."
Stille.
Gerade als Andrusch den Mund aufmachte, um etwas zu sagen, fingen alle gleichzeitg an, zu reden.
"Es tur dir LEID? IST DAS ALLES WAS DU ZU SAGEN HAST?", schrie Michal, während Tonda Lobosch auf die Schulter klopfte, der sich vor lauter Aufregung verschluckt hatte.  Hanzo setzte zu ausschweifenden Entschuldigungversuchen an, Merten ließ einen Rülpser los, der es in sich hatte, und Juro schrie "Leute Leute Leute", stieß seinen Bierkrug um und verschwand unter dem Tisch um die Scherben aufzuheben- "RUHE!!!!"
Alle Köpfe wandten sich gleichzeitig zur Tür, die schreckliche Vorahnung ins Gesicht geschrieben.
Im Türrahmen stand der Meister. Sein Blick ging Andrusch durch Mark und Bein.
Erneut herrschte Totenstille, während der Meister den Raum betrat.
Dann gab es ein leises Plumsen aus Richtung Sofa.
Da saß Staschko auf dem Boden, alle Blicke auf sich gerichtet, die Augen weit aufgerissen.
"Wasn hier los?"
Am Tisch brach Merten in hysterisches Gekicher aus.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast