Leave before the lights come on

von Anni83
GeschichteRomanze / P16
20.03.2017
18.10.2020
21
26.604
1
Alle Kapitel
7 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
18.10.2020 1.102
 
Vielen Dank an Kylia für das Review.


__________________________________________________________________________________________
„Hey Syd. Warte mal“
Kaum hatte sie das Olympische Dorf erreicht, da wurde sie auch schon aufgehalten.
Leicht seufzend drehte sie sich um und machte große Augen als ihr komplettes Team nur wenige Meter hinter ihr liefen und sie alle hatten ein wissendes Grinsen auf den Lippen. Das konnte nichts gutes heißen.
„Wo kommt ihr denn jetzt her?“, fragte sie nach.
„Wir wollten uns die Stadt ein bisschen angucken. Wir hätten dich ja mitgenommen aber du hattest ja was anderes vor“ grinste ihre Zimmerkollegin Katie Bell.
Abermals seufzte die braunhaarige auf und fuhr sich mit der Hand durch die Haare.
„Ihr habt uns gesehen, oder?“, murmelte sie.
„Wen haben wir gesehen?“, stellte Troy die Gegenfrage.
„Ich habe gar nichts gesehen“ meinte Katie.
„Kann schon sein“ grinste Abigail.
„Ja wir haben euch gesehen“ kam es dann endlich wahrheitsgemäß.
Sydney trat auf David zu und legte ihm einen Arm um die Schulter.
„Das mag ich einfach so an dir Dave. Du bist einfach von Natur aus ehrlich“ lächelte sie den Älteren an.
„Ich kann einfach nicht anders“ lächelte dieser schief und zuckte mit den Schultern.
„Und?“, kam es von Christina und auch die anderen sahen sie gespannt an.
Sydney wollte gerade den Mund öffnen und etwas erwidern, als zwei Hände auf ihren Schultern landeten.
Ihre Teamkollegen warfen einen bösen Blick über ihre Schulter.
„Verdammt nochmal. Phelps, Lochte. Hättet ihr nicht noch 5 Minuten warten können“ zischte Kelci und Sydney wurde klar, das die beiden Schwimmer hinter ihr standen.
„Tut uns wirklich leid, Bryant. Aber wir wollten einfach nur sicher sein das wir vorhin richtig gesehen haben“ grinste Michael.
„Ihr habt richtig gesehen und sie wollte uns gerade mehr davon erzählen“ schmollte Cassidey.
„Oh.... tut uns leid. Das wollten wir natürlich nicht.“ murmelte der beste Schwimmer aller Zeiten als Antwort.
„Wollen wir nicht irgendwo hingehen wo es ein bisschen ruhiger ist? Sonst...“
„Hey, siehst du genau dich habe ich gesucht“ kam es von einem grinsenden Tom Daley.
„passiert so etwas“ beendete Sydney ihren Satz und machte eine Handbewegung in Richtung des jungen Briten.
„Okay. Lasst uns zu uns gehen. Da können wir uns an die Bar setzten“ schlug Chris vor und alle waren damit einverstanden.
„Hey... darf ich mitkommen? Ich will das auch wissen“ schmollte Tom.
Sydney warf ihre Hände nach oben. Warum hatte sie nur damit gerechnet?
„Also von mir aus. Dann komm halt mit Kleiner“ murmelte sie.
Der 18-Jährige grinste frech und folgte den Amerikanern dann.



Sie saßen im amerikanischen Haus an einer Bar und hatten jeder ein Bier vor sich stehen.
„Also na los. Erzähl schon“ forderte Katie sie auf und wirkte schon sehr hibbelig.
„Ich hab ihn vorhin im Stadion getroffen, als wir uns die Akkreditierungen abgeholt haben. Und da konnte ich einfach nicht mehr anders und hab mit ihm gesprochen. Er war ziemlich überrascht mich dort zu sehen. Und dann habe ich mich erst einmal entschuldigt, weil ich damals einfach weg war.“ fing sie an zu erzählen.
„Ei ei ei. Das ist ja ein toller Zufall das ihr das selber hinbekommen habt. Dakota hat bei unserem Trainingslager in Sheffield Miles gesehen und hat sich mit ihm lange unterhalten. Auch mit Alex“ murmelte Tom.
Außer Sydney wurde er plötzlich von jedem geradezu angestarrt.
„Ehm..... woher weißt du das denn?“ wollte David von ihm wissen.
Tom rollte mit den Augen und sah ihn erst an.
„Weil ich mit dabei war“, antwortete er dann.
„Aber so wie es aussah, ist es ja sehr gut gelaufen“ grinste Michael und alle anderen konnten nicht anders und grinsten ebenfalls.
Auch auf Sydneys Lippen schlich sich ein strahlendes, glückliches Lächeln und ihre Augen leuchteten geradezu.
„Ich weiß auch nicht wie ich das verdient habe, aber er gibt mir noch eine Chance von vorne anzufangen und ihn stört es noch nicht einmal das ich schon einen Sohn habe“, wisperte sie und nahm einen Schluck von ihrem Bier.
Das Grinsen von ihren Zuhörern verwandelte sich in ein Lächeln.
„Dakota hat ihn schon in Sheffield darauf vorbereitet, dass er nicht aus allen Wolken fällt hier in London“ meinte Tom wieder dazu.
„Ich bin ihr auch unheimlich dankbar dafür dass sie das getan hat.“
„Sie hatte doch gar keine andere Wahl, Syd. Es ging dir nach dem Konzert so scheiße, dass sie einfach etwas unternehmen musste“ wisperte Troy.
Der restliche Abend wurde noch sehr lustig und sie lachten viel miteinander. Auch Tom wurde, von den anderen einfach so mit aufgenommen als würde er zu ihrem Team gehören. Aber David war einfach nur von Grund auf ein guter Mensch und hatte auch keine Probleme mit seinen Konkurrenten.



Es wurde sehr spät als Sydney und Katie endlich wieder in ihrem Zimmer ankamen. Noch immer hatte Sydney ein verträumtes und glückliches Lächeln auf den Lippen und konnte noch nicht so wirklich glauben, was heute alles so geschehen war.
„Wir sollten ins Bett gehen. Heute war ein sehr ereignisreicher Tag und morgen haben wir ein hartes Training vor uns und du musst noch zu einem Sponsorentermin und zu diesem Fotoshooting.“ meinte Katie.
„Ich kann doch jetzt noch gar nicht schlafen“, wisperte Sydney leise.
„Aber wir müssen. Sonst bringt uns Couch morgen noch um“ bestand die Ältere immer noch darauf.
Seufzend stand Sydney vom Bett auf und verschwand mit ihren Schlafsachen im Badezimmer.
Nur 10 Minuten später lagen sie im Bett und auch Katie sah so aus als wäre sie noch wirklich müde.
„Wollen wir noch ein bisschen fernsehen? Vielleicht werden wir dadurch dann müde“ schlug Sydney ihr vor.
„Ja lass uns das mal machen“ stimmte Katie zu und Sydney griff nach der Fernbedienung.
Kaum war der an, flimmerte auch schon ein Fußballspiel über die Mattscheibe.
„Uhhhh. Das können wir ruhig darauf lassen. Dann dauert es wirklich nicht sehr lange bis wir einschlafen“ grinste Katie und Sydney lachte leise auf und legte die Fernbedienung wieder zur Seite.
Kaum waren 5 Minuten vergangen, da vibrierte das Handy von Sydney.
„Na wer mag das wohl jetzt noch sein?“, fragte Katie grinsend nach.
„Ach halt doch die Klappe“, murmelte Sydney ebenfalls mit einem Grinsen.
Schnell öffnete sie die eingegangene SMS.

Ich wollte nur noch einmal sagen, dass ich es unheimlich schön finde, das wir uns noch eine zweite Chance geben. Ich freu mich schon auf morgen, wenn wir uns sehen.
Gute Nacht
Alex


„Oh man. Dieser Typ muss ja echt was an sich haben, wenn er dich so zum Strahlen bringt mit nur einer SMS“ seufzte Katie.
„Ja er ist auch etwas ganz besonderes“, wisperte Sydney.
Nach einer halben Stunde schalteten sie den Fernseher aus, wünschten sich noch eine Gute Nacht und es dauerte nicht lange, da war sie eingeschlafen.
_______________________________________________________________________________________________
Review schreiben