Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Manchmal ist reden auch Gold.

von miririmi
Kurzbeschreibung
GeschichteAllgemein / P16 / Gen
Karin Noske OC (Own Character) Stefan Vollmer
18.03.2017
03.10.2017
13
8.085
4
Alle Kapitel
9 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
05.05.2017 498
 
*ANALIE*
Jetzt war ich am Zugzwang. Erwartungsvoll sehen meine Lehrer mich an. „Ich…ähm…“, beginne ich stotternd ehe ich von Herrn Vollmer unterbrochen werde. „Diesmal bitte direkt die Wahrheit.“ Verzweifelt suche ich nach einer guten Erklärung, aber mir will einfach nichts Sinnvolles einfallen. Sollte ich ihm wirklich die Wahrheit sagen?
„Ich“, beginne ich ein zweites Mal. „war auf einmal so wütend.“ Dann schweige ich wieder. „Und da kommst du auf die tolle Idee, die Wand zu verprügeln!“, meinte Frau Noske sarkastisch. „Naja, erst hat sie es ja mit den Mülleimern probiert.“, klingt sich jetzt der Vollmer wieder  ein.  Seine Freundin seufzt lauft. „Na gut, über die Methode lässt sich auch streiten…“ Erneut herrscht einige Zeit schweigen ehe Frau Noske wieder das Wort erhebt. „Und warum warst du nun so wütend?“ will sie es nun genau wissen. „Wegen dem Gespräch mit Bela und ihm.“ Ich nicke in Richtung Vollmer, es machte keinen Sinn die beiden anzulügen, weswegen ich mich dazu entschied wenigstens teilwiese die Wahrheit zu sagen.

*VOLLMER*
„Was auch sonst.“ Erwidert Karin resigniert und sieht leicht säuerlich zu mir. „Bela wollte eben wissen was mit ihrem Gesicht passiert ist und da habe ich ihn unterstützt.“, versuche ich mich Karin gegenüber zu erklären. „Interessiert dich das etwa nicht?“ frage ich sie etwas vorwurfsvoll. Kurz überlegt sie ehe sich wieder an Analie wendet. „Er hat schon recht…“ gibt sie kleinlaut zu. Ich weiß genau wie sehr sie hasst mir recht zugeben weswegen ich leicht triumphierend grinse. „Verstehst du denn nicht das wir uns sorgen machen?!“ fragt meine Freundin. „Das ist es ja gerade…“ murmelt Analie so leise, das ich es beinahe überhört hätte. „Das ist es ja gerade?“ wiederhole ich verwirrt. Sie nickt. „Ich fürchte das musst du uns nochmal genauer erklären.“ Sage ich gerade als Herr Rose auf einmal auftaucht.
„Wusste ich es doch, dass ich deine Stimme gehört habe Stefan.“ Er sieht noch immer wütend aus. „Ja und?“ frage ich ihn gereizt. „Soll ich vielleicht den Flur aufräumen!“ brüllt er. Karin schüttelt schnell den Kopf. „Ich erwarte bis zum Pausen ende einen sauberen Flur.“  Diktiert er während er uns vor sich her zur Schule schiebt. Dort angekommen drückt er Analie und mir einen Besen in die Hand. Ich will gerade anfangen zu protestieren da fällt er mir ins Wort. „Spar es dir Stefan. Du hilfst, immerhin ist es bestimmt irgendwie deine schuld!“ Karin grinst mich an. „Woher er das wohl nur wieder weiß…“ schmunzelt sie. Aber einige Sekunden später bin ich derjenige der spöttische grinste, denn Rose hält ihr einen Stapel Müllsäcke und ein Kehrblech entgegen. Mit den Worten „Sie haben scheinbar die Pausenaufsicht vernachlässigt.“, eilt Günther zurück ins Büro.
Seufzen machen wir drei uns an die Arbeit. Pünktlich mit dem Ende der Pause ist auch unsere Arbeit getan und wir bringen unsere Utensilien zurück in den, wohl bekannte. Lagerraum. Gerade will Analie den Rau verlassen da halte ich sie auf. „Wir zwei haben noch ein Gespräch zu führen!“, erinnere ich sie streng.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast