Russisch Roulette

OneshotParodie / P18
Crossbones / Brock Rumlow Winter Soldier / James Buchanan "Bucky" Barnes
10.03.2017
10.03.2017
1
1234
5
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
„Liebe ist wie russisches Roulette, man weiß nie, wen es trifft.“

-John Rambo


Es war soweit. Der letzte Abend des Winter Soldiers in Russland. Die Verhandlungen mit den Amerikanern waren gut verlaufen. So gut, dass sich die jeweiligen Soldaten befreundet und einen Spieleabend organisiert hatten, an dem selbst das Subjekt der Begierde teilnehmen durfte – der Winter Soldier selbst. Dies lag aber auch unter anderem an seinem Geburtstag.
Mit den meisten Spielen konnte dieser jedoch nicht viel anfangen. Eher saß er ins Nichts starrend zwischen Ivan und Igor, die Zwillinge, die ihn seit mehreren Jahren bewachten. Sie waren sich eigentlich absolut identisch, doch hatte Brock Rumlow sich zwei Merkmale herausgesucht, um die beiden zu unterscheiden.
Igor hatte eine Narbe auf der linken Seite der Wange und Ivan auf der rechten. Rumlow hatte sie mehrmals über die Herkunft eben dieser ausgefragt, doch weigerten sie sich zu antworten. Er selbst vermutete, dass ihre Mutter ihnen diese Narben verpasst hatte, da sie nicht unterscheiden konnte, wer Igor und wer Ivan war. Oder sie selbst hatten es getan, da sie das genauso wenig unterscheiden konnten.
Die beiden Brüder Victor und Vladimir waren einfacher zu unterscheiden, aber sie hatten auch einen Altersunterschied von drei Jahren.

Dass der Spieleabend eskalieren würde, hatte Rumlow irgendwie erwartet, aber das Ausmaß war kaum zu glauben. Victor war vom Winter Soldier beim Flaschendrehen mit eben jener erschlagen worden und Vladimir hatte sich dessen Zorn beim Pokern eingefangen. Und war mit einem Pokerchip zwischen den Augenbrauen geendet.
Es war interessant zu beobachten wie gelassen die Zwillinge waren, obwohl gerade zwei ihrer Männer ihr Leben lassen mussten. Bei einem eigentlich friedlichen Abend.
„Seid ihr beiden nicht geschockt oder wütend, dass ihr gerade zwei Kameraden verloren habt? Ich meine, das ist ein Spieleabend.“ Rumlow legte seinen Kopf schief, während er die Leiche Vladimirs neben Victors legte.
„Im Tode wiedervereint“, sagte Igor im breiten Akzent und sein Bruder quittierte es mit einem Schulterzucken. Die beiden hatten erwähnt, dass es oft zur Eskalation kam, aber an so etwas hatte der amerikanische Hydra-Agent nicht gedacht. Nun, die Russen waren in vielem härter, warum dann auch nicht im Einstecken von Verlusten? Immerhin mussten sie nicht mehr den Winter Soldier bewachen, da waren Kürzungen im Budget sowieso eingeplant.
Nachdem die Leichen aufgebahrt und das Blut weggewischt war, setzten sich die drei wieder an den Tisch, an welchem der Winter Soldier noch immer die Pokerchips vor sich herschob. Das Muster, zumindest vermutete Rumlow, dass es eins sein sollte, war nichts Bekanntem zuzuordnen.
„Was spielen wir als nächstes?“ Die Stimme Igors unterbrach die Stille. Es konnte nur Igor sein, denn Ivan hatte noch keinen einzigen Ton gesagt. Entweder konnte er kein Englisch oder er war einfach schweigsam. Oder er konnte nicht einmal Russisch und saß einfach nur still neben seinem Zwilling, der das Reden (und so wie Rumlow beobachtet hatte) auch das Denken für die beiden übernahm.
„Ich weiß nicht. Vielleicht etwas weniger ... tödliches?“ Wenn Flaschendrehen und Poker schon so schlimm waren, wollte er gar nicht wissen, wie Spiele mit mehreren Figuren und gar einem Spielbrett ausarten würden. „Russisch Roulette“, rief Igor plötzlich und schlug mit seiner flachen Hand auf die Tischplatte, sodass die vom Winter Soldier mühevoll hingelegten Pokerchips in die Luft flogen und überall verteil wurden. Der Blick, den jener dem Russen zuwarf, war mehr als offensichtlich hasserfüllt.
„Geh und bereite die Waffe vor“, forderte Igor und der Winter Soldier richtete sich auf, um den Revolver zu laden. „Das meinte ich eigentlich nicht mit weniger tödlich.“ „Ach, stell dich nicht so an. Das wird doch nicht schlimm. Das spielen wir immer in unseren Mittagspausen.“ „In den Mittagspausen ...?“ „Da. Wir kürzen somit ein paar Arbeiter und erhöhen gleichzeitig den Lohn der anderen.“ Rumlow nickte ein wenig darauf und seufzte. Wenn das so weiterging, würden weder er noch der Winter Soldier lebendig aus diesem Spieleabend gehen.

Der Winter Soldier hatte mittlerweile den Revolver geladen und auf den Tisch gelegt und die Männer stießen mit ihrem Wodka an, um das letzte Spiel des Abends einzuleiten. „Wenn einer die Kugel ... abbekommen hat ... Was passiert dann?“ Rumlow zog seine Braue hoch und nahm einen weiteren Schluck des beißenden Alkohols. „Wir spielen immer zwei Runden ... mit einer Kugel. Irgendwie Tradition geworden.“ Der Amerikaner nickte und blickte auf die Waffe. Es war einer der seltsamsten Abende, die er seit langem erlebt hatte. Wenn nicht der seltsamste.
Als alle ihren Wodka ausgetrunken hatten, blickte Igor sich in der Runde um. „Wir spielen im Uhrzeigersinn. Zuerst Ivan, dann ich, dann du und dann der Soldat.“ Nachdem alle zur Bestätigung genickt oder nichts getan hatten, lehnte sich der Russe auf seinem Stuhl zurück und Ivan nahm die Waffe, die er ohne zu zögern an seine Schläfe hielt und abdrückte.

Der laute Knall war in dem kleinen Raum lauter als erwartet, gar ohrenbetäubend und Rumlow schloss die Augen, als die rote Masse in sein Gesicht spritzte. Er hörte das Knallen des nach hinten fallenden Stuhls, der durch das schnelle Aufstehen Igors zum Sturz gebracht wurde. „Was eine Scheiße! Mein Bruder“, rief er aufgebracht in Richtung der kopflosen Leiche. Dass der Revolver eine solche Kraft hatte, hatte der Amerikaner nicht erwartet. Die auf dem Tisch verteilte Hirnmasse war jedoch ein eindeutiger Beweis.
„Du wusstest, dass er zuerst drankommt! Du hast ihn umgebracht!“ Mit seinem Finger zeigte er wütend auf den Winter Soldier, der sich gerade die Reste Blut und Hirn aus dem Gesicht wischte und danach schweigend zu seinem Gegenüber sah. Rumlow stand auf und hob beschwichtigend die Hände. „Hey, ich weiß, dass dir dein Bruder viel bedeutet ... hat, aber ich muss dich warnen. Du darfst ihn nicht anfassen, sonst bin ich befugt dich zu erschießen. Dieses Spiel ist zufällig, er konnte das nicht einkalkulieren.. immerhin hat Ivan doch auch die Trommel noch einmal gedreht.“
Schwer atmend sah Igor zu Rumlow und biss die Zähne zusammen. „Wenn wir mit der Runde durch sind, fordere ich eine weitere Kugel“, sagte er und nahm den Revolver, ehe er abdrückte. Ein weiteres Mal ertönte der laute Knall und wieder landeten Blut und Hirnmasse in den Gesichtern der beiden anderen. „Was zur Hölle“, rief Rumlow und drehte sich zum Winter Soldier, der mit den Schultern zuckte. „Wie viele Kugeln sind da drin?“ Ohne auf eine Antwort zu warten, griff er nach dem Revolver in der Hand des Toten und blickte in die Trommel.
Fassungslos drehte sich der Agent zu dem Soldat und schüttelte die Waffe, sodass die restlichen vier Patronen hinausfielen. „Warum ist der Revolver komplett geladen? Es ist ein Spiel des Zufalls – nur eine Kugel!“ Er fuhr sich durchs Haar, kaum glaubend, was das für ein Abend war. Dieser Spieleabend war komplett eskaliert und hatte vier Tote gekostet.

Leicht blinzelte der Winter Soldier. „Da sollte nur eine Kugel rein ...?“

_


Alles Gute zum 100. Geburtstag, James Buchanan Barnes.

Review schreiben