Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

You're an angel not asking who I'am

von sunrise82
Kurzbeschreibung
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P18 / Het
Samu Haber
01.03.2017
12.05.2017
160
159.726
13
Alle Kapitel
204 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
10.05.2017 741
 
Kapitel 159

*Karina*

Die Tage vergehen schnell, die Tour steht vor der Tür. Wir gehen heute einkaufen, keine Lebensmittel, aber wir brauchen noch Sachen für unterwegs. Leevi will nicht mehr im Wagen sitzen, seit er besser laufen kann. Somit ist Samu mehr beschäftigt, dem Kleinen hinterher zu rennen, als mit dem eigentlichen Einkauf. Ich muss immer wieder lachen, es sieht einfach zu putzig aus, wenn mein grosser Schatz, dem Zwerg nachrennt und ihm Dinge wieder aus der Hand nimmt, was er aus den Regalen nimmt. An der Kasse angelangt, setze ich Leevi kurzerhand in den Wagen, beim Einpacken und Bezahlen haben wir keine Zeit ihm auch noch hinterher zu rennen.

Unser Sohn tut seinem Unmut lautstark kund, da muss er jetzt durch, ob er will oder nicht. Ja den sturen Kopf hat er definitiv von seinem Vater geerbt. Wir sind froh endlich wieder zu Hause zu sein, nach dem Essen macht der Kleine seinen Mittagsschlaf. Samu und ich ruhen uns ebenfalls ein wenig aus, bevor wir anfangen die Taschen und Koffer zu packen. Mit einem Kind zu verreisen ist packtechnisch wesentlich schwieriger. Ich glaube wir müssen einen zusätzlichen Tourbus mitnehmen, denke ich lachend bei mir.

Der Tag des Tourstarts in Helsinki ist gekommen, die Jungs werden gleich den Soundcheck haben. Das lassen Leevi und ich uns natürlich nicht entgehen. Wir platzieren uns vor die Bühne, unser Sohn hat natürlich Gehörschütze auf, welche er auch anlässt. Dieses Bild was mir geboten wird ist einfach zu schön. Der Kleine schaut auf die Bühne, während er im Takt der Musik mitwippt und ab und zu einem Tanz ähnelnde Schritte macht. Das hat er wohl eher von mir und nicht vom <Papa dont dance>. Ich filme das Ganze, die Jungs allen voran Samu können sich fast nicht auf die Musik konzentrieren. Sie schauen alle mit einem breiten Grinsen Leevi zu.

Irgendwann schaffen sie es doch, den Soundcheck erfolgreich zu beenden. Unser Sohn findet das nicht so toll und protestiert. Ich nehme ihm die Gehörschütze ab, worauf er noch mehr zu schimpfen anfängt. Die Jungs kommen zu uns, Samu gibt mir und dem tobenden Kleinen einen Kuss, was gar nicht so einfach ist. Osmo hat Erbarmen mit Leevi, er hockt sich zu ihm runter „Hey kleiner Mann, willst du mit mir kommen und die Halle ansehen? Wir können auch noch ein wenig Klavier zusammen spielen.“

Unser Sohn hebt erfreut seinen Kopf und nickt eifrig, Osmo nimmt ihn an die Hand, gemeinsam spazieren sie davon. Samu kommt zu mir, nimmt mich in den Arm und küsst mich „Also das tanzen, hat er definitiv von dir mein Engel.“

Ich nicke zustimmend und gebe ihm ebenfalls einen Kuss. Wir nutzen die kurze Elternpause und machen es uns auf dem Sofa im Backstageberreich bequem. Nach einigen Minuten kommt ein aufgelöster Osmo zu uns „Er ….Leevi….ich habe mich nur kurz umgedreht….und dann war er weg. Es tut mir Leid.“

Samu und ich springen beide auf, das sind wir uns ja gewohnt, aber in so einer grossen Halle ist es schon etwas anderes, als bei uns zu Hause. Mein Herz schlägt mir gerade bis zum Hals. Samu wirkt auch sehr nervös, klopft aber Osmo kumpelhaft auf die Schulter „Wo hast du ihn das letzte Mal gesehen.“

Unser Keyboarder erklärt uns wo, Samu sucht hinter der Bühne, während ich vor der Bühne nachsehe. Wir vermuten ihn am ehesten dort und ein so kleiner Zwerg muss sicher jemanden auffallen. Samu und Osmo kommen nach vorne auf die Bühne, mein Schatz sagt „Hier hinten ist er nicht.“

Jetzt werde ich mehr als unruhig, aber da kommt MP mit einem zufriedenen grinsend Leevi auf dem Arm „Na vermisst ihr nicht etwas?“

Erleichtert schliesse ich den Kleinen in meine Arme, Samu kommt von der Bühne und umarmt uns beide. Osmo sieht auch mehr als erleichtert aus, MP sagt lachend zu uns „Jetzt brauche ich aber jemand Freiwilligen, der die ganzen Kabel dort hinten bei der Box wieder richtig einsteckt, die der Kleine alle rausgezogen hat.“

Ich überlasse Leevi dem Papa und Onkel Osmo, widme mich dem Problem. Nach einer halben Stunde funktioniert alles wieder und ist an seinem richtigen Platz. Als ich zurück zu den Anderen gehe, sieht mich Leevi mit seinen strahlend blauen Augen lächelnd an. Man kann ihm nicht lange böse sein und er hat es ja auch nicht absichtlich gemacht. Hauptsache ihm geht es gut und es ist nichts passiert. Aber ein wenig schimpfen muss ich trotzdem mit ihm.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast