Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

You're an angel not asking who I'am

von sunrise82
Kurzbeschreibung
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P18 / Het
Samu Haber
01.03.2017
12.05.2017
160
159.726
13
Alle Kapitel
204 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
09.05.2017 612
 
*Karina*

Was für eine schöne Überraschung, dass uns Eve den Kleinen für einige Stunden abgenommen hat. Natürlich haben wir die Zeit voll und ganz ausgenutzt, meinen Schatz wieder einmal so zu spüren war wundervoll. Die Wochen vergehen und Leevi wird grösser und entwickelt sich prächtig. Die Zeit vergeht wie ihm Flug, ich merke an der wandelnden Natur wie die Tage vergehen. Wir haben bereits Weihnachten, unser erstes gemeinsames, was wir unter uns geniessen. Der kleine Mann bestaunt die vielen Lichter am Baum, was Samu und mich zum Lachen bringt. Die Festtage gestalten wir ruhig, kosten die Zeit als Familie aus. Denn ab Januar werden die Jungs wieder im Studio tätig sein, aber das ist auch gut so, Samu fehlt es sehr Musik zu machen und ein neues Album für die Herbsttour sollte auch her.

Silvester verbringen wir zu Hause, stossen um Mitternacht mit einem kleinen Gläschen Sekt an, da ich immer noch stille. Eine Woche später geht Samu regelmässig ins Studio, ich fühle mich wie eine normale Familie. Er ist tagsüber auf der Arbeit, während ich mich um Kind und Haushalt kümmere. Ab und zu besuchen wir natürlich den Papa, was den Kleinen besonders freut. Er hat nicht nur das Aussehen von Samu geerbt, nein auch die Liebe zur Musik. Leevi brabbelt gut gelaunt vor sich hin, wenn er diese hört. Die Jungs haben ihre wahre Freude an unserem Sohn, tragen ihn viel herum und zeigen ihm alles. Ich kann den Stolz in Samus Augen regelrecht sehen.

Dadurch das Samu nicht auf Tour ist, bekommt er die vielen Entwicklungsschritte des Kleinen mit. Nach einem halben Jahr stillt sich unser Sohn fast von alleine ab. Mein Schatz gibt mit voller Freude das erste Fläschchen und grinst dabei wie ein Honigkuchenpferd. Ich liebe Leevi aus ganzem Herzen und habe ihn gerne gestillt, aber endlich meinen Körper wieder ganz für mich zu haben, ist ein schönes Gefühl und ich muss nicht mehr darauf achten, was ich esse und trinke. Das erste Wort des Kleinen ist wie soll es auch anders sein „Papa“. Was Samu vor lauter Stolz fast platzen lässt und er es jedem erzählt.

Während das neue Album immer mehr Gestalt annimmt, vergeht die Zeit. Ich kann es kaum glauben unser Sohn wird heute 1. Jahr alt und das schönste Geschenkt macht er sich gleich selber. Er macht seine ersten eigenen Schritte und Samu ist dabei. Er hatte immer Angst er würde dieses Besondere Ereignis verpassen, aber jetzt konnte er es miterleben. Wir haben unsere Familien und die Jungs zur Geburtstagsparty eingeladen. Unser Sohn freut sich sehr, er hat gerne viele Menschen um sich. Meistens schnappt er sich jemand und der Auserwählte muss mit ihm durch unser Haus laufen, so als wolle er ihm alles zeigen.

Noch etwas was er von seinem Vater hat, er ist offen gegenüber anderen Menschen. Mittlerweile hat er etwas längere lockige blonde Haare, seine blauen Augen sind ihm geblieben. Er sieht aus wie ein Engel, aber der Schein kann auch trügen. Jetzt schon ist er sehr neugierig und will alles genau ansehen, ich denke er wird einmal so ein Schlitzohr wie sein Vater früher. Völlig erledigt von seinem Geburtstag schläft Leevi am Abend ein. Glücklich sitzen Samu und ich am Abend auf dem Sofa, wir besprechen die Herbsttour. Unser Sohn und ich werden ihn begleiten, die Termine sind möglichst so geplant, dass wir viel in Hotelzimmer übernachten können. Ich freue mich schon sehr darauf, bin gerne zu Hause, aber das Tourleben fehlt mir sehr.

Klar wird es sicher anders als sonst und auch anstrengender, aber ich könnte mir nicht vorstellen 2 Monate von Samu getrennt zu sein. Und auch er will nicht solange auf uns zwei verzichten.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast