Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Memento mori [MMFF]

MitmachgeschichteAngst, Horror / P18 / Gen
21.02.2017
26.05.2021
6
43.433
3
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
21.02.2017 1.055
 
Ein markerschütternder Schrei hallte durch den Raum, hallte durch die Flure, hallte durch das Gebäude.
Doch er durchdrang nicht das Äußere.
Die Steine des Gemäuers, welches schon mehr als hundert Jahre existierte, waren zwar nicht gut isoliert, doch andere Geräusche bedeckten den Schrei schnell.
Das Rasseln von Ketten, das Heulen des Windes, klappernde Fensterläden, tropfende Decken und ein bedrohliches Scharren übertönten ihn.
Es folgte ein zweiter Schrei. Er war lauter, schriller, höher und länger als der vorherige. Er stammte auch von einer anderen Position. Doch für ungeschulte Ohren war dies nicht zu vernehmen.
Beim dritten Schrei schlug sie ihre Augen auf.
Sofort legte sich ein Schauer über das Mädchen, welcher ihre Nackenhaare aufstellen ließ. Kalt war in diesem Moment gar kein Ausdruck. Die Feuchtigkeit hatte sich in ihre Knochen gesogen und jede Bewegung hätte geschmerzt, wenn sie sich hätte bewegen können.
Langsam sah sie an sich herunter. Sie stand, an eine Mauer gelehnt, mit beiden Beinen auf dem Boden, die Hände über dem Kopf zusammengebunden. Ein Gefühl hatte sie in ihnen schon lange keines mehr. Die kalten, feuchten Steine, welche ihr Oberteil vollständig durchnässt hatten, drückten in ihren Rücken.
Aus ihrer Kehle entwich lediglich ein elendiges Krächzen, als sie den Mund aufmachen wollte. Sie hatte Durst. Im Moment, hätte sie doch nur ihren Kopf bewegen können, wäre es für sie eine perfide Freude gewesen, hätte sie einfach an einem der Steine lecken können.
Laut der maslowschen Bedürfnispyramide, sollten zwar zu allererst die Defizitbedürfnisse der physiologischen Art befriedigt sein, doch so sozialisationsgestört, wie die Menschheit heutzutage war, blickte auch sie sich erst einmal um.
Der Raum in welchem sie sich befand war klein und dunkel. Nur aus der von ihr aus gesehenen rechten Wand, konnte sie eine kleine Lichtquelle ausfindig machen. Es musste Nacht sein und obwohl der Mond die besten Bemühungen zeigte, etwas Licht ins Dunkle zubringen, war es zwecklos.
Nur schemenhaft konnte das Mädchen der steinernen Wand folgen. Sie wusste nicht, ob ihre getrübten Sinne ihr nur einen Streich spielten oder ob sie tatsächlich die dunklen Umrisse eines Menschen erkannte, welcher sich ihr gegenüber in einer ähnlichen Situation befand.
Kettenrasselnd versuchte sie auf sich aufmerksam zu machen.
Plötzlich spürte sie einen stechenden Schmerz im Nacken und der vierte markerschütternde Schrei hallte durch den Raum, durch die Flure, durch das alte Gebäude.

So. Einen wunderschönen guten Tag erst einmal. Ich freue mich, dass ihr auf diese MMFF gestoßen seid.
Da ich den Unterschied zwischen E- MMFF und einer ganz normalen überhaupt nicht einsehe, habe ich dies nur unter MMFF geordnet, weil es einfach für mich mehr Sinn macht.
Fragen werde ich euch eventuell am Ende der Kapitel dennoch stellen.
Ich habe lange mit der Idee einer MMFF in diesem Fandom gekämpft, weil hier schon einige sehr gute bis mittelmäßige vertreten sind. Aber ich dachte mir, dass wenn es die Leser interessiert, sie sich auch melden werden und wenn nicht, dann eben auch nicht :)
Außerhalb des Prologes möchte ich euch auch eigentlich noch nicht zu viele Hinweise auf das Geschehen geben, aber ich kann euch versichern, dass es im Danganronpa Universum stattfindet.
Mehr vorerst nicht :)
Sollte das Interesse weiterhin bestehen, folgt nach den Regeln der Steckbrief, den ihr mir doch bitte ausgefüllt zuschickt. Ihr kennt das Spiel.
Bis vielleicht später.
Eure Grace

Regeln

Es mag nerven und unwichtig erscheinen, aber alles braucht seine Regeln und wenn sie alle einhalten, dann bedeutet das auch mehr Spaß für und alle.

-Ich würde mir wünschen, dass ihr bei den ultimativen Fähigkeiten besonders kreativ seid. Ich mag Herausforderungen und vielleicht fällt euch ja etwas ganz Außergewöhnliches ein, was wir so hier noch nicht hatten. Und seid bitte so gut und nehmt nichts aus den bekannten Spielen, danke.

-Seid auch bei euren Charakteren kreativ. Stereotypen sind langweilig, genauso wie Mary-Sues. Gebt eurem Charakter etwas Einzigartiges und es ist im Anime-Style, also kann er ruhig ordentlich übertrieben sein.

-Ich erwarte nicht sofort ein Review, aber ein kleines Feedback ist immer gerne gesehen und bestätigt den Autor in seinem Vorhaben und motiviert ihn für das weitere Vorgehen. (Ich weiß, dass ich bei sowas selbst hinterherhinke, aber mit einer gewissen Ausführlichkeit kann man dafür rechnen)

-Bitte füllt den Steckbrief so vollständig wie möglich aus. Und auch so lang wie möglich, da ich nur dann in der Lage sein kann, euren Charakter so gut wie es geht umzusetzen. Und seid so frei und löscht bitte die Klammern. Außerdem könnt ihr euch Zeit lassen. Gut Ding braucht Weile :)

-Keiner mag seinen Charakter gerne sterben sehen, aber Tode muss es geben und wenn ihr dahingehend Mitbestimmungsrecht haben wollt, dann würde es helfen, wenn ihr euch einfach meldet. So ist das auch mit anderen Fragen. Traut euch ruhig. Ich beiße nur wenn ich Hunger habe :)

-Bitte schickt mir euren Steckbrief hier per Mail und tragt in den Kopf einfach den Namen des Charakters ein.
-Habt Spaß beim Lesen :)

Steckbrief

°Allgemeines°

Vorname:
Nachname:
Spitzname:
Deckname: (als Berühmtheit flüchtet man sich oft hinter einem Pseudonym)
Alter: (Jugendlich wäre mir am Liebsten, aber ich setze die Grenze von 8-23, wenn ihr mir das ordentlich erklären könnt)
Geschlecht:
Sexualität:
Geburtstag:
Derzeitiger Aufenthaltsort:
Derzeitiger Familienstand: (ledig/verheiratet/verwitwet)

°Aussehen°

Link: (wenn vorhanden)
Körperbau: (beinhaltet auch Größe und Gewicht, ggf. Knochen-/Haut-/Gewebestruktur)
Teint:
Gesicht: (beinhaltet Form, Augen, Nase, Ohren, Mund, Muttermale, Pickel)
Haare: (Farbe, Frisur)
Alltagsklamotten:
Sonstige Merkmale: (Piercings, Tattoos, Narben)

°Charakter°

Beschreibung (bitte in ausführlichen Sätzen):
Familie:
Stand zur Familie:
Verhalten zu…
-Fremden:
-Freunden:
-Autoritätspersonen:
-Antiautoritätspersonen:
-Feinden:
-dem anderen Geschlecht:
Vergangenheit: (schön ausführlich bitte)
Mag:
Mag nicht:
Hobbys:
Allergien/Krankheiten:
Ängste:
Träume:
Dein größter Wunsch:
Dein größtes Geheimnis:

°Punkteverteilung°

Ich gebe euch jetzt keine Maximalanzahl vor, aber seid bitte realistisch.

Bitte verteile Punkte (1-10 [1 = sehr wenig, 10 = sehr viel])

Fähigkeit zu Lügen:
Emotionalität:
Logik/Intelligenz:
Kreativität:
Romantik:
Naivität:
Belastbarkeit:
Menschenkenntnisse:
Charisma:
Verrücktheit:
Freundlichkeit:  
Kombinationsgabe:
Einfühlsamkeit:
Kaltblütigkeit:
Stärke:
Geschwindigkeit:
Verteidigung:
Resistenz:
Glück:
Geschick:

°MMFF betont°

Was ist dein ultimatives Talent:

Wie hast du es zum ersten Mal entdeckt:

Wurdest du gefördert?: (Familie/Schule/Kirche)

Bist du auf dein Talent stolz?:

Hast du schon einmal jemanden ermordet?:

Wenn ja, wie kamst du damit klar? Würdest du es wieder tun?:

Würdest du eher Kämpfen oder Flüchten?:

Gibt es eine bevorzugte Waffe, die du benutzen würdest?:

Nachtrag, bzw habe ich etwas vergessen oder möchtet ihr etwas loswerden?:

Sodele.
Ich freue mich auf eure Steckbriefe und bin gespannt.
Eure Grace
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast