Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Ende gut alles gut?!

Kurzbeschreibung
GeschichteDrama, Humor / P16 / MaleSlash
Karin Noske Michael Jäger OC (Own Character) Stefan Vollmer
13.02.2017
06.01.2018
6
3.769
 
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
13.02.2017 477
 
*Stefans Sicht*
Als ich den Kellerraum betrat, wollte Karl schon erleichtert "Stefan" rufen, doch schnell genug könnte ich meinen Finger auf meine Lippen legen und ihm klar machen, dass ich den Täter von hinten überraschen wollte. Ich ging leise durch den Raum und sah, dass auch Barbara und der Rose gefesselt worden waren. Ich trat hinter den Mann mit dem Bohrer und nahm ihm Kopfhörer und Bankräubermaske ab. Dann riss ich seinen rechten Arm nach hinten, damit er sich nicht wehren konnte. Kurze Zeit später lag er auf dem Boden. "Ich wusste, dass du kommst!", meinte Karl triumphierend. Doch ich war gerade dabei, unseren lieben Täter umzudrehen. Überrascht schreckte ich hoch. "Michael!", schrie ich. Mein bester Freund hatte geschwollene, weit aufgerissene Augen, aus denen rote Tränen liefen. " Schnelle, einen Krankenwagen!",  rief ich verzweifelt vor Angst und Panik. Günther rannte ins Lehrerzimmer, viel schneller als ich es von ihm erwartet hätte.
Keine zehn Minuten später traf der RTW ein. Schnell sprang ich zu Michael in den hinteren Teil des Rettungswagens. Sofort fragten mich die Ärzte, ob ich mit ihm verwandt sei. Ich meinte: " Wir sind wie Brüder, ließen sie mich mitfahren. Während der Fahrt stellten sie mir Fragen zu dem tragischen Gesehnis. Ich erzählte grob, was passiert war und als wir im Krankenhaus eintrafen, wurde Michael sofort in einen Behandlungsraum geschoben. Da ich vor der Tür warten musste, informierte ich Karin.


*Karina Sicht*
Als Stefan völlig zerstreut bei mir anrief, war ich sehr besorgt. Zu Recht, wie ich erfuhr. Nachdem Stefan mir erklärt hatte, was geschehen war, schrie ich auf und fuhr sofort zu den beiden Männern ins Krankenhaus. Als ich dort eintraf, musste ich mit Stefan vor der Tür warten. Wir waren beide extrem nervös und angespannt. Zum Trost hielten wir uns gegenseitig die Hand. Endlich ging die Tür auf und ein Arzt trat heraus. "Ihr Freund hatte Glück. Wir haben Drogengift bei ihm im Körper gefunden, konnten dieses aber restlos entfernen. In den nächsten Stunden sollten auch seine Augen wieder abschwellen. Wir werden ihn über Nacht hier behalten, aber morgen Mittag kann er entlassen werden. Der Patient hat Glück, dass er so tolle Freunde hat. Sie waren zur richtigen Zeit am richtigen Ort Herr Vollmer!" Wir beide seufzten gleichzeitig erleichtert auf.
Der Arzt hatte Recht, schon kurze Zeit später ging es Michael wieder besser. Die Besprechung der Lehrer wurde auf den nächsten Tag verschoben und so konnten Stefan und ich entspannt nach Hause fahren und gemeinsam etwas unternehmen.


--------------------------
Ja, ich weiß, ich sagte es würde noch eine Weile dauern, bis ich das nächste Kapitel schreiben würde, aber ich hatte eine gute Idee und die Geschichte wollte mich sowieso nicht loslassen, also dachte ich mir, schreibe ich eben weiter. Hoffe es gefällt euch. Bin gespannt auf eure Reviews.
Ganz liebe Grüße
Aria Morgan Bishop
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast