Technik-Freak - Mondaiji-tachi FF

KurzgeschichteFantasy, Freundschaft / P16
11.02.2017
11.02.2017
6
5277
1
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
…Verstanden? Dann wüsste ich jetzt trotzdem gerne, was sich unser Hase dabei gedacht hat, dich hierher zu bringen.´´
Während ich meine Gedanken über die vielen, neuen Informationen sortierte, fiel mir auf wie still Yu war. ,,Ich sagte doch bereits, dass sie uns helfen könnte! Wir sollten sie zu Thousand Eyes bringen, damit dieser ihre Gabe bewerten kann.´´ Diesmal mischte ich mich ein.
,,Deine Ohren und Augen sind wirklich mit der (was weiß ich, Little Garden Zentrale) verbunden? Wie genau funktioniert das?´´
Ein menschliches Wesen mit einem Computer zu verbinden, falls es ein Computer war, kabellos und nur bei einem Gift Game, also einem Wettkampf, war in meiner Welt nicht möglich. ,,Wie genau? Durch Magie!´´ Diese Antwort erschien mir vollkommen dämlich, doch wenn es tatsächlich echte Magie in dieser Welt gab, wollte ich mehr darüber erfahren. ,,Was ich dich noch fragen wollte, Sakuya-san, welche Gabe hast du?´´ Yu sprach mich beim laufen durch einen Wald an, wobei auch Izayoi und Asuka zu mir blickten und Yu’s Katze miaute.
Lass das -san weg, Yu. Ich überlasse Thousand Eyes die Erklärung.´´ Dann mussten sie geduldig warten. Irgendwie ja schon gemein.
,,Hättest du mich nicht zu einem anderen Zeitpunkt in den Little Garden holen können? Ich war gerade dabei die Metrobank zu hacken…´´
Ich klang etwas beleidigt, kassierte aber umso mehr ungläubige Blicke, nur von Izayoi nicht. ,,Wenn du die Metrobank kennst, kommst du sicherlich aus meiner Dimension.´´ Erwiderte er und ich hatte jetzt wenigstens eine Antwort darauf, warum die anderen so unwissend wirkten. ,,Sie ist aus derselben Dimension wie du? Aber-  
Begann das Hasenmädchen, wurde aber erneut von Izayoi unterbrochen. ,,Das wird sicherlich noch interessant mit dir.´´
Dabei sah er mit einem Ausdruck in den Augen zu mir, den ich nur zu gerne erwiderte. ,,Gleichfalls..´´ Wir grinsten und ignorierten die perplexen Blicke der anderen.
So machten wir uns weiter auf den Weg zu Thousand Eyes…

,,Wow.´´ Mehr brachte Thousand Eyes nicht raus, als sie von hinten in meine „Gabenkarte“, (Gift Card) wie ich sie nannte, sah. Die Karte sah durchaus interessant aus. Unten drunter stand in einer eigenartigen Schrift das Wort „Hacker“ und die Karte selbst war schwarz und übersäht mit grünen Zahlen und Buchstaben. Ein Code… Aber entziffert ergab er keinen Sinn… ,,Was ist denn nun?´´ Fragte Asuka leicht ungeduldig.
Izayoi hingegen riss mir die Karte einfach aus der Hand, während ich in meinem Kopf versuchte den Code zu entziffern.
Dabei hob ich meine Arme und bewegte meine Hände und Finger schnell in der Luft umher, ähnlich wie wenn man ein Spiel auf einem Touchscreen spielte.
Nur dass bei mir, auch wenn ich lediglich in die Luft tippte, tatsächlich die Zahlen und Buchstaben aus meinem Gedächtnis auftauchten und ich sie verschieben, kopieren, multiplizieren, dezimieren und so weiter konnte.
Gerade hatte ich wieder welche multipliziert, verdreht und zur Seite gelegt, da stellte sich Black Rabbit, wie sie sich selbst auch nannte, neben mir und betrachtete das Schauspiel.
,,Interessant… Ihr könnt sehen was ich hier mache, oder?
In meiner Welt konnte nur ich das sehen.´´
Interessant was Magie so alles kann.
Einen Blick über die Schulter zu den anderen erlaubte ich mir,
ehe ich Thousand Eyes zufrieden lächeln sah.
,,Nicht schlecht, probier mal das hier.´´
Meinte Izayoi plötzlich, stellte sich auf die andere Seite neben mich und fasste in mein „Zahlenspiel“ mit rein. Nach wenigen Handgriffen hatte er ein paar meiner bereits beiseite gelegten Kopierungen verändert, jetzt ergaben sie mehr Sinn.
Ich musterte ihn. Er kannte die „Sprache der Zahlen“ und die Programmiersprache? Und war dabei auch noch intelligent genug um komplexe Begriffe und Zahlenreihen zu lesen, zu vermischen und sie wieder einzuteilen? Dieser Junge war wirklich interessant…
,,Teknikoa of ulermenia. Das ist dein Gift.´´ Meinte er und mir fiel auf, dass ich ihn eine Weile angestarrt hatte, ehe ich ebenfalls auf das Zahlenspiel vor mir sah, welches er mittlerweile entschlüsselt hatte.
,,Technisches Verständnis!´´ Riefen wir beide gleichzeitig laut aus und sahen uns an. Wieder hatte er etwas freches und selbstsicheres in seinem Blick, was ich zu gern erwiderte.
,,Wow, wenn man es so betrachtet, gehört dein Gift zu einen von Izayois normalen Fähigkeiten.´´
Kam es plötzlich von Thousand Eyes, weshalb wir alle zu ihr sahen.
Die anderen 3 Mädels waren bereits irritiert genug, vor allem Asuka, die keine Ahnung hatte was Technik oder ein Handy war.
,,Mh. Denk ja nicht, dass das meine einzige Fähigkeit wäre, schließlich entschlüssele ich damit lediglich Codes oder knacke Passwörter, das ist normaler Alltag.´´ Sie lächelte mich überlegen an, während Izayoi mich von der Seite musterte und ich einen selbstsicheren Stand annahm.
,,Dann testen wir dein Können doch in einem Gift Game, ohne Einsatz.´´
Ich schmunzelte. ,,Ohne Einsatz? Wie langweilig. Aber na schön, solange zwischendurch mein Leben bedroht wird, mache ich mit.´´
Damit reichten wir uns die Hände und ein Vertrag, der über uns schwebte, löste sich sogleich wieder auf.
Durch das Hände schütteln waren wir beide mit den Regeln einverstanden, auch, wenn keine von uns diesen gelesen hatte.
,,Wartet doch!´´ Doch Usagis Einfall kam zu spät, wir wurden bereits teleportiert.
Review schreiben