Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Wieso es lustig ist, mit ... zu diskutieren

GeschichteAllgemein / P12 / Gen
10.02.2017
10.04.2017
7
4.753
2
Alle Kapitel
18 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
07.03.2017 787
 
Eigentlich wollte ich beiden Arten jeweils ein eigenes Kapitel widmen, aber da gibt es zwei Probleme. Sehr häufig überschneiden sie sich und sie bedienen sich der gleichen Argumentationen. Ihre größte Gemeinsamkeit hingegen ist folgende: sie halten sich für Experten, im Gegensatz zu Ärzten, die ja nur mehrere Jahre lang studiert haben, da diese samt und sonders Lakaien den großen Pharmagottes sind, dem natürlich alle anderen hinterherrennen.
Zuerst einmal zu den Impfgegnern.
Vielleicht habt ihr es mitbekommen, 2011 hatte ein Impfgegner demjenigen , der beweisen kann, dass es das Masern-Virus gibt, 100000 Euro zu zahlen. Ein Mediziner stellte sich der Aufgabe, suchte Sechs Studien heraus und schickte sie an den Aufgabensteller. Dieser wollte natürlich nicht zahlen. So gingen beide vor Gericht, in der ersten Instanz gewann der Mediziner, jedoch in Berufung verlor er, da er keine Studie vorgelegt hatte, die die Existenz und die Größe des Virus belegten. Nur dank einem Formfehler muss der gute Herr nicht Zahlen, da die Studien entweder den einen oder den anderen, der beiden geforderten Punkte enthielten.
Es gibt die verschiedensten Impfgegner, es fängt bei Leuten an, die sich für zu gut Informiert halten und Angst vor den Inhaltsstoffen haben, geht über Leute, die sagen, wieso sollte ich mein Kind impfen, wenn doch alle anderen Kinder geimpft sind bis zu jenen, die sagen, ein Kind müsse durch die Kinderkrankheiten durch, da dies viel gesünder sei, als zu Impfen.
Den ersteren, wenn man alles Chemisch korrekt ausdrückt, also die chemische Summenformel in Worte umwandelt, dann klingt alles gefährlich und ungesund, absolut nicht natürlich. So ist es auch mit Diwasserstoffoxid, einer farb- und geruchlosen Flüssigkeit, die beim einatmen zum Tode führen kann. Bevor ihr euch nen Aluhut bastelt, Diwasserstoffoxid ist ganz normales Wasser.
Zweiteren sei gesagt, die Herdenimmunität wirkt nur, wenn genügend Leute mitmachen. Das ist, als wollte man mit einem Sieb Wasser transportieren, wenn man nur drei löcher verstopft, dann ist das Wasser Weg. Wenn man aber alle Löcher bis auf drei verstopft, dann stehen die Chancen gut, dass das Wasser an seinem Bestimmungsort ankommt. Vertraut lieber nicht darauf, dass genug Löcher verstopft sind. Nur durch Impfungen konnten die Pocken, bis auf einige wenige Kulturen in speziellen Labors, ausgerottet werden.
Letzteren, behaltet bitte eure Aluhüte auf, ich weiß gerne vorher, mit wem ich eine Sinnvolle Diskussion führen kann und mit wem nicht. Danke sehr.
Oh ihr habt auf noch mehr über Verschwörungstheoretiker gehofft? Vielleicht noch ein wenig im Abschnitt zu den Homöopathiegläubigen, aber diese Leute verdienen ein eigenes Kapitel.

Homöopathiegläubige haben vor alle zwei Sachen gemeinsam: Erstens zu viel Geld und zweitens haben sie keinen Sinn für die Naturgesetze.
Sie haben zu viel Geld, da sie die Taschen der Firmen, in denen ihre Globuli und anderen Mittelchen hergestellt werden, bis oben hin füllen. Natürlich wird bei den "seriösen" Firmen noch mit einem Wirkstoff gearbeitet. Dieser wird soweit verdünnt, wie es rechnerisch überhaupt möglich ist, da erst dann seine volle Wirkung zu Tage tritt. Man kann das doch mal ausprobieren. Eine der Hauptwirkungen von Capsaicin ist das Gefühl der Schärfe, bekannt aus allen möglichen Chillisorten. Nehmt euch mal eine Flasche Tabasco und trinkt ein Schnapsglas davon. Nicht wirklich angenehm oder? Dann nehmt die gleiche Menge, verdünnt es. irgendwann, etwa wenn ihr das fünftausendfache an Wasser dazugebt, dann schmeckt ihr garnichts mehr, nur noch Wasser. Dann seid ihr irgendwo zwischen den Potenzierungen D2/C1 und D4/C2. Das alles gilt noch als schwach verdünnt, oder wie sie es ausdrücken, niedrigpotenziert. Wenn ihr aber die wirkliche Wirkung der homöopathischen Mittel wollt, dann müsst ihr weiter verdünnen. Nicht nur um das zehntausendfache, nein, eine Million oder hundertmillion zu eins, oder noch mehr, die stärksten Verdünnungen, die verkauft werden sind 1:10^1000 bei der D Potenz oder 1:10^2000 bei der C-Potenz.
Hier ein Beispiel, schon im normalen Trinkwasser ist Arsen gelöst, ungefähr auf der Potenz D8. Also wirkt Leitungswasser genauso gut wie die Globuli. Natürlich kann man mit dem Placeboeffekt argumentieren, aber dann müssen die Firmen garkein Geld ausgeben, um an die Ursubstanzen kommen. Die Globuli bestehen fast zur Gänze aus Zucker. Wenn sie einen Wirkstoff enthalten (sollen) dann würde das Kilo ca. achthundert Euro kosten.  Genauso gut kann man sich ein Pfund Zucker kaufen davon naschen und hoffen, dass da irgendwelche wirksamen Moleküle drin sind, was immer der Fall ist, eine zu 100% reine Substanz gibt es nicht.
Lustig wird es dann, wenn man endlich realisiert, dass man nicht über Medizin oder Heilkunde spricht, sondern über Religion. Mit wahrhaft missionarischem Eifer reden diese Leute auf einen ein, dass sie ja viel gesünder leben würden, dass sie ihren Körpern keine Chemikalien zuführen würden. Fast könnte man glauben, sie sehen sich als der Übermensch, den Nietzsche postulierte und den Jack London ad absurdum führte.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast