Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Der Schüler des Merlin

GeschichteFreundschaft / P12
Arthur Galahad OC (Own Character) Tristan
03.02.2017
03.02.2017
1
416
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
03.02.2017 416
 
Der Schüler

Die Pferde kauten ruhig auf ihren Gebissen und schnaubte ab und zu ab.
Arthur blickte gespannt über die Ebene und seufzte.
Der Nebel hing tief über dem Gras und man konnte den Wald nur erahnen.
Bors schnaubte und meinte: “Das ist Zeitverschwendung!”

In diesem Moment traten drei Pferd aus dem Nebel und schritten auf sie zu.

Neben Merlin auf dem Pferd, mit stolz erhobenem Haupt saß Guinevere und blickte Arthur lange Zeit an. Der alte Mann selbst richtete ebenfalls seinen Blick auf den Ritter.

Der dritte Reiter hielt seinen Blick gesenkt und ritt hinter Merlin her. Sein Pferd war dreckig, Schlamm klebte an dem Fell und schmiegten sich an die nackten Beine des Jungen der auf dem Rücken des Tieres schmiegten.
Er wirkte unsicher.

“Merlin… ich danke dir für deine Hilfe!”, begrüßte Arthur sie.

“Danke nicht mir, danke meinen Schüler, der an meiner Stelle gehen wird. “, antwortete der Mann ruhig.

Bors lachte auf. Der Junge zuckte zusammen. Sein Pferd machte einen nervösen Schritt zur Seite , spürte die Unruhe seines Reiters.

“Dieser Knirps soll Tristan retten?”, fragte er amüsiert, mit Lachtränen in den Augen.

“Bors…!”, ermahnte Gawain leise seinen Freund.

“Ich bin ein alter Mann, ich würde es nichts schaffen deinen Freund zu helfen. Er würde sterben durch meine Hand. Aber mein Schüler hat alles von mir gelernt war er braucht, er wird euch folgen und den Sterbenden durch den Schleier zurück führen.”, erklärte Merlin ruhig.

Arthur nickte verstehend: “Wie ist dein Name?”

Der Junge, vielleicht 16 Sommer alt blickte fragend zu seinem Lehrer.

“Antworte ihm!”, meinte Guinevere, doch er achtete nicht auf die Frau.

Erst als Merlin nickte wandte der Junge seinen Blick zu dem Mann auf dem Pferd.

“Gwydion…”, murmelte er leise.

Arthur nickte und blickte Merlin an:
“Werdet ihr uns begleiten?”

Merlin schüttelte den Kopf und seufzte: “Ich werde Gwydion vertrauen und überlasse Euch meine rechte Hand, ihr kennt die Bedingungen, er wird selbst entscheiden dürfen, wenn der Tag gekommen ist, bis dahin steht er unter Eurem Schutz Arthur!”

Dann wandte er sich ab. Guinevere folgte ihm, sie lenkten ihre Pferde auf die Bäume zu. Kurz bevor sie verschwanden blickte die Frau ein letztes Mal zu Arthur.

“Na dann, wollen wir mal!”, entschied er und nickte dem Jungen zu, der ohne Sattel auf seinem Pferd saß.

Die drei Reiter galoppieren über die Ebene, Gwydion hielt sich dicht an Arthur der sich immer wieder zu dem Jungen umsah.

Am späten Nachmittag erreichten sie das Castell. Die Sonne stand tief über der Ebene.
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast