Vegetarisches Schnitzel

von DarkBlue
KurzgeschichteHumor / P6
Das Känguru Marc-Uwe Kling
28.01.2017
28.01.2017
1
453
8
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
6 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
28.01.2017 453
 
Vegetarisches Schnitzel

„Haste gehört?“, frage ich. „Sie wollen jetzt verbieten, vegetarische Wurst 'vegetarische Wurst' zu nennen, weil das für die Verbraucher verwirrend sei.“
Aufgrund des verwendeten Konjunktivs und meines spöttischen Tonfalls dürfte das Känguru meine Ablehnung gegenüber den jüngsten Entwicklungen in unserer Bundespolitik erkannt haben und ich erwarte, dass es mir zustimmt, doch stattdessen sagt es: „Wurde auch Zeit. Endlich machen die mal was Vernünftiges.“
„Wie bitte?“, sage ich verwirrt.
Es deutet auf einen der Werbeprospekte, die aufgeschlagen vor ihm auf dem Tisch liegen. „Vegetarische Buletten“, liest es vor, „Vegetarisches Schnitzel. Fleischfreie Salami. Oder hier kommt das Beste: vegetarischer Geflügelsalat.“
„Ich sehe das Problem nicht.“
„Das Problem?“, ruft das Känguru aufgebracht, „Vegetarisches Schnitzel ist eben kein Schnitzel, Punkt, aus! Sollen sie doch 'Panierter Tofu' draufschreiben. Das ist so, wie wenn ich Schnapspralinen kaufen würde und dann ist da gar kein Schnaps drin!“
„Es sei denn, es steht 'Alkoholfreie Schnapspralinen' drauf“, wende ich ein.
„Siehst du? Das ist ja wohl Schwachsinn! Schnapspralinen ohne Alkohol!“
„Oder Schnapspralinen ohne Schokolade.“
„Nee, das wäre ok.“
„Aber andersrum würde wohl niemand Schnaps in alkoholfreien Schnapspralinen vermuten“, komme ich auf das erste Argument des Kängurus zurück. „Da ist dann vielleicht Schnapsaroma drin, dadurch schmeckt es wie eine Schnapspraline, ergo ist eine Schnapspraline.“
„Aber warum? Warum?“, echauffiert sich das Känguru. „Warum heißt es nicht einfach 'Alkoholfreie Pralinen'?“
„Weil es vielleicht Leute gibt, die gerne Schnapspralinen essen, aber keinen Alkohol zu sich nehmen wollen.“
„Und wer soll das bitte sein?“, fragt das Känguru trotzig.
„Schwangere zum Beispiel.“
Darauf weiß das Känguru nichts zu erwidern.
„Die haben sowieso öfter mal Geschmacksverirrungen“, füge ich leise hinzu und fahre dann fort: „Dann gibt es eben noch Leute, die, so wie du, total auf Schnitzel stehen, aber, anders als du, auf ihre Ernährung achten. Ich frage dich, warum sollte diesen Menschen, die so verantwortungsbewusst mit der Welt umgehen, in der sie leben, warum sollte gerade ihnen das Schnitzel versagt bleiben?“
„Das sage ich doch gar nicht“, wehrt das Känguru beleidigt ab, „es ist nur … der Name ist inkorrekt.“
„Das wäre, wie wenn du ein E-Auto plötzlich nicht mehr E-Auto nennen dürftest, bloß weil ein Auto eben eine Dreckschleuder sein muss“, argumentiere ich. „Dann musst du plötzlich 'Vierrädriges E-Bike' oder sowas dazu sagen. Dabei sieht es aus wie ein Auto, es tut alles, was ein Auto können muss, es fährt, mit dem einzigen Unterschied, dass es umweltfreundlicher ist.“
„Und teurer“, fügt das Känguru hinzu.
„Und leiser“, füge ich hinzu. „Außerdem kann du der Preis doch egal sein, du bezahlst doch sowieso nie.“
„Warum ist Tofu leiser als Fleisch?“, lenkt es ab.
„Weil es nicht schreit, wenn es geschlachtet wird.“
„Ach so.“
Review schreiben