Ein Fuchs + Menschengöttin=  komplizierte Liebe

GeschichteRomanze, Fantasy / P16
Nanami Momozone Tomoe
26.01.2017
30.10.2017
6
8.950
1
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
26.01.2017 1.154
 
Hi, ich FAIRY TAIL 1999 und ich habe mich entschieden eine eigene Geschichte über Tomoe und Nanami zu schreiben.
Viel Spaß.

Zeichenerklärung:
>blabla< Figur redet
//blabla// Figur denkt
__________________
Nanami's Geburtstag
-----------------------------


Nanami's Sicht:

Durch die warmen Sonnenstrahlen wachte ich auf, diesmal später als sonst. Normalerweise durfte ich nie lange schlafen ,nicht mal wenn Ferien waren. Groß stören tat es mich nicht.
Grinsend ging ich raus , und wurde gleich von den Irrlichtgeister Onikiri und Koketsu gegrüßt. Die beiden gab es nur in Doppelpack es sei denn sie wurden durch Aufträge getrennt , dies kommt aber sehr selten vor . Gut für die zwei, die tänzelnd durch den schrein flogen.
KNNNNNNNNurr. Mein Bauch meldete sich nun auch mal zu Wort, so schlich ich mich in die Küche , sie war leer. Niemand da, als ich plötzlich was an meinen Bein spürte, ein Blick nach unten : eine weiße Schlange mit ungewöhnlich grün blauen Augen.
> Guten Morgen Mizuki<
Und schon stand er vor mir, ich mochte seine weißen Haare sehr , auch seine Liebevolle art dennoch hing er etwas zu sehr an mir. Und dies Wortwörtlich.
> Guten Morgen Nanami, habt ihr gut geschlafen?<
> Ja danke, ich hab hunger, ist schon was vorbereitet?<
Mizuki schütelte leicht seinen Kopf:" Tut mir Leid Nanami aber Kochen gehört nicht ganz zu meinen Stärken"
Dabei fiel mir auf ,dass der ganze Morgen seltsam war.
>Du sag mal Mizuki, findest du heute es nicht auch seltsam<
>seltsam? Nee wie immer<
Und schon wurde sein Charakter wieder zum Kind.
>Natürlich ist was anders..<
>Und was??<
> Tomoe ist nicht da,<
> woher weißt du das?<
>1. Normalerweise schmeißt er mich aus meinen Schlaf und das Wortwörtlich .
2. Normalerweise gäbe es jetzt Essen. Also wo steckt dieser Fuchs?<
> Er sagte er habe heute was zu erledigen, deswegen ist er heut früh fort. Und jetzt wo dus sagst ich hätte mich darum kümmern solln. Er bringt mich um<
Mizuki verwandelte sich zurück in seine Schlangenform und verkroch sich , dort wo der Fuchsdämon ihn nicht finden konnte.
// Wie er ist fort??//
Trotzdem war der Hof gekehrt , Unkraut weg und die bis jetzt angekommenen Gebete aufgeschrieben. Nur mich hat er vernachlässigt.
Als ich einen Schmetterling sah konnte ich nicht anders ich musste ihn hinterher renn , und angekommen war ich im hintergarten , hierher konnten keine Menschen , tomoe nutzte ihn meistens um die Wäsche aufzuhängen .
// Anscheinend hat er wieder gewaschen.//
An einer Stange waren ordentlich ,damit keine Knitter entstehen , seine Yukata aufgehängt.
// Man wie viele hat er denn ,von denen??// Vor mir hingen so ca. 25 verschiedene Yukatas, und die alle von Tomoe ,halt einer ist von Mizuki. Schon verrückt wie viel er in so wenig Zeit schaffte.
Müde von der frischen Luft und von meinen Gedanken die sich wieder nur um den Fuchsyokai drehten legte ich mich ins grüne Gras , zu den trocknenden yukatas.
Es dauerte nicht lange und schon war ich eingeschlafen.

Tomoe's Sicht:
Für gewöhnlich miet ich die Stadt es sei denn Nanami ist bei mir, dennoch war dies heute notwenig um noch bestimmt Zutaten zukaufen. Leicht genervt ,da ich wegen 2 Eiern in die Stadt musste, betratt ich das schreinanwesend. Alles sauber, alles an seinen Platz so mochte ich es am liebsten. Schnell sah ich nach Nanami in ihr Zimmer ob sie noch schliefe wenn ja dann gäbe es zum Mittag gegrillte Schlange. Doch ihr Bett war gemacht, mit anderen Worten sie war wach.
// schade dann gibt es wohl keine Schlange zum Mittag//
Zufrieden egab ich mich in die Küche , doch eins störte mich ,alles war sauber. Die schlange hatte es vermasselt.
>Mizuki wo bist du? Ich find dich eh ,also komm raus du Schlange!!!<
Meine sehr guten Ohren hörten hinter dem Schrank ein leises Zittern, so schob ich schnell den schrank hervor , und dort saß er ,zitternd.
Nun wieder in Menschähnlicher gestalt: " Es tut mir leid Tomoe , ich hab es vergessen."
Ich grinste nur :" Das heißt es gibt heute Schlange "
Mein Partnerdiener wich von mir, doch kamen mir die Irrlichtgeister in den Weg: "Es ist bald abend, Tomoe." Das erinerte mich an meine Aufgabe, so lies ich die Schlange ziehn und machte mich an die arbeit. Dabei fiel mir auf dass es ausergewöhnlich still war : " Hey Mizuki, wo ist eigentlich Nanami?"
Von seinen Gesicht zur Urteilen hatte er keine Ahnung wo sich die Schreingöttin befand.
>Mal ehrlich Mizuki, was gringst du eigendlich auf die reihe ?<
> Das letzte mal sah ich sie ,als sie aufstand<
Ich hatte keine Zeit , ich musste mit den vorbereitungen fertig werden.

4 stunden später;
" Tomoe" flog eins der Irrlichtgeister auf mich zu.
> Was ist Onikiri?<
> Wir haben Nanami gefunden, sie ist im hinterhof sie liegt im Gras<
Sofort lief ich zu der stelle die mir Onikiri beschrieb, und tatsächlich dort lag sie im Gras , und schlief in aller Ruhe.
Um meine Aufgabe vollständig zuerledigen servierte ich alles , und schon kammen die ersten Gäste: alle freunde sind gekommen um heute zu feiern, selbst Kurama kam.
Nachdem alle von Mizuki's Art beschäftigt wurden machte ich mich auf den Weg zur schlafenden Göttin.
Ein leichter stupser:" Hey, Nanami aufstehen"


Nanami's Sicht:
Ich hatte einen wunderschönen Traum , bis mich irgendwas oder irgendwer stupste. Noch in leichten schlaf öffnete ich eine Augen, sofort wurde ich wach als ich bemerkte wie dunkel es schon war. Ein Blick zu Wäsche ,sie war abegnommen worden. Neben mir ein genervter Fuchs.
>Hallo, Tomoe<
> Der Morgen ist lange rum , Nanami. Komm es gibt essen , und wie ich dich kenn hast du heute noch nichts gegessen.<
Wie scharfsinnig er doch manchmal war oder kannte er mich einfach zu gut. Mir war es egal , ich nahm seine ausgestreckte Hand und folgte ihn .
Kurz verlor ich die Fähigkeit zu sehen, so als hätte ich keine Augen. Panic überkam mich, doch wurde sie zur nichte gemacht als ich Tomoe's Atem auf meiner Haut spürte:" Ein Zauber, damit du nichts siehst"
// Hä was hat er vor??//
Ich konnte hören wie er die Tür öffnete :
HAPPY BIRTHDAY NANAMI!!!
Auf einmal sah ich alle meine Freunde und Götter mit denen ich klar kam , und sie schienen zu feiern. Was sie feierten begriff ich aber erst als Tomoe die Torte brachte auf ihr stand in Japanisch : Happy Birthday Nanami.
Eine Geburtstagyparty für mich, Tomoe war deswegen nicht da, er hatte alles Vorbereitet.
Tränen der Freude kullerten mir herunter, überglücklich sprang ich Tomoe in die Arme, was für ihn unerwartet kam.
Wir feierten lange bis der nächste Morgen kam , nur gut das ich noch geschlafen hatte.

soo bis hier hin .
Hoffe es hat euch bis  hierhin gefallen, wenn nein schreibt mir doch bitte Verbesserungsvorschläge.

Ps : für Rechtschreibfehler.

Grüße :
FAIRY TAIL 1999
Review schreiben