Streich mit Folgen

KurzgeschichteRomanze, Schmerz/Trost / P6
Freddie Faulig Sportacus
16.01.2017
16.01.2017
1
957
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Eines Morgens als Freddie gerade Kuchen aß, kam ihm ein teuflischer Plan in den Sinn. "Ja ich hab’s, ich werde mich als Sportacus verkleiden und diese Göre so das Herz brechen, dass Lisa aus Lazy Town verschwindet FÜR IMMER“, sprach Freddie böse und zog sich das Sportacuskostüm an. Oben schien die Sonne und Lisa ruhte sich im Liegestuhl aus. "Ach das ist ein schöner Tag“, dachte Lisa und schaute zum Luftschiff. Da kam Stephanie zu ihr und sprach: "Hi Lisa möchtest du mit uns Spielen?" Lisa überlegte kurz und wollte gerade etwas sagen, als Freddie als Sportacus hinzukam. "Sporty hi schön dich zu sehen, „ sprach Lisa fröhlich.“Hallo Kleine möchtest du etwas mit mir machen?" sprach Freddie so freundlich es ging. "Ähm ich weiß nicht weil Stephanie..., „stamelte Lisa und schaute zu Stephanie.“Mach ruhig etwas mit Sportacus, komm später zu uns“, lächelte Stephanie und ging zu den Anderen. "Schon ging Lisa mit Sportacus mit.“Was wollen wir machen Sporty?" fragte Lisa ihren Freund. "Lasst uns zu dir gehen den ich möchte dir etwas Sagen, „ sprach Freddie. Als Lisa und Sportacus im Haus waren legte Freddie los. Als Lisa Sportacus küssen wollte, ging Freddie auf Abstand.
In der Zwischenzeit kam der echte Sportacus um mit den Kindern zu Spielen. Stephanie wunderte sich und fragte Sportacus: "Hi was machst du hier. Wolltest du nicht etwas mit Lisa machen?" "Nein wieso, ich komme gerade aus dem Luftschiff“, sprach Sportacus verwundert. "Dann war es heute morgen ein falscher Sportacus, der Lisa abgeholt hat. Oh weh Lisa, dann war es Freddie vorhin“, sprach Stephanie besorgt. Schon machte sich Sportacus auf zu Lisa, doch Lisa lief weinend davon. "Hi,hi,hi das war einfach diese Göre zu ärgern. In dem ich sage das ich nichts mit ihr zu tun haben will“, sprach Freddie und sah nicht das Sportacus vor ihm steht und ihn packte. "Oh hi Sportacus, „ stotterte Freddie.“Freddie kannst du Lisa nicht mal in Ruhe lassen?" mahnte Sportacus Freddie. Freddie verzog sich in seine Höhle. "Super Sportacus jetzt müssen wir Lisa finden“, sprach Stephanie. "Ja du hast recht, hol die Kinder dann suchen wir Lisa alle zusammen, „ erklärte Sportacus Stephanie. Gesagt getan schon waren alle dabei Lisa zu suchen. Dabei war Lisa nicht in Lazy Town sondern in den Wald gelaufen. "Warum möchte Sportacus mich nicht mehr? Wieso hasst er mich so?"dachte Lisa und blieb bei einem Holzhaus stehen. Aus Verzweiflung und Traurigkeit aß sie zu viele Beeren und verletzte sich dabei an einem Dornenbusch. "Aua hilfe Sportacus bitte hilf mir“, sprach Lisa schwach und brach im Häuschen dann zusammen. In Lazy Town piepte Sportacus Kristall und da wusste Sportacus wo Lisa war. "Lisa ist im Wald bei dem Holzhaus“, sprach Sportacus und machte sich mit seinem Miniflugzeug auf den Weg. Nach wenigen Minuten war Sportacus beim Holzhaus angekommen und fand Lisa bewusstlos im Haus. "Mein armes süßes Mädchen ich bringe dich zurück“, sprach Sportacus mitleidig und nahm Lisa auf den Arm. "Sportacus“, sagte Lisa schwach als sie die Augen aufschlug. "Ssst ist gut, ich bringe dich zurück“, lachte Sportacus zärtlich. Schnell brachte Sportacus Lisa nach Lazy Town zurück. "Sportacus komm ich helfe dir, „ sprach Stephanie als sie Sportacus sah.“Nein nicht nötig ich kriege es schon hin“, antwortete Sportacus und legte Lisa ins Bett. "Stephanie hol mal Pixel bitte“, bat Sportacus seine Freundin. Pixel kam schnell um Lisa zu untersuchen. "Lisa hat sich verletzt und aus Verzweiflung ist sie zusammengebrochen“, stellte Pixel fest. "Freddie hat ganze Arbeit geleistet und ihr Herz gebrochen“, sprach Stephanie. "Ich hoffe dass Lisa dir noch vertraut, nachdem was Freddie gemacht hat“, sagte Stephanie unsicher. "Ja das hoffe ich auch Stephanie“, sprach Sportacus besorgt. Dann kam Lisa zu sich und sah Stephanie und Sportacus. "Was wo bin ich?" fragte Lisa. "Lisa hey du bist bei dir“, antwortete Stephanie erleichtert. "Sportacus du hier, aber du und ich...“ sprach Lisa verwirrt.“Lisa alles okay beruhige dich. Wir können dir alles erklären“, tröstete Sportacus seine Freundin. Nun erfuhr Lisa von Sportacus das Freddie ihr einen Streich gespielt hat. "Was das war Freddie? Oh nein wieso ist mir das nicht aufgefallen, „ macht sich Lisa vorwürfe. Sportacus setzte sich zu Lisa und sprach: "So was würde ich nie mit dir machen Süße, du bist mir nämlich sehr wichtig Lisa." Stephanie lächelte "Bye ihr Beiden bis später." "Tschüss Stephanie“, sagten Beide und mussten lachen. "Danke Sportacus für die Rettung“, lachte Lisa und stand auf. "Gern geschehen Lisa“, gab Sportacus zurück. Schließlich ging Lisa auf Sportacus zu und wollte ihn küssen. Doch Lisa machte einen Rückzieher und blieb stehen. "Was ist los Lisa küss mich ruhig, „ fragte Sportacus und zog Lisa zu sich.“Das mit Freddie geht mir nicht aus den Kopf, deshalb zögere ich“, sprach Lisa schüchtern. Doch die Liebe ist stärker und so küsste Lisa Sportacus. Das sah Stephanie durchs Fenster und freute sich. "Schön euch zu sehen“, dachte Stephanie und ging wieder. Da es spät geworden ist musste Sportacus wieder ins Luftschiff. "So es ist gleich 8:08 Uhr ich muss ins Bett, „ sprach Sportacus zu Lisa.“Okay dann bis Morgen“, sprach Lisa zum Abschied. Als Sportacus weg war und Lisa sich ins Bett legen wollte hielt ihr jemand die Augen zu. "Wer ist da? Sportacus?" riet Lisa und schaute hin. "Sportacus was machst du den hier? Willst du nicht schlafen?" fragte Lisa entsetzt. "Ja aber ich habe mir gedacht, dass ich heute bei dir schlafen werde“, sprach Sportacus ruhig. Lisa wollte gerade was sagen doch sie kam nicht dazu. Denn Sportacus küsste sie zärtlich und legte sich mit Lisa ins Bett. "Du bist süß Sporty“, sprach Lisa noch und so geschah es dann und in dieser Nacht schlief Sportacus mit Lisa zusammen in ihrem Bett.

ENDE