Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Wanna be my Chammak Challo? - Ra.One

Kurzbeschreibung
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P16 / Gen
OC (Own Character)
15.01.2017
24.10.2018
4
2.255
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
15.01.2017 859
 
Akira POV
,,..Und dank unserer Technik, ist es ihnen nicht nur möglich das Bild zu sehen, sondern es auch noch zu berühren.", fasziniert starrte ich auf das Foto. Es war einfach unglaublich, was heutzutage schon möglich war. Durch meine Lernjahre als Programmiererin hatte ich ein ziemlich gutes Verständnis von solchen Sachen. Irgendwann würde es sogar möglich sein, nicht nur Bilder und Videos sondern auch Personen, Tiere der Gegenstände in 3D zu "projizieren". Doch ob sie auch mit ihrer Umwelt interagieren würden, steht noch offen. Ich schrieb mir ein paar kurze Notizen in meinen Block auf und sah wieder nach vorn. Ich hatte extra mit meiner besten Freundin und Mitbewohnerin Carrie einen spontanen Ausflug nach London gemacht, damit ich mir diesen Vortrag anhören konnte. Carrie interessierte sich aber doch leider nicht besonders für Technik. Sie war das typische Mädchen; lange blonde Haare, strahlend grüne Augen und einen schlanken Körperbau. Ich war dagegen das komplette Gegenteil; dunkelbraune Augen und rot gefärbte Haare.  Nach dem Vortrag begab ich mich aus dem Zentrum. Draußen atmete ich die frische Luft ein. ,,Und? Wie war's?", fragte Carrie die auf mich zu kam. ,,Einfach Außergewöhnlich!", schwärmte ich. ,,Und wo warst du die ganze Zeit?" fragte ich und blickte auf mein Handy. ,,Ich war ausnahmsweise mal nützlich und habe mich schon mal um unsere Rückfahrt gekümmert.", berichtete sie mir stolz. Leicht genervt atmete ich durch, wie würden mindestens 1 Stunde lang in der U-Bahn sitzen, bis wir wieder zu Hause in Grays wären. Nach einem kurzen schlendern durch die Stadt begaben wir uns auf dem Weg nach Hause. Wie fast jeden Abend war die Bahn überfüllt, sodass wie stehen mussten. Völlig erschöpft begaben wir uns in unsere WG. ,,Ob Thomas schon schläft?", flüsterte Carrie als sie ihre Schuhe auszog. Ein kurzes Schulter zucken war meine Antwort. ,,Also bis Morgen früh..", grinsend lehnte sie sich an ihren Türrahmen. Ich verdrehte die Augen. ,,Bitte veranstaltet keinen großen Aufwand, ja? Es ist ein Tag wie jeder andere.", versuchte ich sie zu beruhigen. Meinen eigenen Geburtstag hielt ich nie für besonders wichtig, deswegen wollte ich auch nicht, dass andere ihn feiern. ,,Ach komm schon Akira, ich habe ein ganz besonderes Geschenk für dich!", sie klatschte erfreut in die Hände. Kopfschüttelnd schloss ich die Tür von meinem Zimmer und legte mich in mein Bett. Ich wurde durch ein leises Rascheln geweckt. Das erste was ich sah, als ich meine Augen öffnete war Thomas wie er mich nur wenige Zentimeter von meinem Gesicht anstarrte. ,,Was wird denn das wenn es fertig ist?", fragte ich etwas erschrocken. ,,Alles,alles Gute und Liebe zum Geburtstag!", rief er mir entgegen. ,,Aua, meine Ohren!", beschwerte ich mich. Ich versteckte mich unter meiner Decke, schon zu diesem Zeitpunkt hatte ich keine Lust auf dem Tag mehr. Ich wollte einfach nur meine Ruhe. ,,Ich habe hier etwas für dich!", trällerte Carrie. ,,Wenn es keine Waffe ist, mit der ich mich selbst erschießen kann, kannst du es gerne behalten.", grummelte ich. ,,Ach jetzt sei doch nicht albern Akira! Ich weiß, dass du das unbedingt haben wolltest.", Carrie zog mir meine Decke weg, sofort wurde mir kalt. Ich setzte mich auf und nahm skeptisch das Geschenk entgegen. ,,Na gut...", lustlos riss ich das Geschenkpapier auf. Als ich sah, was sich darunter befand, wurde ich kreidebleich. Ich ließ die Packung fallen und sprang auf mein Bett. ,,Oh mein Gott! Das ist doch nicht wahr! Oh mein Gott!", jubelte ich aufgeregt. Ich hatte mit vielen gerechnet, doch nicht mit diesem Geschenk. Seit wenigen Tagen war das neue Spiel Ra.One zu kaufen, doch hatte ich es wegen meines kleinen Einkommen nicht kaufen können. Meine zwei Mitbewohner hatten es mir doch tatsächlich gekauft! Ich war damals auf der Party anwesend, wo das Spiel vorgestellt wurde, schon von der ersten Sekunde an war ich hin und weg. ,,Ihr seit die Besten! Danke, danke, danke!", ich sprang Carrie und Thomas in die Arme. ,,Sagte ich doch, dass sie sich darüber freuen wird, egal wie schlechte Laune sie hat.", lachte Carrie. ,,Ich finde es trotzdem für keine gute Idee.", zweifelte Thomas.  ,,Du sitzt schon den ganzen Tag in dein Zimmer und hängst entweder vor dem PC oder der Playstation. Wie soll das jetzt mit dem neuen Spiel werden? Werden wir dich überhaupt noch zu Gesicht bekommen?", er wuschelte mir doch meine Haare. Gemeinsam begaben wir uns in die Küche um zu frühstücken. Ich beeilte mich mit dem Essen, ich wollte spielen. Aufgeregt zog ich mir den Kampfanzug an und legte die Disc in den Player. Schon als ich die Titelmelodie hörte, bekam ich eine Gänsehaut. Doch als mich dann im Hauptmenü befand, sah ich einige neue Funktionen..

Hi :3 Dies ist jetzt meine 3. veröffentlichte FanFiktion und sagte wie bei jedem Beginn: bewertet mich bitte nicht allzu streng :) Trotzdem hoffe ich, dass euch das erste Kapitel gefallen hat. Ich werde immer einmal in der Woche ( immer Freitags) ein neues Kapitel schreiben. Ich wünsche euch allen noch einen schönen Abend meine lieben Leser, bis bald! :3 MfG Alex <3
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast