Was zusammen gehört, sollte zusammen bleiben

von mimistar
GeschichteRomanze, Familie / P12 Slash
Amelia Earhart Dr. McPhee Jedediah Smith Larry Daley Octavius Theodore Roosevelt
14.01.2017
14.01.2017
1
1.553
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
14.01.2017 1.553
 
Film: Nachts im Museum
Titel: Was zusammen gehört, sollte zusammen bleiben
Alter: P12 Slash
Kategorie: Geschichte (Romanze/Freundschaft)
Hinweis: Ich schreibe diese Fanfiktion mit  lisaM. Songpassagen von Roxette- Listen to your Heart kommt vor.
Inhalt: Nachts im Museum 2: Jedediah und Octavius  sind im Bundesarchiv gelandet und erfahren das sie getrennt werden sollen. Beide tun so, als wäre es keine große Sache. Doch warum sind  die drei Liebesengel dann dauernd in ihrer Nähe und singen schnulzige Liebeslieder? Für Larry und seine Freunde ist klar das es was zu bedeuten hat und sie beschließen alles dafür zu tun, dass sie sich ihre Gefühle füreinander eingestehen. Doch werden sie es schaffen die beiden großen Sturköpfe zusammen zu bringen?

Was zusammen gehört, sollte zusammen bleiben

Larry war im Bundesarchiv und sah seinem traurigen Freunde an. ,,Was ist los?" fragte er sie besorgt und wartete darauf das einer von ihnen im antwortete. ,,Wusstest du das wir getrennt werden sollen?" fragte Jed. ,, Ich hatte echt keine Ahnung. Das können die doch nicht machen. Da muss man doch etwas tun können um das zu verhindern." Larry wollte seine Freunde nicht verlieren und vor allen nicht das sie wieder zu Statuen wurden ohne in der Nacht wieder lebendig zu werden. ,,Hast du schon eine Idee was?" fragte Teddy und sah Larry fragend an. Auch die anderen sahen ihn fragend an. ,,Ich bin mir sicher, das uns was einfällt." erwiderte Larry ausweichend. Doch Jed und Octavius spielten die ganze Sache vor Enttäuschung runter, da sie merkten dass auch Larry keine Idee hatte.

,,Genau Riesekus findet bestimmt ne Lösung" Sagte Octavius. , Ach vergesse es. Gigantos findet sicher keine Lösung mehr und so schlimm ist eine Trennung auch nicht mein Freund.“,,Wie meinst du dass denn? " fragte Octavius.  ,,Na so wie ich es sage. Wir waren lebendig und jetzt halt nicht mehr. So ist das Leben." erwiderte Jed nur. Octavius sah Jed kurz an sagte dazu aber nichts mehr. Er ging weg und Jed folgte ihm. Dabei bemerkten sie nicht das sie von drei Liebesengeln verfolgt wurden. ,,Wo willst du hin?" fragte Jed. ,,Weg von meinem Freund, der so schnell bereit ist das Feld zu räumen und den Feind siegen zu lassen ohne zu kämpfen." erwiderte Octavius. ,,Ich bin nicht der der feige wegläuft und seine Freunde alleine lässt sondern du, also bleib endlich stehen bevor ich dich mit dem Lasso einfange mein Freund." Sagte Jed. Doch bevor er das tun konnte, sangen die Liebesengel über ihm Listen to your heart.

,,Haltet die Klappe ihr dämlichen Dinger." Doch sie sangen weiter:    
,,Listen to your heart, when he's calling for you
Listen to your heart, there's nothing else you can do
I don't know where you're going and I don't know why
But listen to your heart before you tell him goodbye."        
                             
Jed begann seine Spielzeugpistole nach ihm zu werfen. ,,Jetzt seid still oder ich schieße auf euch dämliche Dinger." Sie bemerkten jedoch nicht das ihre Freunde sie beobachteten. Vor allen Amilia und Larry, die aus Erfahrung wussten, wann die drei Amors auftauchten wunderten sich.

Larry und Amilia tauschten einen Blick und Amilia sagte: ",,Ich glaub die Engel haben ein neues Paar entdeckt." ,,Octavius und Jed? Niemals." erwiderte Larry. Er musste jedoch seine Einstellung überdenken als die drei We belong together anstimmten. ,,Bist du sicher?" fragte Amilia und sah Larry fragend an. Larry sah unterdessen zu Jed und Octavius während Octavius stehen geblieben war versuchte Jed die drei Amor zu erschießen die sich nicht beeindruckt zeigten und einfach weiter sangen. ,,Nein. Ich glaube. Du hast Recht. Jetzt müssen wir erst recht dafür sorgen, dass sie zusammen bleiben. Ein Cowboy und ein Römer mit Liebeskummer ist das letzte, was wir brauchen

,,Du hast recht aber wie wollen wir das anstellen?" fragte Amilia und sah Larry an. ,, Nun die drei Amors helfen uns bestimmt. Ich muss euch alle ins Museum zurück kriegen." erwiderte Larry nur. ,,Ok stimmt vielleicht helfen ja auch die anderen mit.“,,Wenn mir das Museum gehören würde, wäre das kein Problem." beschwerte sich Larry lautstark. ,,Das ist die Idee." ,,Sie meinen das ich das Museum übernehme? Das wird niemals passieren. Dr. McPhee wird das nie zulassen." erwiderte Larry nur. ,,Ich bin sicher uns fällt was ein aber jetzt sollten wir langsam zurück. "sagte Amilia, als sie sah das Jed versuchte die drei Engel zu attackieren, die jetzt aus vollem Hals My Heart will go von Celine Dion sangen.

Fluchend  versuchte Jed die drei Amor loszuwerden und gleichzeitig Octavius zu verfolgen was sich als nicht so leicht herausstellte. Einer der drei Amors hatte schließlich Mitleid mit ihm und umkreiste statt Jed und Octavius wieder Larry und Amilia. ,,Nicht schon wieder." sagte Larry. ,,Wir sollten uns mal überlegen, wie wir es schaffen das ihr alle zusammen bleibt und ich das Museum übernehme." versuchte er abzulenken und den Amor zu ignorieren. ,,Ja. Hast du schon eine Idee?" Fragte Amilia. "McPhee wurde gefeuert. Wenn ich mit denen rede, die ihn gefeuert haben, kann ich sie vielleicht dazu überreden mir die Stelle zu geben. ,,Ja das könnte funktionieren." Sagte Amilia.          

,,Hey. Ihr Turteltauben. Kommt mal her. Wir haben einen Plan." rief Larry, Jed und Octavius zu sich, die immer noch mit den Amors kämpften. ,,Was für einen Plan?" fragte Octavius und ignorierte das Turteltauben. "Ich werde der neue Museumsdirektor werden und euch alle zurückholen." erwiderte Larry entschlossen. Octavius und Jed sahen ihn an als wäre er verrückt geworden. Doch als die drei Amors wieder über ihnen sangen, waren sie einverstanden mit dem Plan. ,,Klasse und was machen wir solange? Und können wir die Scheiß Dinger über uns einsperren?" fragte Jed. ,,Wir werden zum Museum fahren und dafür sorgen, dass es erfolgreich wird. Dann wird es sicher geöffnet bleiben. Wer schließt schon ein gut laufendes Museum?" ,,Ok und was machen wir mit denn Scheiß Dinger über uns?" ,,Wir ignorieren sie. Lasst uns erstmal zurück zum Museum kommen und ihr werdet leise sein." sagte Larry drohend zu den drei Amors, die schnell leise waren. ,,Na endlich." Sagte Octavius. "Kommt jetzt. Wir müssen uns beeilen."

Nachdem Larry das sagte, schlichen sie sich raus. Larry schnappte sich die Tafel unterwegs und sie versuchten in sein Auto zu kommen. Auch wenn Larrys Neandertaler Zwilling seine Angebetete nur ungern verließ, schafften sie es. Sein Plan war dafür zu sorgen, dass genug Leute zum Museum kamen, dass die Verantwortlichen für das Museum davon hörten und nachschauten, was da los war. Er würde in einer Fernsehshow Werbung machen und hoffen das es reichte.

Das Werbung machen funktionierte gut und sie schafften es alle zusammen eine gute Show auf die Beine zu stellen, als sie wieder zurück in New York City waren. Sie hatten den Samstag als Show Tag ausgesucht. So war auch Nick, Larrys Sohn da. Auch die Verantwortlichen hörten davon das das eigentlich Leerstehende Museum nicht leer war und kamen. Sie wollten ihn wütend zur Rede stellen, wurden aber von der Bühne und den Scheinwerfern besänftigt. Larry, rief Teddy, Octavius, Jed, Amelia und alle anderen zusammen. "Gebt euch Mühe. Das könnte unsere letzte Chance sein, zusammen zu bleiben." ermutigte Larry sie.

Alle gingen auf ihre Positionen. Nur Jed und Octavius blieben am Rand zurück. Die drei Amors schweben über ihnen und sie merkten nicht dass ein Mistelzweig über ihnen hing. bis die drei Amors Kiss me sangen.

,,Was soll der Mist jetzt." fragte Jed wütend. ,,Ihr steht unter einem Mistelzweig." warf Larry ein, der mit Amelia in der Nähe stand und mit einem Auge, der Show zuschaute und mit dem anderen bei Jed und Octavius war. ,,Einem was?" fragte Octavius. ,,Ein Mistelzweig. Die, die darunter stehen müssen sich küssen." erwiderte Larry nur. ,,Das ist romantisch, finde ich gut." warf Amelia ein. Sie hatte schon einen Plan im Kopf wie sie Larry darunter bekommen konnte.

Jed und Octavius sahen sich an. Sie schauten nach oben und sahen dann zu Larry. ,,Ja. Ihr müsst das wirklich tun. Küsst euch jetzt endlich." sagte er nur. Jed und Octavius sahen sich in die Augen. Jed wollte gerade protestieren, aber da hatte Octavius sich zu ihm rüber gebeugt und ihn geküsst. Jed zögerte einen Moment, erwiderte dann aber den Kuss. Als die Amors merkten, dass die beiden zu beschäftigt waren um das mitzubekommen, was um sie herum geschah, klaute einer von ihnen den Mistelzweig und hielt ihn über Amelia und Larry. Larry verdrehte dazu nur die Augen, aber bevor er sich beschweren konnte zog Amelia ihn zu sich und küsste ihn Larry der noch kurz zögerte erwiderte den Kuss. Ihre Freunde stellten sich um sie herum und klatschten. Die Show war wohl jetzt zu Ende und alle freuten sich darüber das Larry jetzt das Museum übernahm. Da einer der Verantwortlichen Larry nach dem Kuss, dazu gratulierten, dass er der nächste Direktor des Museums war und was für eine tolle Show er mit Hilfe von Schauspielern und Animation hinbekommen hat.
Review schreiben