Club der roten Bänder Fanfiktion

von nicky1995
GeschichteAllgemein / P12
14.01.2017
04.02.2017
4
2481
 
Alle
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
Ich heiße Nicole, bin 19 Jahre alt und bin mit meiner Mutter und unseren Haustieren (2 Kaninchen, 3 Katzen und 1 Nymphensittich) vor 6 Monaten nach Mohnheim gezogen. Endlich weg vom Land und rein in die Stadt. Mein Auto (ein Opel Corsa) musste mit. Klar eigentlich bräuchte man ja keins, weil die Bus und Bahnverbindungen ja super gut sind aber trotzdem mein Opel will und werde ich nicht hergeben. Jeden Morgen fahre ich damit zur Arbeit und abends wieder nach Hause. So auch an diesen Tag. Ich beende meine Arbeit wie immer pünktlich um 18:00 Uhr abends und hole wie jeden Abend meinen Kumpel Adrian mit, der nur ca 5km von mir entfernt wohnt. Es ist für mich kein Umweg muss ja eh da durch wo Adrian wohnt. "Na dann Adrian wünsch dir einen schönen Feierabend und steh morgen um 9:00 Uhr vor der Tür damit wir beide pünktlich um 10:00 Uhr auf der Arbeit sind", ermahne ich ihn wie jeden Abend. "Klar das werde ich. Schönen Feierabend und schlafe später gut", sagt er und steigt aus. Ich nicke ihm zu. "Schlaf du auch gut bis morgen früh" sag ich und schau ihm nach. Er geht zu seiner kleinen Wohnung, schließt die Tür auf, dreht sich nochmal kurz um und winkt mir zu. Nach einen kurzen zurückwinken setze ich meine Fahrt fort. Da ich den Führerschein noch nicht lange habe fahre ich vorsichtig. Eine halbe Stunde später bin ich aus den größten Verkehr raus. Kurz atme ich ein und aus. Jetzt kommt die Landstraße und die fahre ich gern. Doch ich hasse was an Landstraßen nämlich Überholer und Traktoren. Beides zusammen ist besonders schlimm. Ich fahre also ganz normal Tempo 70, wie es auf den Geschwindigkeitsschild steht, und hab niemanden vor und auch niemanden hinter mir. Auf der Gegenfahrbahn kommt mir ein Traktor entgegen und was ist das? Ein Auto drängelt den Traktorfahrer total und was er jetzt macht geht gar nicht. Er überholt das Gefährt. Der Traktor hat hinten einen riesen Hänger mit Strohballen drauf. Keine Chance auf die Gegenfahrbahn zu sehen. "Scheiß egal wird ja wohl frei sein", denkt sich der Autofahrer wohl und überholt. "OMG du Arsch!!", schreie ich nur noch und versuche eine Notbremsung doch ich scheiter. Unsere Autos krachen ineinander.  Man hat das geknallt. Was der Autofahrer wohl übersehen hat ist das die Polizei nicht weit von der Unglücksstelle eine Geschwindigkeitskontrolle durchführte. Sofort kommen sie zur Unfallstelle, sperren sie vorschriftsmäßig ab und rufen den Rettungswagen. "Hilfe!! Ich komm hier nicht mehr raus!", rufe ich aus meinen völlig zerstörten Corsa. Mein armes Auto. Die Sanitäter ziehen mich vorsichtig aus den Wagen und legen mich vorsichtig auf eine Liege. Dann werde ich, nachdem die Sanitäter die Erstversorgung  abgeleistet haben, in den Rettungswagen geschoben und drinnen fangen sie sofort an mir Infusionen mit Schmerzmittel anzuhängen. "Wir bringen dich ins Albertus Klinikum das ist am nächsten von hier", sagt ein Sanitäter und versorgt eine Platzwunde am Kopf. "Alles wird gut", sagt er behutsam und schon höre ich das Martinshorn und spüre wie sich der Wagen in Bewegung setzt.
Review schreiben
 
'