Die Vergangenheit bekämpfen, u in der Zukunft zu leben

GeschichteDrama, Krimi / P12
Alexandra Rietz Gerrit Grass Michael Naseband Robert Ritter
06.01.2017
31.03.2020
14
5.271
 
Alle Kapitel
9 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
06.01.2017 374
 
Sicht von Alex

Es ist wieder einer dieser Tage ich wache auf und spüre diese Panik ganz tief in mir sie wird immer größer und ich merke, wie ich anfange zu zittern. Kein Wunder es ist total kalt und ich bin total nass geschwitzt. Vorsichtig schlage ich meine Decke zurück und richte mich auf, ganz langsam das mein Kreislauf auch mit macht. Ich setze vorsichtig einen Fuß vor den andern und Tappe ins Bad ich drehe den Wasserhahn auf ganz kalt und lasse mir das Wasser über die Handgelenke  fließen. Mir ist immernoch kalt aber aber das Wasser lässt mich spüren, dass ich lebe. Das ich nicht mehr träume. Naja irgendwie wünsche ich mir ganz tief in mir das ich das wircklich alles nur geträumt hätte, dass diese Erinnerungen einfach keine Wirklichkeit sind. Ich mache den Wasserhahn aus und komme wieder in der Wirklichkeit an. Ich ziehe mich schnell an und da klingelt es auch schon an der Tür. Das kann nur Michi sein denke ich, und stelle mich vor den Spiegel und setze mein Lächeln auf. Dieses Lächeln eine Maske ich muss stark sein, ich darf keine Schwäche zeigen. Ich mache die Tür auf und schaue einem lächelnden Michi ins Gesicht.  "Na kleine bereit für unsern Dienst?" fragte Michi.
Na klar sage ich und lächle ihm zu.
Unten an der Straße angekommen hält Michi mir wie ein Gentleman die Autotürauf und ich erwiedere grinsend mit danke mein Herr.
Im Büro angekommen begrüßen uns Robert und Gerrit. Hallo meine Lieblingskollegen sagen sie, und ich muss schon wieder grinsen, und diesmal war es kein aufgesetztes Grinsen, sondern ein Ehrliche was von ganz innen kommt. Ich liebe meine Jungs sie sind einfach die Besten und außer meinem Hund Lola die einzigsten die mich wircklich aufmuntern können. Ich bin so froh wenn ich später nach der Schicht Lola wieder vom Tierartzt abholen kann. Michi geht zum Glück mit und danach drehen wir gleich eine Runde mit Lola, weil sie dann bewegung braucht hat dier Tierartzt gesagt.  Plötzlich werde ich aus meinen Gedanken gerissen und Michi steht vor mir, " Erde an Alex, wir müssen los". Ich zucke zusammen aber schnappe mir schon meine Jacke und laufe Michi hinterher zum Auto.
Review schreiben