Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

SerVamp und Eve' als Nachbarn, was kommt noch?

GeschichteAllgemein / P16 / Gen
Doubt Doubt / Jeje Mikuni Alisuin OC (Own Character) Tsubaki / Who is Coming?
04.01.2017
21.07.2021
7
15.400
3
Alle Kapitel
8 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
24.09.2019 3.371
 
Durch einen hohen Schrei fiel ich aus meinem warmen, gemütlichem Bett. Dieser Schrei kam aus meinem Badezimmer. Moment, .... Alice hat bestimmt die Blut verschmierte Schlafhose gefunden. Mist, ich muss schnell weg! Fenster, zu hoch. Durch die Wand, ich habe keinen Vorschlaghammer hier und Mahiru wäre nicht so begeistert wenn ich die Wand einreiße.  Komm schon Mahiru, dann haben wir eine große, gemeinsame Wohnung und ich muss dann nicht alleine in meiner Wohnung hocken. " Sune!", rief mich Alice ins Badezimmer. Seufzend rappelte ich mich vom Boden auf und schlenderte ins Badezimmer. Auf das schlimmste Vorbereitet öffnete ich die Tür und sah Alice wütendes Gesicht. Unschuldig fragte ich sie" Alice, was ist den mit dir los? Warum schreist du die Nachbarschaft so früh zusammen und wie viel Uhr ist es überhaupt?". Skeptisch hebte Alice eine Augenbraue hoch und sah mich weiter wütend an. Hinter Alice entdeckte ich meine Schlafhose von gestern, die sie hinter ihrem Rücken hält. Nein, hättest du sie nicht erblicken können wenn ich Arbeiten wäre. Das würde mir Zeit geben eine Lüge zu erfinden. Gut, ich hätte die Hose auch in die Waschmaschine schmeißen können.

Momentmal, habe ich doch.....ja ich gibt's zu, habe ich nicht. Verurteilt mich nicht. Ich weiß, dass ihr was schlechtes angestellt habt und es so gut wie es geht zu verstecken. Also beschuldigt mich nicht, fasst euch auch mal an die Nase. Nun zurück zu Alice. " Also Sune, weiß du warum ich dich hier her gerufen habe?", fragte sie mich. Klein laut sagte ich: " Bestimmt nicht zum Eis essen, obwohl wir das auch mal wieder machen müssten. Jedoch wenn ich raten darf, die Hose die du in der Hand hältst? Übrigens, ich habe dich ganz doll Lieb". " Richtig ", kam ihre knappe Antwort und sie schmiss die Hose in die Waschmaschine.

Freudestrahlend ging Alice an mir vorbei. Irritiert schaute ich ihr hinterher. Wie, dass war es? Keine Standpauke, keine Rede über sich nicht Verletzen. Alice bist du KRANK! Schnellen Schrittes ging ich Alice hinterher und stieß im Flur gegen einen Tisch. Wo zur Hölle kommt der Bitte her! Warte, ich habe nicht mal was im Flur stehen. Ist Mikuni jetzt Innenarchitekt geworden? Mikuni, fang mit dem Laden oder mit dem Labor von Lord Wein an, aber nicht mit meiner Wohnung und woher hast du überhaupt meinen Schlüssel? Hilft ihr mir meinen Schlüssel von Mikuni wieder zu holen? Bitte! Ich lass euch auch vom Hausdrachen ein Küsschen geben oder JeJe darf jemanden euer Wahl erschießen. Hilft ihr mir? Nein? Na gut, dann muss ich das selber tun. Weiß jemand, wie viel es Kostet eine Mikuni - Leiche in den Fluss zu entsorgen? Also die Umweltverschmutzung Gebühr?
" Sune, kommst du in die Küche zum Frühstücken, wir haben acht Uhr ", ertönte Alice Stimme. Mit schmerzener Stimme sprach ich: " Ja, ich komme....warte was! Wir haben acht Uhr. Wieso hast du nicht früher geschrien?". Hastig eilte ich in mein Zimmer und zog meine Uniform an um dann mit einem lauten knall, der Haustür, zur Arbeit zu hetzten.

Kurz bevor ich da war merkte ich eins. Wieso beeile ich mich? Mikuni und JeJe sind doch wegen gestern total sauer auf mich. Okay, wahrcheinlich nur Mikuni, hab dich nicht so. Es war doch nur ein Kuss mit JeJe und das in Form einer Schlange. Jetzt weiß ich was ich mache, ich gehe einkaufen. Gesagt getan. Mit federnen Schritten ging ich Richtung Super Markt. Auf den Weg dort hin überlegte ich was ich einkaufte: " Milch, Reis, neue Nudeln muss auch wieder kaufen,  Brotaufstrich, Zitronentee und ich rege schon wieder laut mit mir selbst". "  Ja, tun Sie Frau Kitsune. Gehen Sie auch einkaufen?", hörte ich eine längst vergessene Stimme. Überrascht drehte ich mich zu der Stimme und sah Frau Mijia. Ein Geist, holt das Toastbrot! Nein, holt einen Staubsauger und seit Gohstbooster!  Los schnell, sonst verschwindet er. .....wo seid ihr alle? Verschwunden....." Frau Kitsune, geht es ihnen nicht gut?", drang die besorgte Stimme von Frau Mijia. In der Realität schüttelte ich meinen Kopf. " Sagen sie Frau Mijia, warum sah man sie so lange nicht mehr? Waren sie verreist?", fragte ich neugierig.Ein kichern entkam Frau Mijia Kehle. Sie kicherte und kicherte. Holt einen Krankenwagen hier erstickt gleich jemand! Zu Spät, schon tot. Zu Spät, schon tot. Ja, ich weiß sehr nett von mir. Jedoch habt ihr das bestimmt auch schon gedacht als ihr eine Sirene gehört habt.
" Frau Kitsune, geht es ihnen wirklich gut?", fragte mich besorgt Frau Mijia. Freudig nickte ich. Lächelnd sprach Frau Mijia: " Sie wollten doch wissen, wo ich war. Ich habe einen neuen festen Freund gefunden. Ist das nicht schön?! Er arbeitet gegenüber von meiner neuen Arbeit. Sein Charakter ist einfach wunderschön und sein Körper erst. Sie müssen ihn sehen, da werden auch Sie sich entschließen einen festen Freund zu wollen". Skeptisch hebte ich eine Augenbraue. Ich und einen Freund....nie mals. Wer würde sich das antun mit mir zusammen zu sein? Du? Woll kaum. Oder doch!? Nein danke, ich habe nichts mit Menschen aus deiner Welt. Ich bleibe in meine Welt. Jedoch hat mich Frau Mijia neugierig gemacht. Neugierig fragte ich Frau Mijia: " Dürfte man erfahren, wie ihr neuer Freund heißt und wie er aussieht?". Strahlend schaute sie mich an. Ahnungslos schaute ich weiter sie an. Plötzlich fing sie an zu lachen und sprach mit Tränen in den Augen : " Höflich zu mir sind sie alle male. Der Name meines Freundes heißt Johann. Er ist neun und zwanzig Jahre alt ist und um die zwei Meter elf groß. Er Arbeitet bei einem Antiqitätenhändler. Der Antiqitätenhändler trägt eine süße, kleine Puppe mit sich. Vielleicht haben Sie ihn schon mal auf der Straße gesehen? Johann trägt eine schwarze Brille, kaut auf einem Linealstrohhalm und hat einen weißen Laborkittelan.

Hach, mehr will mir momentan nicht einfallen. Na nu, Frau Kitsune was haben Sie denn?" Ob es mir gut ging ist relativ. Zu erfahren das Frau Mijias Freund Lord Wein ist, ist gruselig, aber irgendwie freue ich mich für die Zwei. Dennoch, frag ich gleich  Lord Wein. " Mir geht es gut und ich glaub ich kenne Ihren Freund. Er Arbeitet genau wie ich bei diesem Antiqitätenhändler. Möchten Sie nicht mit mir gleich zur Arbeit gehen, dann können Sie Lord.... ich mein Johann einen Besuch abstatten. Unser Chef hat dagegen nichts. Haben Sie angst vor Schlangen? ", fragte ich sie. Freudestrahlend nickte und schüttelte Frau Mijia ihren Kopf. Ich konnte gleichzeitig auch nicht gucken wie sie bei ihrer Gäste meine Hand nahm und mit mir Richtung Arbeit ging.

Dort angekommen standen wir vor einer Verschlossen Tür. " Komisch, normalerweise ist die Tür um diese Uhrzeit auf und wir haben nicht Sonntag. Obwohl bei Mikuni bin ich mir da nicht so sicher", dachte ich mir. Frau Mijia sah, aus dem Augenwinkel betrachtet, traurig aus. Um Frau Mijia ein Glückliches Gesicht zu zaubern holte ich mein Handy raus. Könnt ihr mir glauben das ich eine freundliche Person bin?  Wenn ja, schickt ihr mir dann eine SMS? Ich stimme euch dann um, oder ich trink mit euch Tee ala Sune. Wie wäre es?! Konzentriert wählte ich die Nummer von Lord Wein, denn er Wohnt schließlich hier. Es tutet und tutet und dann hörte ich eine längst vergessene Stimme: " Morgen Sune, warum denn so schlecht gelaunt? Hast du meinen Rat nicht befolgt auf den Rücken zu schlafen? An deiner Stelle würde ich das machen. Wusstest du das Mikuni und JeJe noch nicht gekommen sind!". Freudig antworte ich:" Natürlich wusste ich das. Ich stehe auch vor einer Verschlossen Tür. Kannst du mir allerdings sagen warum du mir nicht Bescheid gesagt hast oder einen Zettel an die Tür geklebt hast. Übrigens wusste ich nicht das du eine Freundin hast?".

Damit legte ich auf. Keine drei Sekunden später und wir hörten von innen ein gepoltere und kleine Flüche. Sesam öffne dich. Lord Wein schwang die Tür mit einem lächeln auf. " Hach meine Lieben da seit ihr ja, hattet ihr einen schönen Tag bis jetzt?", fragte Lord Wein uns mit Tränen in den Augen. Warum weint er immer? Kann das mir einer von euch sagen? Ich komm wirklich nicht dahinter. Zurück in die Realität schaute ich Frau Mijia und Lord Wein zu wie sie Händchen haltend durch den Landen gingen und redeten. Sie redeten und redeten. Nichts für ungut, aber kennt ihr dies Gefühl wenn ihr Pärchen sieht? Wie sich lieben, küssen, Händchen halt und sonst was machen. Ihr meint dann ihr müsst euch auf der Stelle übergeben oder ihr wollt sie schlagen? Kennt ihr das? Ich bin solche schon oft begegnet, aber das ist jetzt wirklich zu viel! Die zwei benehmen sich so ob sie gerade Sex haben wollen sich aber wegen ihren Kind was neben an liegt zurück halten. Kurzer Hand schnappte ich mir die beiden und schmiss sie aus dem Laden. Freudig fügte ich hinzu:" Viel Spaß euch zwei! Ach und lasst die Finger bei euch,  ich hab keine Lust in zehn Monaten auf euer Kind aufzupassen". So mit verschwanden sie kichernd hinter der nächsten Ecke.

Seufzend drehte ich mich wieder in den Landen und sehe mit entsetzten die ganze Unordnung. Heilige Kuhmist, was ist Bitte hier passiert? So viel ich weiß war das Geräusch von eben nicht so laut. Alles was in den Regalen war, war komplett in Einzelteile auf dem Boden verstreut. In den Wänden steckten Unmengen an Pistolenkugeln. Es waren mindestens drei verschiedene Größen . Die Tapete war zerfetzt. Die Tür zu Lords Wein ist in tausend Teile zerstört. Ich will mir lieber nicht aus malen, was hier noch alles passiert ist. Die Pistolenkugeln in der Wand schließen einen Kampf nicht aus. JeJe hat auf etwas oder jemanden gezielt und es war nicht Mikuni. Jedoch wo stecken die Zwei? " Mikuni, JeJe?! Wo seit ihr!?", rief ich durch den Laden. Langsam wird es hier unheimlich.

" Wenn das nicht die Person von neulich ist", ertönte eine Stimme hinter mir. Überrascht drehte ich mich um. Vor mir auf dem Boden saß der Fuchs aus dem Einkaufszentrum. Warte......!!!!... schnell weg! Das ist doch diese komische Person die meinte JeJes kleiner Bruder zu sein. Schnell versuchte ich an dem Fuchs vorbei zu kommen, doch vergeblich. Keine drei Millimeter entfernt wurde ich zu Boden gebracht. " Hahahaha....wie ermüdend", gab der Fuchs von sich. Warum passiert das mir? Kann es nicht weiß Gott wem passieren. Außerdem wo sind Mikuni und JeJe? Sie wohnen doch hier! Plötzlich traf mich der Blitz! Nur nicht im wahrsten Sinne des Wortes, obwohl das dann sehr nützlich wäre. " Was hast du mit JeJe und Mikuni gemacht?" , brach ich heraus. Bis auf seine komische Lache brach er keinen Ton von sich. Super, ich bin begraben unter einem gestörten Servamp und auf meine Rettung kann ich auch verzichten. Also irgendwie hassen mich die Tage und mein Schicksal. " An was denkst du gerade? Etwa an den Krieg der bald weiter geführt wird oder wie du dein Leben hier verlierst", fragte er mich mit einem höflichen Ton. Er hat recht was denk ich gerade wirklich. Wo Mikuni und JeJe sind oder wie es mit mir jetzt weiter gehen soll? Das weiß ich nicht. Jedoch eins interessiert mich gerade wirklich. " Sag mal ", fing ich an," warum bist du so drauf fixiert einen Krieg an zu Zetteln? Hast du keinen Eve den du magst? Außerdem ist ein krieg nicht weiteres als ein Kinderspiel, Tsubaki?" Verwirrt schaute er mich an.

Wer tut das nicht, wenn ein Fremder deinen Namen spricht. Ich weiß selber nicht, wie ich darauf kam das dass Tsubaki ist. Aber Hey, versuchen kann man das Ja. Perplex fixiert er mich mit seinen leuchten roten Augen. Ok, lass das. Das wirkt mehr als nur gruselig. " Drecksigel, hör auf auszuweichen!", hörten wir eine wütende oder eher genervte Stimme. " Aber Engelchen, wenn ich mich von dir treffen lasse wie soll mich dann der Neid erkennen", ertönte eine spielerische traurige Stimme. Keine drei Sekunden später standen zwei Gestalten in der Tür und sahen entsetzt drein. Tsubaki guckte eher überrascht die Zwei an, jedoch verschwand die Überraschung schnell. Bevor ich die zwei Neuen sehen konnte, waren sie schon aus dem Laden gerannt und Tsubaki hinterher.

Ok, was ist gerade passiert? Du gehst gemütlich mit deiner Nachbarin einkaufen, gehst mir ihr zu ihrem Freund, sie gehen weg und du liegst unter einem gestörten Servamp auf dem Boden. Dazu kommen noch zwei Gestalten um die Ecke und rennen weg. Also, die Tage werden immer schöner findet ihr nicht. Nicht desto trotz hab ich langsam Angst das ich im Laden nicht alleine bin. KLIR!KLIR! DUPF! Erschrocken fuhr ich herum. Was war das? Es kam aus dem Labor von Lord Wein. Ich weiß was ich tu! Polizei rufen.....Sie nehmen mich bestimmt für voll wenn ich ihnen sage, dass im Labor eines Irren ein Fremder Vampir spuckt. Was meint ihr? Würdet ihr mich für voll nehmen? ....gut keine Polizei, rein gehen und gucken wer das ist? Die Chance das ich überlebe liegt bei 50%, oder will lieber einer von euch gehen?! Nein, gut dann halt eben nicht.

Vorsichtig und bedacht keinen Lärm zu machen bewegte ich mich ins Labor von Lord Wein. An der Tür angekommen taste ich nach dem Lichtschalter, fanden tat ich nur noch ein Fetzen davon. Ich schluckte, denn viel Licht womit ich gucken kann gibt es nicht. Um wenigstens etwas zu sehen holte ich mein Handy raus und schalte die Taschenlampe an. Ehrlich ich bin froh, dass Alice entgegen Satz zu mir nicht hinter dem Mond lebt. So hab ich dank ihr ein Handy mit Licht und kann wenigstens etwas sehen. DUPF! KLIR! "Mihii!" Mihii ? Was ist das den jetzt Bitte!? Macht Lord Wein noch andere Experimente außer mit Vampiren?

"Mihii", kam es hinter mir. Soll ich euch was sagen ich stehe fünf bis sechs Meter im Labor drinne, mit einer offenen Tür und ich hab das Gefühl, dass es hier keine Fluchtmöglichkeit gibt. Mit anderen Worten,  ich hab angst! "Mihii " hörte ich es und im gleichen Augenblick legte sich was auf meine Schulter. Vorsichtig blickte ich auf meine Schulter und sah eine schwarze Klaue. Nichts für ungut Mikuni, JeJe und Lord Wein aber ich bin W-E-G. So schnell mich meine Füße tragen können rannte ich nach Hause. Statt jede Stuffe einzelnt zu nehmen, nahm ich zwei bis drei Stufen. Oben angekommen kramte ich meinen Schlüssel aus der Tasche und knallte die Tür auf.

Drinnen angekommen berücke ich mich. Alice die den Lärm hörte kam angelaufen und fragte besorgt : " Was ist den mit dir passiert? Ich dachte du gehst Arbeiten?". Außer Atem berichtete ich ihr meinen Tag bisher. Sie hörte aufmerksam zu und antwortete: "Das ist ja schrecklich. Wir müssen die Polizei rufen". Ich schüttelte den Kopf. " Du Alice, die Polizei kann gegen unnatürlichen Geschöpfen nichts ausrichten und glaubst du die würden dir das hier abkaufen?". Sie schüttelte ihren Kopf. Gemeinsam begaben wir uns ins Wohnzimmer und überlegten was wir tun konnten. Die Zeit verstrich und wir kamen zu keiner Lösung. " Kuro, es gibt Essen", hörte man Mahiru rufen. " Natürlich!", riefen Alice und ich gleichzeitig. Wieso ist mir das nicht vorher eingefallen. Nebenan wohnt doch ein Servamp, ein unnatürliches Geschöpf.

Gleichzeitig rappeln wir uns von der Couch auf und gingen zu Mahirus Haustüre. Dort klingelten wir erst mal ausgiebig. Armer Mahiru, er weiß nicht was auf ihn zu kommt. Etwas zaghaft wurde die Tür geöffnet und zum Vorschein kam Kuro. Entsetzt starte Kuro uns an, als er unser Lächeln sah. Tut mir (nicht)leid, Kuro. Jedoch hat deine Entführung gerade oberste Priorität! Das Leben deines Bruders steht auf dem Spiel. Oh, und das Leben von Mikuni. " Kuro, wer ist an der Tür?", fragte Mahiru von weiten. Schnell antwort Alice:" Tut uns leid Mahiru das wir so spät noch stören, jedoch brauchen wir die Hilfe von Kuro". Jetzt trat Mahiru ganz in unser sichtfeld. Etwas verwundert, ich glaube das wir hier sind, beobachtet er uns. " Hör mal Mahiru", fing ich an," als ich heute morgen zu Mikuni gehen wollte traf ich unsere Nachbarin Frau Mijia. Gemeinsam gingen wir zu Lord Wein und Mikuni.  Bei Mikuni war, war die Türe zu. Sie ist spätestens um Zehn Uhr auf. Als mir Lord Wein die Tür dann endlich auf gemacht hat und mit Frau Mijia weg war, ging ich rein. Dort drinnen war alles Zerstört, in den Wänden steckten noch die Hüllen von JeJes Kugeln, die Tapete war komplett zerfetzt, die Tür zu Lords Wein Labor war im tausende von Scherben und das beste ist im Laden war Kuros kleiner Bruder Tsubaki. Nur das gruseligste an der Sache ist ein anderes Geschöpf was im Labor von Lord Wein ist".

Konzentriert hörte mir Mahiru zu, nur um anschließend in die Wohnung zurück zu gehen. Keine fünf Minuten später tauchte er schon wieder auf und zog sich die Schuhe an. " Kuro wir gehen. Es ist simpel gedacht, wir sind die einzigen die in dieser Situation helfen könne. Dank Sune, ist ums zu Ohren gekommen wo Tsubaki seinen Anschlag vollbracht hat. Ich habe schon den anderen Bescheid gesagt sie sind auch bald da", sagte Mahiru. Etwas träge fragte Kuro Mahiru:" Bist du sicher die zwei da mit zu nehmen?". Mahiru stoppte plötzlich. Alice die das nicht bemerkte stolperte gegen Kuro, der eine gute Standfestigkeit erwies. Alice hingegen viel auf den Boden. Mahiru drehte sich zu uns um und wollte was sagen, jedoch unterbrach ich ihn:" Du kannst Alice loswerden mich jedoch nicht. Solltest du flüchten, renne ich dir hinterher. Denn spätestens wenn ihr Mikuni verletzt findet braucht ihr jemanden der auf ihn auf passt und zur Not hört JeJe auf mich". Mahiru und Kuro tauchten die Blicke und nickten anschließend. Alice wollte protestieren. Kuro, dem dies bestimmt zu anstrengend war schlägte Alice einfach bewusstlos. Ich reichte Kuro den Hausschlüssel und ging schon mal mit Mahiru die Treppen runter.

Es ist nicht so das mir Mikuni am Herzen liegt, sondern das....wie nannte man das wenn es eine Person egal ist, jedoch trotzdem nicht Herzlos ist? Verratet ihr es mir? Egal weiter im Text, JeJe wartet auf uns! Der Servamp der Trägheit  brauchte nicht lange um Alice weg zu bringen. Zu Dritt begaben wir uns zu Mikunis Laden. Ein paar Meter bevor wir dort ankommen hörte ich ein paar Stimmen. " Bleib gefälligst stehen, du scheiß Drecksigel! Ich bring dich um!",ertönte die genervte Stimme von vorhin.  Wollt ihr mich veräppeln die Stimme gehört einem Servamp! Warum um alles in der Welt hat er mir nicht geholfen. Er ist bestimmt der Servamp des Zorns, so sauer wie er ist. Wir bogen um die Ecke und hörten von einem Zwerg:" Na endlich  Mahiru, weiß du eigentlich wie lang wir schon auf dich hier warten! Und überhaupt wenn bringst du da mit? Zivilisten brauchen wir nicht".

Zivilist? Ich? Ja klar und du bist Gott oder wie Misono? Du bist ja noch größerer Zivilist als ich! Und überhaupt wollten wir nicht gucken was dort im Laden ist, sind wir jetzt hier bei einer alten Sendung die sich die Großeltern anschauen? Wenn ja,dann möchte ich nicht wissen welche Kleidung ich dann an habe. Jedoch um auf Misonos Komentar zu reagieren streckte ich ihm die Zunge raus. Er reagierte eingeschnappt. Mit erhobenem Hauptes ging er in den Laden wir anderen folgten ihn.

.....wird kommen!


Guten Abend, alle die es bis ihr hin geschaft haben! Ich weis, es hat lange gebraucht. Jedoch kann ich sagen, dass ich ..... wirklich nicht weiß was ich jetzt in die Lücke schreiben wollte.
Egal, vielleicht fehlt es mir wieder ein. Wer weiß!? Ja ich hoffe euch gefiel dieses Kapitel Teil 1? Der Zweite Teil wird geschrieben, wenn ihr Fragen wolltet? Ach ja, ich darf dies ja nicht vergessen. Rechtschreibung, Gramatig so wie Zeizformen dürft ihr gerne Behalten oder ich verbrennt sie. Ist mir schnuppe. Man sieht sich , bis irgendwann!
Sorae
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast