Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

AJIN- auch Menschen können nicht sterben

GeschichteMystery, Romanze / P16
Kaito "Kai" Kei Nagai Ko Nakano Koji Tanaka Sato
01.01.2017
18.03.2017
12
18.779
3
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
01.01.2017 997
 
"Schon am Morgen bist du hier am essen." Sagte ich zu Kai als ich gerade am nächsten Fast Food Restaurant ankam. "Du kennst mich doch." Sagte Kai zu mir und biss wieder in sein Brötchen. Ich setzte mich neben ihn und schaute ihm zu bis er plötzlich aufhörte mit essen. Ich schaute in die Richtung in die Kai schaute. Dort lief Kei, sein alter Kindheitsfreund. Doch mit diesem hatte Kai kaum Kontakt. Nicht mal zurück grüßen konnte er Kai . Er ignorierte ihn. "Wieso bedeutet er dir noch soviel? Guck doch mal er interessiert sich nicht für dich." Fragte ich. "Aber er ist trotzdem noch mein bester Freund. Das musst du verstehen." Ich seufzte daraufhin nur und lies den Kopf hängen. Ich nahm mir dann eins seiner Brötchen und aß es dann. "Oh ich hab keine Lust auf Schule." Gab ich zwischendurch von mir. "Na wollen wir die ersten beiden Stunden aufs Dach gehen. Wir sagen einfach wir haben verschlafen." Schlug Kai vor. Ich lächelte ihn an und stimmte zu. Also gingen wir in die Schule und legte uns die ersten beiden Stunden aufs Dach und ruhten uns einfach aus. "Kai wieso bist du nicht in der selben Schule wie Nagai?" Fragte ich ihn. "Ach ich wollte ihn nicht auf die Pelle rücken. Du weißt doch das ich kein guter Umgang bin." Sagte er. "Ach mach dich nicht so schlecht. Jemand besseres wie dich kann man nicht kriegen." Sagte ich zu ihm. "Ach lassen wir das wir sollten vielleicht langsam mal in den Unterricht." Sagte Kai und stand auf und half mir gleich hoch. "Danke..." Wir gingen dann in den Unterricht und entschuldige uns beim Lehrer.

Nachdem die letzte Stunde vorbei war bekamen wir natürlich noch eine Moralpredigt doch das machte uns nix aus. Danach wollten wir uns wieder was zu essen holen als ich plötzlich die Stimme eines Ajin hörte. "Hey Sakura was ist los?" Fragte Kai. "Nix ich dachte nur ich hätte was gehört." Gab ich ihm als Antwort. "Und was genau?" Fragte er. Ich schaute ich kaum in die Augen. "Ach nix weiter nur einen... einen Ajin." Kai reagierte sofort darauf und sagte: "wo?" Er wollte schon fast losrennen. "In der Nähe vom fast Food Restaurant von heute morgen. Aber Kai bleib ruhig, das fällt so sehr auf denn du wie ein angestochener jetzt dort hinrennst." Gab ich ihm als Rat. Er beruhigte sich wieder und atmete durch. "Du hast recht. Komm wir sehen uns das mal an. Keine Sorge wir können dann ja noch was essen gehen wenn wir einmal dabei sind." Sagte er und lief weiter.

Wir kamen dann auch nach einigen Minuten an dem Ort an. Kai lies sich nix anmerken und ging einfach zum Tatort. "Hey haben sie einen Moment Zeit, kennen Sie einen Jungen namens Kei Nagai?" Fragte uns sofort ein Polizist. "Wer soll das sein, nie von ihm gehört.... Was soll er den angestellt haben?" Fragte Kaito gelassen. "Anscheinende ist er einer dieser Ajin, ein richtiger." Sagte eine ältere Dame. "Können wir jetzt gehen?" Fragte Kai dann. Und der Polizist lies uns in Ruhe. Wir liefen dann ein paar Schritte doch als wir weit genug weg waren rannte Kai sofort los. 'Wo will er denn jetzt hin?' Dachte ich und rannte ihm hinterher. "Kai warte doch mal. Wo willst du ihn den suchen? Die gesamte Polizei und das Ajin Kommando sucht nach ihm." Erklärte ich ihm. "Aber ich muss ihn finden." Schrie er nur. Ich rannte ihm trotzdem weiter hinterher bis zu ihm nachhause. Da Kai alleine wohnte war natürlich auch niemand da. "Und wie willst es machen? Oder willst du warten bis er dich anruft..." und gerade in dem Moment klingelt sein Telefon. Er schaut kurz drauf. "Ja irgendwie schon." Sagte er und ging ran. "Kei, da bist du ja." Sagte Kaito. "Bleib ruhig. Wo bist du jetzt?" Fügtet noch hinzu. Er machte dann eine kurze Pause und schaute mich an. "Kei ist alles in Ordnung?" Gab Kai von sich. 'Was ist denn da los? Will Kei mit ihm nicht reden?' Dachte ich mir. "Bin gleich da..." rief Kai und wollte gleich los doch ich hielt ihn auf. "Sakura lass mich los." Sagte kaito. "Ich will helfen. Ich kann helfen ich bin auch ein Ajin. Lass mich helfen." Sagte ich zu ihm. Er schmiss kurz seine Tasche weg und legte seine Hände auf meine Wangen. "Nein du bleibst hier. Wenn du dabei bist, werden sie sehr schnell merken das du auch ein Ajin bist. Das will ich nicht." Erklärte mir kaito. Ich schaute nach unten und guckte ein wenig eingeschnappt. "Na okay. Aber versprich mir das du dich meldest. Ich will wissen das es dir gut geht." Flehte ich ihn an. Er nickte nur und ging dann einfach. Ich blieb noch ein paar Minuten in seiner Wohnung bis ich dann entschied zu mir nachhause gehen.

Ich machte mir die ganze Zeit sorgen den Kai meldete sich nicht. Ich lief die ganze Zeit durch die Wohnung und schaute auf mein Handy. Bis endlich der Anruf kam. "Kaito ich hab mir Sorgen gemacht. Wieso meldest du dich erst?" Fragte ich ihn. "Keine Sorge. Wir sind gerade unterwegs. Wir müssen noch ein Stück fahren aber wir werden hoffentlich bald ..." er machte eine kurze Pause. "...Kei..." Er legte einfach auf. "Kai? Kai?!" Ich schmiss das Handy auf das Sofa. "Scheiße..!!" Schrie ich nur.

_______________________


So hab mal wieder eine andere Story gemacht.
Ihr könnt ja mal ein Kommentar dazu abgeben wie ihr es finden.
Also dann frohes neues Jahr.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast