Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Merry Christmas

von Vanylein
Kurzbeschreibung
KurzgeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P16 / Gen
25.12.2016
26.12.2016
2
1.796
2
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
25.12.2016 662
 
Hallo miteinander,

Hier ist Vanylein. Frohe Weihnachten zusammen und Willkommen bei diesem Two Shot Weihnachts - FF zu Megumi und Soma. Hoffentlich gefällt sie euch.

Viel Spaß beim lesen.


Megumi Tadokoro war ein Mädchen aus einfachem Hause und besuchte dennoch die Elite Schule, wo sie Soma Yukihira kennen und lieben lernte.

Er war ein grober Kerl, war immer gemein zu ihr, aber wenn sie Hilfe brauchte, konnte sie immer auf Ihn zählen. Daran erinnerte sie sich einfach nur gerne.

Nun leben sie zusammen und sind verlobt. Das alles war schon fünf Jahre her. Manchmal kam der Blauhaarigen die Zeit garnicht so ewig vor.

Auch jetzt, als Soma sie ansprach, bekam sie es nicht mit, weil sie in Gedanken versunken war. „Megumi? Schatz?“, sprach der Rothaarige sie an. „Ja, was? Hast du etwas gesagt?“, fragte sie total durcheinander.

„Ja, hab ich. Ich wollte wissen, wo du schon wieder mit deinen Gedanken warst und ob du mir in der Küche hilfst, das Weihnachtsessen zu zubereiten“, antworte er ihr. „Sicher helf ich dir dabei“, gab sie freudig von sich.

So gingen die beiden zusammen in die Küche. „Was möchtest du denn kochen?“, fragte sie nun, weil sie nicht wusste, was er machen wollte. Schließlich war Weihnachten.

„Ich dachte an Hackbraten mit Salat und einer Bratensoße“, meinte er total entschlossen. „Ist gut. Dann hol ich mal die Zutaten und dann können wir auch schon loslegen“, sagte die kleine Blauhaarige und ging zum Kühlschrank, um die Sachen zusammen zu suchen.

Als sie alles zusammen gefunden hatte, brachte sie es ihrem Verlobten in die Küche. „Mit was möchtest du anfangen oder bin ich nur der Beikoch?“, wollte sie wissen, als er alle Sachen an sich nahm.

„Du kannst es dir aussuchen“, meinte er nur. „Dann helf ich dir. Also, gib mir die Anweisungen dazu“, gab sie willensstark von sich und er nickte nur.

So gab er ihr die ganze Zeit Anweisungen, wie sie es zu schneiden hatte oder es zu sein hatte. Denn er wollte alles perfekt haben, sowie immer eigentlich. Er war immer ein Perfektionist, was Megumi manchmal zum Zweifeln brachte, was Soma wiederum süß fand.
Da gab er ihr einen kurzen Kuss, den sie auch erwiderte, bevor sie wieder an die Arbeit zurück ging, um diese zu Ende zu bringen.

Bald war der Hackbraten im Ofen, der fertige Salat im Kühlschrank und die Soße, die konnte man später machen.

„So fertig“, sagte sie fröhlich. „Ja. Wir waren zusammen schneller fertig, als geplant. Jetzt haben wir noch schnell den Tisch zu decken und dann können wir uns ein bisschen ausruhen, bis die Gäste kommen“, antworte Soma ihr.

Soma und Megumi deckten zusammen den Tisch, falteten noch ein paar Servietten und danach machten sie  den Fernseher an, kuschelten sich aneinander und genossen ein bisschen die Ruhe.

Sie schauten den Film „Mit dir an meiner Seite“ an. Ein kitschiger Film, dachte der Größere sich einfach nur, aber wenn sein Mädchen damit glücklich war, war er es auch. Da nahm er sie sich näher zu sich und schaute ihr in die Augen.

„Schatz, danke, das du hier bist und es mit mir aushälst, obwohl ich manchmal wieder gemein zu dir bin“, bedankte sich der Rothaarige bei seiner Verlobten.

„Du musst dich nicht entschuldigen oder bedanken, ist doch alles selbstverständlich“, meinte die Blauhaarige und drückte ihm einen Kuss auf. Der Kuss wurde plötzlich etwas leidenschaftlicher, aber bevor überhaupt irgendwas geschehen konnte, klingelte es und die Gäste kamen auch schon an.

Die beiden machten den Fernseher aus, gingen an die Tür und begrüßten ihre Gäste. „Schön, dass ihr kommen konntet, Mito und ihr Aldini Brüder“, freuten die beiden sich.

„Also, kommt her. Das Essen kann gleich los gehen“, fügten sie noch hinzu. Die Gästen liefen rein, hingen ihre Jacken auf und setzten sich an den Tisch. Derweil machte Soma noch schnell die Soße und Megumi servierte das Essen.

Als alle zusammen saßen, hoben sie ihre Gläser und sagten „Frohe Weihnachten zusammen und lasst euch das Essen schmecken.“ Somit war das Festessen eröffnet.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast