Vivian Hollers Geschenk - Christmas Story VIER

GeschichteAllgemein / P12
24.12.2016
24.12.2016
1
1674
 
Alle
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
 
C H R I S T M A S   S T O R Y   V I E R

Vivian Hollers Geschenk


Ich war mir nicht sicher, ob ich das wirklich tun wollte.
Vor ein paar Tagen war ich noch fest entschlossen gewesen, alles durchzuziehen…. Aber jetzt zweifelte ich doch.
Was, wenn sie diese Geste gar nicht verstehen würde? Immerhin war sie ja jetzt psychisch vollkommen gestört. Vielleicht würde sie mir auch gar nicht zuhören.
Sogar Daphne hatte versucht, mir die Idee auszureden, doch nichts konnte mich davon abbringen. Als ich Grandma Frost gefragt hatte, ob sie mein Vorhaben für eine gute Idee hielt, stimmte sie zu. Vielleicht hatte sie ja eine Vision von mir empfangen und alles würde gut werden. Eigentlich konnte auch gar nicht viel schiefgehen. Ich hatte am Morgen mit Professor Metis gesprochen und ihr erklärt, was ich vorhatte.
„Na gut, aber nur, weil Weihnachten ist“, hatte sie gesagt und den Termin in ihren Kalender eingetragen.
Ich nahm die kleine weiße Kerze, die bis eben auf meinem Schreibtisch gestanden hatte, und steckte sie in meine Jackentasche. Aus der Küche nahm ich ein Feuerzeug, welches ich ebenfalls mitnahm. Dann machte ich mich auf den Weg zu meiner Schule.
   Ich nahm den Bus, der mich aus dem kleinen Ort in die Berge von Cypress Mountain brachte. Schließlich kam ich an der Mythos Academy an. Auf dieser Schule lebten die Nachfahren von wichtigen Personen der Antike. Walküren. Amazonen. Wikinger. Spartaner. Leider konnte ich mich in keine der vier Kategorien einordnen, da ich eine Gypsie war – und damit ziemlich besonders. Ich musste Gegenstände oder Personen nur berühren und konnte in wenigen Sekunden alles über sie herausfinden. So verdiente ich mir auch hin und wieder Geld dazu, indem ich vermisste Boxershorts, BHs oder andere Dinge suchte, die natürlich unbedingt gefunden werden mussten.
Vor dem großen Eingangstor der Schule wartete Professor Metis.
„Hallo, Gwen“, begrüßte sie mich und lächelte.
„Hallo, Professor Metis“, erwiderte ich.
Die Frau öffnete die Tore, ging hindurch und schloss sie hinter mir wieder. Wir hatten Weihnachtsferien, weshalb sich auch niemand auf dem Schulgelände befand.
Irgendwie war es eigenartig, so ganz alleine über den Schulhof von Mythos zu laufen. Metis und ich kamen am oberen Schulhof an, auf dem fünf Gebäude standen. Die Sporthalle, das mathematisch-naturwissenschaftliche Gebäude, das Gebäude für Englisch und Geschichte und – das größte Bauwerk – die Bibliothek der Altertümer, wo allerhand Artefakte und wichtige Bücher lagerten. Der Bibliothekar war übrigens Nickamedes.  Mit ihm hatte ich immer mal wieder Auseinandersetzungen, weil seine Bibliothek ihm unfassbar wichtig war und er nicht wollte, dass ich etwas zerstörte oder beschädigte. Meiner Meinung nach übertrieb er manchmal wirklich, aber irgendwie mochte ich ihn trotzdem.
   Metis und ich steuerten auf das mathematisch-naturwissenschaftliche Gebäude zu, unter dem sich das Gefängnis befand. Ich war dort schon mehrere Male gewesen. Einmal, weil ich Preston Ashton, einen fiesen Schnitter, verhören musste und einmal, weil ich selbst einen Prozess dort unten gehabt hatte. Man hatte mich damals angeklagt, mit den Schnittern gemeinsame Sache zu machen – was natürlich vollkommener Quatsch war.
„Und du bist dir wirklich sicher, dass du das tun willst?“, fragte Professor Metis. „Sie hat deine Mutter getötet…“
Ich schluckte. „Ich weiß, aber ich bin mir sehr sicher“, meinte ich. Na ja, das stimmte nicht ganz. Ehrlich gesagt, zweifelte ich immer noch ein bisschen an meinem Vorhaben, aber wenn ich einmal etwas angefangen hatte, wollte ich eben nicht mehr damit aufhören.
„Na gut“, entgegnete Metis.
Kurze Zeit später stiegen wir die vielen Treppenstufen nach unten. Vor einer Tür, auf der sich zwei Sphinxe befanden, blieben wir stehen. Schnell hatte die Professorin die Tür geöffnet und wir konnten den dahinterliegenden Raum betreten. Mehrere Zellen erschienen. Sie bestanden vollkommen aus Glas, vorne jedoch war eine Tür aus Gitterstäben eingelassen worden. Als ich nach oben schaute, erblickte ich die Hand mit der Waage, die in die Decke eingelassen war. Ich schauderte.
„Dann komm, Gwen.“ Metis ging voraus und führte mich in den hinteren Teil des Raumes. ´Hier war es fast stockdunkel. Ich konnte gerade so meine Hand im Dunkeln erkennen.
Die Professorin nahm eine kleine Fackel aus einer Verankerung an der Wand und endzündete sie. Jetzt konnte man mehr erkennen.
Auf dem Boden der letzten Zelle saß eine junge Frau.
Vivian Holler. Das Schnittermädchen und Lokis Champion.
Sie hatte die Knie angezogen, ihre Arme darum geschlungen und wippte vor und zurück. Ihre Lippen bewegten sich, doch ich konnte nicht verstehen, was sie sagte. Ihre Augen schauten auf einen Punkt, den nur sie wahrnehmen konnte. Metis steckte die Fackel in eine weitere Halterung und ging den Weg zurück, den wir gekommen waren.
„Hallo, Vivian“, sagte ich. Die Braunhaarige schenkte mir keine Beachtung und schaukelte einfach weiter hin und her.
„Ich habe dir etwas mitgebracht.“ Ich griff in meine Jackentasche und holte die Kerze heraus. Mit dem Feuerzeug zündete ich sie an. Ich hockte mich vor die Gitterstäbe und stellte die Kerze in ihre Zelle. Ihr Licht flackerte an den Wänden hinter Vivian.
„Ich weiß nicht, ob du mir überhaupt zuhörst, aber ich möchte dir hiermit ein Weihnachtsgeschenk machen. Wenigstens einmal im Jahr sollten wir vergessen, dass wir Feinde haben und einfach nur glücklich sein. Es ist unverzeihlich, was du getan hast, aber ich bin auch gekommen, um dir alles Gute zu sagen. Ich weiß nicht, wer dich auf deinem weiteren Weg begleiten wird – vielleicht wird dich auch niemand begleiten. Was ich damit sagen will: Ich wünsche dir eine gute Reise, egal, was die Zukunft dir bringt.“
Ich erhob mich und sah Vivian noch einmal an. Fast erschien es mir, als hätte sie Tränen in den Augen. Ich nahm die Fackel aus ihrer Halterung und ging den Weg zurück.
Am Ende des Korridors aus Zellen schaute ich mich noch einmal um und betrachtete die Kerze, die in der Ferne vor sich hin flackerte.

__________________________________________________
Hey und willkommen zu Christmas Story!
Diese ist die vierte und somit letzte von vier Storys, die in verschiedenen Fandoms erschienen sind.
Hier ein kleiner Überblick:
01. Dezember: Edelsteintrilogie • Eine Weihnachtsgeschichte (Xemerius Super Deluxe-Edition)
07. Dezember: Selection • So, this is christmas
14. Dezember: Silber-Trilogie • Chaotisches Weihnachtsfest
24. Dezember: Mythos Academy • Vivian Hollers Geschenk


Falls ihr euch für die anderen "Christmas Story"-Geschichten interessiert, könnt ihr natürlich gerne in den anderen Fandoms vorbeischauen. Die meisten Geschichten sind so geschrieben, dass man sie auch lesen kann, wenn man das Buch dazu nicht gelesen hat.

Ich möchte mich noch kurz bei Mason Gage bedanken, der mich bei "Christmas Story" unterstützt hat. Vielen Dank dafür, lieber Mason! :)

Ich wünsche euch einen wunderschönen Dezember, fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr! :)

______________________________________
Mein Weihnachtsprojekt letztes Jahr im Silber-Trilogie-Fandom:
Spencember

Eine kleine Empfehlung für "Die Bestimmung"-Fans:
Triscember
(Diese Geschichte ist ebenfalls eine Art Adventskalender. Der Autor ist einer meiner besten Freunde. Er hat mal wieder ein richtig tolle Idee gehabt und diese auch zauberhaft umgesetzt!)

Eine kleine Empfehlung für Fans von ApeCrime und Melina Sophie:
Melinski's Life
(Die Autorin dieser Geschichte hat einen wirklich guten Schreibstil. Es geht um Melina Sophie und Jan von ApeCrime. Aber das dürft ihr natürlich selbst lesen. Es lohnt sich auf jeden Fall, die Story anzuklicken!)

Zum Schluss noch eine kleine Empfehlung für Fans von Mystery, Fantasy und Büchern ;-):
Magicbook - Das geheimnisvolle Medaillon
(Die Autorin dieser Geschichte ist eine meiner besten Freundinnen. Ihr Schreibstil ist gut, kann aber noch ausgebaut werden! In der Geschichte geht es um ein junges Mädchen, das die Fähigkeit bekommt, in Bücher hineinzuspringen. Welche Abenteuer sie dort erlebt, könnt ihr in der Geschichte lesen.)

Mit einem Klick auf den Link kommt ihr zu den Geschichten.

*******************************
Folgt mir gerne auch auf:
❥ Twitter: @GwenShepherd_FF (Link auch auf meinem Profil)
→ Hier bekommt ihr Updates zu meinen Geschichten, erfahrt alle Neuigkeiten & ich beantworte eure Fragen! :)