Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Lebensgedanken

von Arielen
GeschichteAllgemein / P12 / Gen
24.12.2016
18.09.2021
16
6.450
9
Alle Kapitel
51 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
24.12.2016 195
 
Es ist seltsam, aber wenn ich extrem kitschige Weihnachtsgedichte lese, kommt bei mir dann immer so etwas als Gegenreaktion raus. Ist das böse, gemein, schlimm oder einfach nur meine zynische Ader?

Ich habe eben viel zu viel  Zeit über alles nachzudenken, weil ich schon seit vielen Jahren allein war und Weihnachten auch in der Familie nie das große "Ding". Mir hat es schon als Teenie immer leid getan, wenn meine Mutter sich so abgerackert hat.

Deshalb sind diese Tage für mich eher besinnlich als reines "Bling Bling"




Lichterglanz in Kinderaugen
Lachen, Singen, Fröhlichkeit
sanfter Glockenklang und weihevolle Worte
Papierknistern, bunt verpackte Geschenke
Überfluss wohin man sieht.
so ist Weihnachten in der westlichen Welt.

Das Blitzen unzähliger Explosionen
Angst, Verzweiflung, ohne Hoffnung
Drohungen, fanatische Parolen, Hassgeflüster
Gewalt und Raub, Folter und Mord
Hunger und Durst in eingeschlossenen Orten
so gestalten sich genau diese Tage im Orient

Ach könnten Worte doch Taten folgen
Und Gedanken schneller sein als der Wind
könnte das Licht der Freude
doch ein Funke sein, der hinüber springt
Hoffnung zu geben, wo sie verloren
Mut der den Hass und das Leid bezwingt.


© Kris 24/12/2016
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast