Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Mit dir an meiner Seite

GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P16 / Gen
Akane Tendo Nabiki Tendo Ranma Saotome Shampoo Ukyo Kuonji
14.12.2016
01.03.2019
17
19.746
3
Alle Kapitel
30 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
01.03.2019 1.187
 
,, Da seit ihr ja. Habt ihr mich nicht rufen gehört ?´´ Sagte Soun der nun ruckartig die Tür zu Akanes Zimmer geöffnet hatte. Und dort nun Ranma und Akane vorfand die mit einem English Buch im Schneidersitz voreinander saßen.
,, Sorry Paps, ich habe diesem Doofi nun mal versprochen mit ihm für die Klausur zu lernen. Da habe mich wohl ziemlich reingesteigert.´´ Sagte Akane nervös lächelnd.
,, Und wie sie sich da reinsteigert, dieses Machoweib ist echt eine strenge Lehrerin, fast schlimmer als unsere eigentliche Lehrerin.´´ Entgegnete Ranma mit nicht minder zittriger Stimme.
,, Das lob ich mir fleißig lernen, und eure Bindung stärken. Sagt was ihr wollt aber ihr beschimpft euch schon sehr viel weniger als früher. Gebt dieser Sache noch ein zwei Jahre. Ich sag es euch und das hier ist eine Handfest Freundschaft aus der Liebe werden könnte.´´
Sagte Soun nun schallend lachend, während Ranma und seine Verlobte tomatenrot anliefen.
Weniger weil Soun unrecht hatte, mehr noch weil sie in der peinlichen Stille die nun eingetreten war. Wieder zu Verstand kamen und ihnen Klar wurde das nun die Schusseligkeit von Akanes Vater. Sie davon abgehalten hatten im Familienwohnzimmer ihrer Unschuld ein Ende zu setzten.
,, Vater nun komm schon lass die beiden doch mal in Ruhe wir können doch froh sein das die Nieten sich nur über Hausaufgaben streiten, und sich noch nicht durch die halbe Bude geprügelt haben.
Komm jetzt schon, ich habe die Karte gefunden. Das Taxi wartet.´´
Fauchte Nabiki ungehalten, und schleifte Soun nun die Treppe hinter sich aus dem Haus.
Mit rasenden Herzen sanken Akane und Ranma am Treppen Absatz in sich zusammen.
,, Das war vielleicht Knapp .´´ Keuchte Akane
,, Knapp das war ein Wunder das dein Alter uns das abgenommen hat. Ich meine ich und lernen.
Dazu fehlen an meinem Hemd locker sieben Knöpfe. Nicht zu vergessen wie durcheinander deine Haare sind Akane.´´ Sagte Ranma stöhnend.
Akane schüttelte ungläubig den Kopf.
,, Das ist Komisch, hier auf der Kommode liegt ein Zettel von meiner Schwester.
Essensgeld ist in der zweiten Schublade. Wir haben doch schon Essens Geld von ihr bekommen.´´
Verwundert öffneten die beide die zweite Schublade wie es ihnen der Zettel aufgetragen hatte.
Und zeitgleich lief ihnen ein der Schock durch die Glieder.
Fein zusammengelegt lag dort Akanes Slip, mit einem Post-it Zettel und der Botschaft
Weiter so ihr Süßen  PS. Mehr Schutz liegt in meinem Nachtschrank.
Akane griff sich erschrocken in den Schritt und bemerkte wohl erst jetzt das Fehlen ihrer Unterwäsche.
Ranma versuchte nun ein leises Lachen zu unterdrücken.
,, Ich schätze mal Nabiki haben wir mit der Geschichte nicht hinters Licht geführt.´´
Jetzt da sie Ranma grinsen sah konnte auch Akane nicht lange sauer sein. Sie boxte ihrem Verlobten kurz in die Seite und erwiderte leise.
,, Das nächste mal wohl besser in einem Raum den man abschließen kann.´´
,, Das nächste mal ? ´´ Sagte Ranma mit zitternder Stimme.
,, Ich meine natürlich nur wenn du möchtest. Ich….Ich weiß ja nicht. Verflucht Ranma sowas ein Mädchen sagen zu lassen das du magst.´ ´stotterte Akane nervös und gab sich größte Mühe Ranma keinesfalls in die Augen zu schauen.
Ranma wurde sich der Anspannung zwischen sich und seiner Verlobten bewusst.
Er ignorierte Akanes versuche seinem Blick auszuweichen, trat auf die junge Frau zu und nahm die völlig perplexe Schönheit in den Arm.
,, Hah Akane ich weiß nicht wie du das siehst aber über das Mögen sind wir doch weit hinaus.
Warum sonst lässt du dich von mir umarmen obwohl wir beide wissen das du grade keine Unterwäsche trägst.´´
,, Du perverses Ferkel, also wirklich.´´ Sagte Akane gespielt beleidigt.
Als die beiden nun einige Minuten später wieder unten im Wohnzimmer vor dem Fernseher saßen sagte Akane ganz unverhofft.
,, Du Ranma, wir sind ja mit heute noch drei Tage ganz allein hier. Nach all dem was heute passiert ist. Und was in letzter Zeit so los war. Ich meine mit uns. Ich weiß nicht ob ich mir so ganz allein mit dir trauen kann. Und ich weiß ja wie sehr du dieses Schamlose verhalten bei Shampoo und Ukyo gehasst hast.´´
,,Nun hör schon auf, du bist und bleibst eine unverbesserliche Idiotin was das angeht.
Erst hast du Angst das alles was ich sage nur ein gemeiner Scherz ist, dann das ich die für unattraktiv halte. Und nun wo du mir vor Augen geführt hast was für ein Kinderspiel es für dich ist mich um den Verstand zu bringen hast du doch Tatsache Angst das ich dich für zu aufdringliche und promiskuitiv halte. Es war keine Floskel als ich gesagt habe das es der beste Tag meines Lebens war als ich mir deiner Gefühle bewusst wurde. Seit diesem Tag schlafe ich besser, freue mich aufs Schlafen gehen und aufstehen und vor allen Dingen auf den Tag an dem ich allen Menschen sagen werde das du zu mir gehörst.´´
Akanes Körper pochte , so erfüllt von Glücksgefühlen war sie, es war beinahe so als ob sie ihren Herzschlag bis hinauf in ihrem Kopf spüren konnte.
Ranma war oft so unsensibel und absolut nicht wortgewandt war er bei weitem nicht.
Noch vor kurzem brachte dieser Macho es nicht mal fertig ihr zu sagen das es er sie mochte. Und weil ihm die Worte fehlten hatte er sie einfach überfallartig mit in aller Öffentlichkeit geküsst.
Und nun ließ der selbe Typ, so etwas vom Stapel. Freudentränen bahnten sich ihren Weg Akanes weiße Haut hinab zu ihrem wohlgeformten kleinen Kinn.
,, Akane nicht weinen…das mit der Idiotin war doch…``
,, Ranma du Schwachsinniger Idiot. Du musst aufören so nette Sachen einfach so aus dem Nichts heraus zu sagen. Das ist der Grund warum ich mir in deiner Nähe nicht über den Weg traue.´´
Als Ranma ihr nun eine einzelene Freudenträne mit seinem Ärmel aus dem Gesicht wischte.
Ergriff das zierliche Mädchen Ranmas von fehlenden Knöpfen lockeren Hemdkragen und zog ihn zu sich hinab. Es war nicht das erste Mal das sie sich küssten und doch war es dieses mal intensiver als sonst. Immer wieder küssten sie sich kurz, um sich schnell fast ruckartig voneinander zu lösen. Sich tief in die Augen zu schauen und sich dann eben so schnell wieder zu vereinen.
Ranma erforschte auf diese Distanz ganz genau den blick seines Gegenübers. Akane hielt seinem Blick stand sämtliche Regungen von Unsicherheit und Anspannung war etwas neuem gewichen.
Ranma konnte es nicht genau beschreiben, doch fühlte es sich etwas so an wie Hunger.
Akanes blick war hungrig, und etwas neugierig auf das was da nun folgen würde.
In einem Anflug von spielerischem Übermut, hob der Junge Akane in die Höhe. Diese schlang ihre schlanken Beine um ihn und so in einander verschlungen. Tänzelten sie durch das Haus. Die Küsse wurden länger und fordernder. Ranma legte seine Zunge auf ihre Lippe streifte daran entlang. Akane verstand und ließ ihn gewähren. Nach Luft ringend mit dem heißem Atem des anderem im Gesicht waren die beiden nun in Akanes Zimmer angelangt.
,, Hätte ich das gewusst, hätte ich alle Köpfe abgerissen.´´ Sagte die Junge Frau nun. Und ihre schmalen Finger öffneten einen der verbliebenen Knöpfe an Ranmas rotem Hemd.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast