Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Mit dir an meiner Seite

GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P16 / Gen
Akane Tendo Nabiki Tendo Ranma Saotome Shampoo Ukyo Kuonji
14.12.2016
01.03.2019
17
19.746
3
Alle Kapitel
30 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
23.04.2018 1.935
 
Nabiki war gegangen, und nun war Akane wieder allein, erschöpft löschte sie das Licht in ihrem Zimmer und ließ sich rücklinks auf ihr Bett fallen.
Dieser Tag war im Jahr immer einer der schlimmsten für sie gewesen, der Todestag ihrer Mutter.
Doch heute, hatte sie es zwischenzeitig sogar geschafft zu lachen. Akane starrte in Richtung Zimmerdecke. Vor ihrem geistigen Auge erschien ihr Ranmas Gesicht das sie sanft anlächelte.
Es war sein Verdienst das sie es geschafft hatte, heute zu lächeln. Klar er hatte ihr erst kürzlich gesagt das er sich in sie verliebt hatte, und geküsst hatten sie sich nun auch schon. Aber dieser Tag war sich die junge Frau sicher war ein Hinweis darauf das es mit ihr und Ranma klappen könnte. Akane schloss die Augen, ihre Atmung wurde ruhiger und gleichmäßiger und bevor sie sich versah war sie auch schon eingeschlafen.
Akane schaute in die ferne, die Sonne versank grade am Horizont als plötzlich zwei Arme von Hinten um sie herum fuhren und sie umarmten. Sie sah sich um und erblickte Ranma einen älteren Ranma  in einem weißen Hemd eine gelockerte Krawatte flog neben der jungen Frau zu Boden bevor ihr der Junge einen Kuss auf die Wange aufdrückte. Akane sah an sich herunter, und erblickte ihren runden hoch schwangeren Bauch unter einem hellblauen Sommerkleid. Verwundert sah sie zu Ranma Hinauf der sie zähneblitzend anlächelte und ihr über den Bauch streichelte.

Dann ein poltern. Akane rieb sich sie Augen sie war dem Anschein nach aus ihrem Bett gefallen. Im Halbschlaf rappelte sich die Teenagerin auf nicht ohne zur Vorsicht über ihren Bauch zu streichen um sicher zu gehen das die Schwangerschaft wirklich ein Traum gewesen war.

Etwas langsamer als sonst kleidete sich Akane nun an, wieso nur träumte sie so etwas.
Also wirklich, Sie schwanger von jemanden wie Ranma. Niemals. Wobei irgendwann einmal würde es wohl dazu kommen. Immerhin war sie seine Verlobte und in der Zukunft ja dann wohl auch seine Frau. Aber wenn sie und Ranma Kinder hätten hieße das ja erst einmal das Ranma und sie….
Akane wurde brütend heiß bei dem Gedanken, schnell schüttelte sie demonstrativ  den Kopf um diese verwirrenden Gedanken aus ihrem Geist zu vertreiben.
Das Mädchen trat hinaus auf den Flur, als ihre die Stimme ihrer Schwester Kasumi von unten entgegenschalte.
,,Akane liebes, sei so gut und wecke Ranma sonst kommt ihr heute noch zu spät .´´
Akane wurde wieder etwas heiß.
,, Schluss jetzt ich wecke ihn nur, das war nur ein Traum nichts weswegen ich so nervös sein müsste.´´
Sagte sie zu sich und öffnete die Tür zu Ranmas Zimmer.
Woraufhin in Akane wieder die Hitze aufstieg nun aber aus Wut.
Es war Shampoo die in schwarzer Unterwäsche an ihren Verlobten geschmust da lag.
Während er selbstzufrieden sabbernd im Schlaf ihren Po begrapschte.
Wutentbrannt griff Akane nach dem im Türrahmen lehnenden Bambusschwert versetzte dem Schlafenden Pärchen einen Hieb.
Diese Wachten schlagartig auf und schauten sich verdutzt an.
,, Was ist denn jetzt kaputt ?`` Schrie Ranma auf.
,, Was soll das denn Ranma ? Erklär mir das bitte was hat dieses Weib in deinem Bett zu suchen ?´´
Brauste Akane ihren schlaftrunkenen Verlobten an.
,, Ahh Akane was soll den das du weißt genau das ich niemanden dazu eingeladen hab in meinem Bett zu schlafen, das hat sie doch schon früher gemacht schleicht sich heimlich rein und legt sich neben mich, ich bin hier das Opfer .´´ Versuchte der Junge mit dem Zopf nervös seine immer noch vor Zorn blinde Verlobte zu beruhigen.
,,ohh Ranma sag nur Shampoo dir nicht gefallen, schau habe gekauft diese Unterwäsche nur für dich
Ist Schön nicht wahr.´´ Hauchte nun Shampoo während sie sich provokativ vor Ranma auf baute und an ihrem BH herum zupfte.
,, Schluss damit bleib mir mit deiner Reizwäsche bloss vom Leib.´´
Sagte Ranma nicht ohne beim Anblick von Shampoos fast durchsichtig erscheinender Unterwäsche puterrot zu werden.
,, Nicht gefallen Ranma, nichts Problem Shampoo ziehen aus.``
Sagte die Amazone frech und machte sich daran sich ihrer Kleidung zu entledigen.
,, Nein Shampoo Raus.´´
Schrie Ranma dem das ganze immer noch sichtlich peinlich war nun.
Shampoo lächelte verschmitzt und verlies dann Ranmas Zimmer in schnellem Schritt Richtung Haustür. Auch Akane war gegangen Ranma hatte noch versucht sie aufzuhalten doch wollte sie grade nicht hören was dieser Perverse zu sagen hatte.
Akane knurrte der Magen sie war ohne zu Frühstücken. Einfach zur Tür hinaus gelaufen und hatte nun nicht einmal ihr Bento dabei.
,, Du Ziege musstest du mich und zukünftigen Ehegatten stören .´´ Erklang nun Shampoos zierliche Stimme hinter Akane.
,, Du Luder schämst du dich eigentlich nicht dich Ranma so aufzudrängen. Sich in Reizwäsche in sein Bett legen ist schon ziemlich dreist. Wann begreifst du eigentlich mal das er dich nicht will .´´
Keifte Akane zurück, noch bevor sie realisieren konnte wie aggressiv sie Shampoo grade angegangen war.
Einen Moment schaute die Amazone Akane erschrocken an, dann baute sie sich vor der jungen Frau auf und legte ihre Handfläche auf Akanes Brust.
,, So so ? Und du wissen was Ranma Schatz wollen, eine Frau die gebaut ist wie ein Junge wird es wohl kaum sein. Mag sein das mein Ranma geschlafen hat, doch ich haben gespürt das es ihm gefallen hat ,denn ich weiß was Jungen glücklich macht. Und Mädchen ohne Busen die ihnen welche runterhauen wenn sie wissen wollen was unter der Kleidung ist. Sind es nun mal nicht. ´´
Keifte nun Shampoo zurück, pikste Akane mit dem Zeigefinger und schwand dann eben so schnell wie sie gekommen war.

Akane trottete jetzt noch langsamer in Richtung Schule.
Shampoo war eine Verrückte eine manipulative Hexe der jedes Mittel recht war.
Doch mit einem hatte sie Recht dachte Akane, sie ist Sexy . Das war es was ihr die Amazone und auch Ukyo und sogar Nabiki voraushatten.
Es fiel ihnen nicht schwer verführerisch auf andere zu wirken, Ranma nervös zu machen. Natürlich Ranma hatte sich für sie entschieden. Doch vielleicht mag er mich auch nur auf diese Weise. Als beste Freundin mit der man so viel durchgemacht hat das sich irgendwann einfach Gefühle einstellen mussten. Aber begehrte er sie auch, fragte sich Ranma wohl was sich unter Ihrem gelben seidenen Pyjama befand. Und selbst wenn würde ihm das reichen. Akane strich sich mit der flachen Hand den Oberkörper herunter. Ukyo und Shampoo waren rein objektiv wohl besser gebaut als sie dachte Akane als sie die Konturen ihres Körpers mit den Fingerspitzen nachfuhr.
Akane setzte sich auf eine steinerde Treppe und schaute in die Wolken lange lief sie einfach durch die Straßen der Stadt und blickte umher, verloren in Gedanken die sie lieber abgestellt hätte.
Sie hatte noch nie die Schule geschwänzt, doch heute hätte sie ohnehin keine Konzentration gehabt um etwas zu lernen, dazu waren Shampoos worte einfach noch zu präsent in ihrem Kopf.
Der Abend Brach herein und Akane saß in ihrem Pyjama, an ihrem Schreibtisch und schaute hinaus in das dunkel der Nacht. Als ihre Zimmertür aufschnellte und ihre Verlobter harsch hingestürzt kam.
,, Akane ! Was sollte denn das einfach nicht zur Schule zu gehen, ich habe mir riesen Sorgen gemacht und bis jetzt grade überall nach dir gesucht. ´´
,, Spar dir die Ansprache haben unsere Väter mir schon gehalten außerdem was geht es dich an ?´´
Fauchte Akane stand auf und setzte sich auf die Bettkante um Ranma böse anzublitzen.
,, Was soll denn das ? Wenn es um die Sache von heute Morgen geht, das habe ich dir doch schon erklärt, diese Stalkerin  hat sich einfach neben mich gelegt. Dann konnte ich wirklich nichts für.´´
Akane schnaufte kurz verächtlich.
,, Stimmt dafür nicht, aber dafür wie du sie angesehen hast. Gib es ruhig zu du findest sie sehr viel Hübscher als mich. Kein Wunder bei solchen Kurven.´ ´Schimpfte Akane und deutete auf ihren Brustkorb.
Ranma grinste, langsam ging er auf seine schmollende Verlobte zu. Und setzte sich neben sie auf das Bett.
,, Darum geht es hier ? Weil ich Rot geworden bin als sich Shampoo nackig gemacht hat. Glaub mir ruhig wenn ich dir sage das ich bei egal wem rot werde wenn er sich vor mir auszieht.
Und Nein, ich finde Shampoo nicht hübscher ist als dich, ich meine sogar das Shampoo niemals so aufreizend auf mich wirken wird wie du. Alleine die Tatsache hier mit dir zu zweit auf diesem Bett zu sitzen macht mich so nervös das es mir schon peinlich sein müsste.
Akane schaute verlegen zu Boden, ihr Herz raste.
,, Willst du wissen was unter diesem Pyjama ist ?´´ Sagte Akane ohne ihren Blick vom Boden zu lösen.
,, Was wie bitte, was meinst du ?´´ Stammelte Ranma dem nun gefühlt sein gesamtes Blut in den Kopf geschossen war.
Akane sah nervös zu dem Jungen herüber, dann stand sie auf setzte sich rittlings auf Ranmas Schoß und küsste ihn flüchtig nur um jetzt mit ihrem Gesicht nur wenige Zentimeter vor dem Ranmas zu verweilen.
Ranma schaute angespannt in Akanes Augen, er meinte etwas Angst auszumachen aber auch etwas anderes etwas forderndes, etwas erwartungsvolles. Was nur was erwartete sie von ihm .
Wie von selbst, fast fremdgesteuert öffnete Ranma den obersten Knopf an Akanes gelben seiden Pyjama mit seiner linken Hand während der rechte Arm sich um Akanes Hüfte schlang .
Als hätte sie darauf gewartet legte Akane  ihren Kopf zurück, und gestattete es ihrem Verlobten so sie sanft auf ihr Schlüsselbein zu küssen. Er löste sich von ihr blickte erneut in ihre ausdruckstarken Augen. Jeder Ausdruck der Unsicherheit und Angst war gewichen. Einem neuen einem flammenden Blick der so schien es ihm, ihn aufforderte weiter zu machen. Akane ihrerseits begann nun damit Küsse an Ranmas Hals zu platzieren. Sein Arm wanderte hinab von ihrer Hüfte unter ihr Gesäß. Er Stand auf hob sie in die Luft, lief mit ihr in einem langen sehr intensiven Kuss vereint  durch den Raum und drückte sie mit dem Rücken gegen die Wand. Halb außer Atem legte er Akane schließlich auf ihr Bett öffnete einen weiteren Knopf ihres Pyjamas und küsste sie erneut seine Küsste wanderten eine Straße hinab über Akanes schmalen Hals bis zu Ansatz ihr weichen linken Brust. Als er bei dieser angelangte legte Akane ihren Kopf zurück und ein wolliges
stöhnen entrann ihrer Kehle.

Die junge Frau vergrub ihre Finger in der dichten Mähne ihres Gegenübers, zog ihn näher und näher zu sich heran. Wirbelte mit ihm herum und fand sich schließlich sitzend auf ihrem Verlobten wieder. Durch denn Stoff ihres Pyjamas spürte sie  Ranma anschwellen. Sie wusste würde sie sich jetzt nicht von ihm loseisen können. Wäre es in dieser Nacht um sie geschehen.

Draußen auf dem Flur regte sich etwas noch jemand war anscheinend wach und riss die jungen Liebenden unsanft zurück in die Realität, wie benommen lösten sich die beiden voneinander.

,, Ich glaube alles weitere verschieben wir lieber auf einen Zeitpunkt an dem wir ungestörter sind .´´
Sagte Akane verschmitzt und lächelte Ranma verstollen an.
Ranma der die Worte erst einmal wiederfinden musste nickte nur und versuchte sich selbst zu erklären was grade passiert war.
Er stand auf und schritt in Richtung Tür, kurz vor Verlassen des Zimmers drehte sich Ranma nochmals um.

,, Ok so viel dazu, falls du dich gefragt hast ob ich dich begehre ist da jetzt wohl jeder Zweifel ausgeräumt. Und Akane … hehe nur das du es weißt zum Thema Kurven, ich steh nun mal auf den Po bei einer Frau und du hast denn schönsten Hintern denn ich jemals gesehen hab. Da können Shampoo und Ukyo nicht mithalten.´´
Sagte Ranma mit frechem Unterton und streckte Akane  die Zunge entgegen.
,, Ich sag’s doch du bist ein Perverser.´´ rief Akane lachend und warf Ranma ihr Kopfkissen nach.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast