Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Darkwing Duck-So Fern und doch so Nah

von Amy225
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P12
Darkwing Duck / Eddie Erpel Kiki Erpel Megavolt Meister Bananengrips OC (Own Character) Quackerjack
11.12.2016
11.12.2016
1
402
1
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
 
11.12.2016 402
 
Heulend schloss ich die Tür meines Zimmers und lies mich auf mein Bett fallen.  Ich hatte mich mal wieder mit meinen Eltern gestritten,mal wieder hatte es Schläge und Haus-Arrest gegeben. Meine Eltern wollten das ich auf ein Elite Internat ging und Anwältin wurde,während ich Feuerwehr Frau werden wollte. Fast täglich stritten wir uns deswegen,und immer endete es mit Ohrfeigen und Haus-Arrest. Ich lies mich nach hinten fallen,und kramte meine Darkwing Duck Comics heraus. ~Wenn diese Welt doch nur real wäre~ dachte ich wie so oft,um später enttäuscht festzustellen das das unmöglich war. Was hätte ich darum gegeben Darwing einmal persönlich zu treffen,mit ihm zu kämpfen und Abenteuer zu erleben. Noch viel toller wäre es jedoch gewesen,mit den Fürchterlichen Fünf zu kämpfen. Sie waren zwar die Bösen,aber das war mir egal. Sie waren mir oft lieber als Darkwing,der oft sehr arrogant war. ~Schlag dir das aus dem Kopf,Lucy~ dachte ich und legte mich traurig schlafen.

2.Stunden später:
Als ich aufwachte,erschrak ich. Ich lag nicht in meinem Bett,sondern auf einer Wiese. Es war stockdunkel,vermutlich ein Strom Ausfall,den kein einziges Licht in der Stadt,deren Umrisse ich erkennen konnte,brannte. Ich stand auf,mein Schädel brummte. ~Was ist passiert,und wo bin ich hier?~ dachte ich. Ich ging den Kiesweg entlang und durch das Eingangs Tor des Park bis ich an einer Häuserecke innehielt.
"Ich bin der Schrecken der die Nacht durchflattert,ich bin der Kaugummi der an deiner Schuhsohle klebt,Ich bin Darkwing Duck"
Ich hielt kurz inne,das konnte doch nicht sein!!! War ich etwa wirklich in Sankt Erpelsburg? Aber wie war ich dort hingekommen?
Dies waren Fragen die mir durch den Kopf gingen als ich hinter der Häuserwand hervor kuckte. Da war Megavolt,und natürlich Darkwing Duck,der geschickt den Elektro Blitzen auswich. Durch die Blitze wurde die Gasse für einige Momente taghell,und ich hätte schwören können,das Megavolt mich ansah. Ich beschloss,das ich mich getäuscht hatte,und kuckte dem Kampf weiter zu,bis Darkwing Megavolt dingfest gemacht hatte. "´Ähm,Entschuldigung?" fragte ich schüchtern. "Ja?" fragte Darkwing. "Ich heiße Lucy,und bin durch Zufall hier gelandet. Ich ´weiß gar nicht wo ich bin" sagte ich orientierungslos. "Dann komm erstmal mit,hier draußen laufen üble Typen rum" sagte Darkwing und ich ging mit
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast