Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Mein Blut besteht aus Eisen und mein Herz aus Glas

von spooky
GeschichteFreundschaft, Übernatürlich / P16 / Gen
Archer Fujimura Taiga Gilgamesh Kotomine Kirei OC (Own Character) Rin Tohsaka
02.12.2016
29.06.2019
39
60.766
12
Alle Kapitel
31 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
05.01.2019 501
 
Das war verständlich. Dennoch die Worte des Grafen beruhigten mich nicht. Mein Kopf schmerzte mehr den je in der Nähe diesen Buches. Das wenige Mana das durch die Versiegelung durchkam erkannte ich. Schon auf der hellen Seite des Mondes hatte dieser Servant ein Blutbad angerichtet.
Obwohl dies ja für die Anderen anders abgelaufen war. Bei den Gedanken krampfte sich mein innerstes schmerzhaft zusammen. So das ich nicht nur den Geschmack der Magensäure schmerzhaft runter schlucken musste. Der schwere metallische Geschmack der sich dazu mischte ließ mich kurz taumeln.

"Wenn ich nicht erlebt hätte was man mit diesem Buch beschwören kann..." Ein eisiger Schauder lief mir über den Rücken. Die Monster aus der Schule hatten dasselbe Mana wie dieses Buch. Kurz taumelte ich abermals als sei ich gerade erst aus einen Alptraum erwacht und noch von dessen Ausmaß benommen. Seitdem dieser Gralskrieg angefangen hatte,seitdem ich also Erinnerungen sammelte, jagte eine Tragödie die nächste. So machtlos war ich also.

" Du solltest jetzt nicht verzweifeln Tollpatsch." Verwirrt drehte ich mich um. Doch hinter mir stand niemand. Trotzdem sah ich mich um in dieser Folterkammer, sehen konnte ich ihn nicht. Archer, das war seine Stimme in meinem Kopf gewesen. Warum konnte ich ihn wieder hören?

"Selten habe ich soviel Torheit erlebt wie bei deinen Begleitern. Jedoch bist du da auch nicht besser. Während ich dich bisher begleitet hatte um das du dem Chateau entfliehen kannst. Waren diese Drei welche nun in dem Nebenraum warten wahnsinnig genug hier einzubrechen. Dabei noch dein Mana auf ein fast tödliches Level fallen lassen.
Die Augen des Grafen leuchteten Gelb auf was nicht nur daran lag das er nun auf etwas saß das man das Rad nennen konnte und rauchte.
Selten wirkte jemand so gelassen aber zugleich tötlich im selben Augenblick wie dieser Servant.
"Sie können sich nicht hier reinteleportieren petite. Hast du nun Angst?"

Sollte ich, ich sollte wirklich Angst haben. Immerhin egal wie sauber dieser Raum war. Es war immernoch das Grimoire das trotz allem den Raum sein eigenes Mana langsam aufdrängen wollte. Während der Graf nach wie vor an seinem Kaffee nippte. Trotzdem schüttelte ich langsam den Kopf um keine Antwort schuldig zu bleiben. Der Graf stand auf und ging schnellen Schrittes dur den Raum zu den Folterapperat den ich jetzt schon weitere eisige Schauder verdankte. Mit einem Ruck öffnete er das Ungetüm das nur eines sein konnte. "Eine eiserne Jungfrau?"

"Nur dem Schein nach, diese Mademoiselle hat ein besonderes Geheimnis hinter ihrem eisernen Mieder. Es ist die einzige Möglichkeit diesen Raum zu betreten und wieder zu verlassen ohne das Antimagierfallen dir das Leben nehmen werden. Zudem wolltest du auch nach diesen Narren sehen die dir in diese Hölle gefolgt sind. Nicht wahr? "
Zittrig folgte ich dem Grafen von Monte Christo zu dem Folterapperat. Mit einem Schlag schloß sich das eiserne Ungeheuer, und ich befürchtete schon das die eisernen Dornen mein Leben nehmen würden als Tribut für die durchreise. Doch dem war nicht so.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast