Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Mein Blut besteht aus Eisen und mein Herz aus Glas

von spooky
Kurzbeschreibung
GeschichteFreundschaft, Übernatürlich / P16 / Gen
Archer Fujimura Taiga Gilgamesh Kotomine Kirei OC (Own Character) Rin Tohsaka
02.12.2016
29.06.2019
39
60.766
12
Alle Kapitel
31 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
21.05.2017 3.269
 
Fragt mich nie wieviel ich schreibe, wie ihr merkt viel. ^^ Auch hier geht es natürlich weiter. Also viel Spass.
_____________________________________________________________________________“Du machst einen wirklich das Leben schwer Fräulein. Tsk wobei ich als Servant diese Worte wohl als letzter sagen sollte.“ Mein Kopf dröhnte, mir war schwindlig, und das Wasser, dass ich immernoch in den Ohren spürrte dämpfte Archers Stimme. Anscheinend war ich nur sehr Kurz außer Gefecht gesetzt gewesen. Das Klappern meiner Zähne hatte wohl dafür gesorgt das Archer mich kurz absetzte. So vorsichtig er mich in den Armen getragen hatte, so Typisch waren seine Worte.„Also ein Takt ist etwas anderes, Master. Jedoch, erwarte ich auch nicht das du etwas wie ein Taktgefühl besitzt. “ Nicht zu fassen, was dass für eine seltsame Situation war. Archer war nach wie vor sakastisch, trotzdem schien er sich doch Sorgen zu machen, dass hier war eindeutig das Krankenzimmer. „Es geht sch sch schon Archer ich brauch nur...“ Unmöglich, wenn ich weiter versuchte bei dem geklapper zu reden, war es nicht ausgeschlossen das ich mir auf die Zunge biss. „Du brauchst Wärme von innen und außen. Die Decke reicht nicht, Emma. Du musst aus den nassen Badeanzug raus. Hey schau nicht so, ich habe nicht gesagt, vor mir, jetzt sofort. Meine Güte, hör auf mir in die Rippen zu boxen, Emma.“ Das letztere war doch! Mir fehlten die Worte, so konnte ich nur so, meinen Ärger etwas Luft machen.„Ah die Dame wärmt ihren Körper also mit Training auf. Das ist, erstaunlich. Wie sehr sie sich anstrengt, nicht wahr Master.“ Natürlich musste ich gerade bei dem Wortgefecht mir Archer das Pech haben das Leos Servant Garwain, zusammen mit Leo versuchte Lancer und Gilgamesh ins Krankenzimmer zu schleppen.
„Ach Garwain ich glaube wir stören die Beiden eher.“ Der Blonde Master hatte ein schelmisches Grinsen. „Meint ihr Master?“ Es war Offiziell, dass ich ab nun ein Problem haben würde. Was die Vermutungen der Beiden betraff. Seufzend und bibberd packte ich mich bis zur Nasenspitze in die Decke, um nach den beiden geschwächten zu sehen. „Ah bin schon noch wach nur...större ich etwa trautes Glück?“ Leo und Garwain, wegen euch hat Lancer wohl Blut geleckt, verdammt! Lancer war der Erste der reagierte, in den Moment in den er sich rühren wollte, erschien Sakura, und erinnerte mich damit abermals daran, dass sie ein Programm war. Eine K. I.
Eine Künstliche Inteligenz. „Es scheint als haben die beiden einen Bug, Senpai, sie wurden eingeschränkt, was ihre Fähigkeiten betrifft. Natürlich versuche ich ein Gegenprogramm zu schreiben. Nur wenn der Bug von BB kommt wird es einiges an Zeit in Anspruch nehmen. Es tut mir leid. Jedoch wirst auch du noch eine Pause brauchen Senpai. Deine Vitalwerte sind immernoch durch die Kälte ange...“ „Hatschiiii..“ Der Nieser, unterbrach Sakuras Erklärungen. Die sich gerade Lancer genauer ansah, dem das Krankenbett, und Sakuras Untersuchung, wohl sehr passte.„Senpai, die Beiden brauchen etwas Schlaf, sowie du ein Erkältungsbad, und viel heissen Tee. Damit müsste man bei dir schlimmeres verhindern können. Oh.“
An Gilgamesh hatte sie sich kaum herangetraut, da bei ihm wirklich der Satz wenn Blicke töten könnten fast schon etwas wahres an sich hatte. Es lag wohl daran das Sakura BB so sehr ähnelte. Wut und Mißtrauen lagen im Blick seine Blutroten Seelenspiegeln. Jedoch auch viel verletzter Stolz.

Was den heißen Tee betraff war Archer schneller gewesen. Auch hier im Krankenzimmer hatte er schnell das Nötige gefunden, so das ich verwundert die Teetasse dankend annahm. Zumindest hatte er wieder mehr an, als nur die Badehose. War ihm etwa auch kalt? „Emma, weiteres besprechen wir später. Das andere Team braucht wohl genauso das Krankenzimmer.“

Wir waren damit eindeutig zuviele Personen im Raum. Es war schade das ich so nur eine Tasse von dem Tee trinken konnte. Da er wirklich gut tat. Jedoch, wenn die Anderen genauso auf Sakuras Hilfe angewiesen waren, sollte ich mich lieber beeilen, und aus den nassen Sachen raus. Gilgamesh und Lancer waren wach, aber beide zogen es vor zu schweigen als Hakunos Team ins Zimmer kam. Die drei waren auch mehr als abgekämpft wenn man das so nennen konnte.
Nur hatten die Servants noch die Kraft zu streiten.
Das Chaos im Krankenzimmer war Perfekt, man konnte es wohl in der gesammten Schule hören wo unsere Gruppen gerade waren.
Hakunos Servants lagen sich jetzt schon mit Wortgefechten in den Haaren.„Tsk diese BB, bei Mars sich so einen Hinterhalt einfallen zu lassen, das fordert Vergeltung.“ Die Blonde im Roten Kleid kochte vor Wut und machte ihren Ärger Luft. Wodurch ich Gilgameshs Worte gerade noch hörte. „Ein ähnliches Aussehen, jedoch ein Komplett anderer Kern. So ist das also. Köter nun geh schon, ehe du weiter den Boden volltropft als seist du eine Wasseruhr. Ein Kranker Master ist nur eine Last.“
Der Moment in dem ich schon beinahe Mitleid hatte mit ihm war vorbei. Mein Entschluss stand fest. Das Bad würde nur eine Heisse Dusche werden. Bei den Temprament was einige Servants hatten, war mir jetzt schon nicht mehr ganz wohl. Diese Kombination war der reinste Sprengstoff für diese Schule. Wobei ich nicht an Sakuras Talent zweifelte notfalls eine neue zu programieren. Nur, diejenigen die hier in der Schule Unterschlupf hatten, konnte man nicht ersetzen. Gerade da die Rote Saber für einen Moment die Klinge aufblitzen liess, und das die Temperatur in den Krankenzimmer drastisch erhöte. Die Flammen die ihre Rote Klinge umgaben waren geformt wie Rosenblätter. Vielleicht sollte ich später einmal in der Bibliotek nachsehen auf wem das zutraff. Hoffendlich war Gilgamesh gerade zu sehr ausser Gefecht um darauf zu reagieren.

Jedoch ehe ich mir weiter Gedanken machen konnte. „Uiuiui. Meine Güte Saber steck dein Schwert weg, du hättest mich beinahe in die Ohren geschnitten. Das wäre N.A.T. Not Amussed Tamamoe. Miku Ho ho ho.“
Caster führte bei den Worten den reinsten Fuchstanz auf, so das die Blonde im Roten Kleid noch mehr in Rage gerieht.
Hakuno war dabei zusammengesackt. Es war Archer der sie zum letzten freien Platz brachte. Ehe es Hakunos Servants bemerkt hatten.  Das Krankenbett auf dem ich sass wurde wirklich benötigt, ihr Zustand war schlimmer als meiner.
Sie war Blass wie feinstet Porzelan, als ob ihr etwas das Leben entzogen hatte. Der Atem war sehr Flach.  
Hatten nur Archer und ich es bemerkt?

„Sakura ist es Ok wenn ich die Beiden doch in mein Zimmer bringe? Schlafen können sie ja auch in ihren Betten.“ Das: [...und die Schule wird Stehenbleiben.] Das ich da in Gedanken von Archer hörte gab mir den Rest. Sakura die Hakuno inzwischen untersuchte nickte kurz. Saber und Caster zu trennen lag nun an Garwain der bei den Tempramment der Beiden schon fast verzweifelte.
Sakura gab Archer noch den Hinweiss auf einige Tränke die auf den Tisch erschienen waren, die Gilgamesh und auch Lancer vor den Schlafen nehmen mussten, um die Bugs wenigstens zu stoppen in ihren Auswirkungen.
 
Nie hatte ich erwartet diese Nachmittagliche Schule nochmal zu erleben. Es war als ob ich keinen Moment weg gewesen war. Immernoch fiel das warme Nachmittagslicht durch die Fenster. Als ob es sagen wollte egal was du tust alles bleibt beim alten.
Lancer wirkte Zäher von den Beiden, da er am wenigsten schwankte, kam unsere Gruppe wie Matrosen auf Landgang sehr torkelend bei meinen Zimmer an. Archer konnte mir nur Leid tun nichtnur das er mich Huckepack seit dem Krankenzimmer tragen musste. Da ich nur wenige Schritte schaffte ohne zu stolpern. Zusätzlich hatte er Lancer und Gilgamesh an den Seiten die auch nur langsam voran kamen.
So das einige der Programme tuschelten.
Wenn wir alle nicht so abgekämpft wären wäre es bestimmt ein lustiger Anblick.
Nochmal war es Garwain der mithalf unsere Gruppe bis zur Tür zu bringen. Kaum hatte die Tür sich geschlossen, hatte Gilgamesh erstaunlich schnell die Kraft bis zu dem Tron zu kommen, nur um nach dem Trank dort sofort  einzuschlafen. „Ah, lass den mal wo er ist, er kocht innerlich schon genug vor Wut. Wolltest du mich in mein Bett begleiten? Du bist doch immernoch durchgefroren junges Fräulein, trotz des flammenden Schwertes dieser Saber.“  Bei den Beiden konnte ich nur den Kopf schütteln. „Lass es Lancer.“ „Tsk, komm schon Archer keinen Sinn für Humor? Kein Sakasmus? Dann stecken wir wirklich sehr tief in der Scheisse.“ „Halt einfach die Klappe und geh schlafen. Ach ja Emma hast du schon neue Kleidung?“

Irgendwie glaubte wohl auch Archer das Lancer da eben keinen Witz gemacht hatte. Mist da hatte Archer mich an etwas erinnert. Bei den Ganzen Trubel hatte ich komplett vergessen Sakura daran zu erinnern das sie noch Hoddie, Hose und Schuhe von mir hatte. „Wie zu erwarten etwas zersträut das Fräulein. Deine Sachen hab ich mitgenommen sie liegen im Bad. Du solltest nun wirklich gehen nicht das du nochmal umkippst.“ Zum Diskutieren war ich zu müde. Somit verschwand ich mit schlurfenden Gang leise in Richtung Bad. Gerade da ich am Thron vorbei musste gab ich mir Mühe nochmal mit letzter Kraft zu schleichen. Vielleicht war dies ja das letzte Mal, dass ich so ein Bad nehmen konnte. Gilgamesh war immernoch in erwachsener Gestalt. Somit war wohl ein grosses Donnerwetter der Launen des Königs der Helden noch vor mir. „Sie zu das du nicht krank wirst Köter. Diese Falle von BB wirst du noch ausbaden müssen. Hast du verstanden.“ Beinahe war mir vor Schreck das Herz stehen geblieben. Da denkt man er schläft tief und fest, aber nein, gerade als ich es fast an dem opolenten Tron vorbei geschafft hatte. Musste er mir dass und die Ohren donnern. Womit ich auf die Decke tratt und erst recht auf meine fünf Buchstaben fiel.

„Mist.“ Anstatt das nun der König der Helden losschimpfte, lachte er laut los. „Oh du kannst dich also doch noch gebührend beugen, wie mir scheint. Nur solltest du es noch etwas üben Köter. Ich hatte nicht erwartet das du es vorziehst wie ein Köter aufs Wort sitz zu machen. Nun gehe. Freue dich Mädchen, du hast mich zum lachen gebracht.“  Schon leicht geknirscht darüber humpelte ich endgültig ins Bad. Ein „Wehe“ war alles was ich da noch rausrufen konnte.
Doch auch hier lief es nicht wie geplannt.  Archer hatte den Duschplan einen Strich durch die Rechnung gemacht. Bei dem Duschhahn stand ein kleiner Schemmel auf dem schon Shampoo, Seife und Waschlappen hergerichtet waren. Die Wanne war mit einer Holzplatte abgedeckt. War Archer etwa Japaner?
Das heisse Wasser dampfte trotz der Holzplatte leicht zu den Seiten raus so das dass Bad fast wie eine Sauna wirkte.
Etwas weiter weg lagen saubere Sachen. Allerdings nicht die, die ich Sakura gegeben hatte. Aber es war zum Glück keine Schuluniform. Sakura schien dafür nicht verantwortlich. Naja, ich war zwar verwundert jedoch, nochmal sah ich mich um. Etwas Magie konnte ich mühevoll Sammeln. „Verdammt! Pech gehabt, zumindest bist du ein Master der auf der Hut ist. Auch in dem Zustand, junges Fräulein. Schon gut, ich bin schon weg.“  Erst nachdem ich sicher war das Lancer nun wirklich aus dem Bad verschwunden war legte ich die Decke ab. Diese verschwand wie es normalerweise auch ein Noble Phantam tat das zu seinen Besitzer zurück kehrte.
Das war Intressant, nur ohne die Decke war es trotsdem ziehmlich kalt in den Badeanzug.

Es war nun wirklich niemand mehr im Bad, Von draussen konnte ich Gilgamesh hören der nochmals loslachte, da Lancer nun fast schon unschuldig ein Lied vor sich hin pfiff. „Lief wohl nicht wie du es erwartet hattest, Narr.“ „Hättest du sie nicht so aufgezogen dann...“ „Oh, der Köter kann noch kläffen wer hätte das erwartet. Merke dir, Finger weg von meine Eigentum reudige Pest.“ „Ah als ob du dich rühren könntest, sei froh das ich bei weitem mehr Geduld habe als du.“ Wollten die beiden nun ernsthalt streiten. „Ihr beide solltet lieber schlafen, ich glaube sonst trifft das Sprichwort wer im Glashaus sitzt soll nicht mit Steinen werfen. Emma sammelt Mana während ihr beide streitet.“ So hatte ich die Position der Beiden sehr gut ausgemacht. Nur Archer fehlte noch, aber es gab genug geklimper in der Küche das er wohl dort war. Aber würde er mir wirklich so etwas zutrauen? Nein, die Frage war eher, war es nur eine Vermutung, oder konnte ich Magie wirklich schon soweit nutzen? Es war verwirrend. Obwohl ein Glashaus die Servants wohl nicht vom streiten abhalten könnte.

Etwas beruhigter konnte ich endgültig raus aus dem Badeanzug. Denn ich in die Waschmaschiene steckte. Den Platz auf den Hocker hatte ich schnell erreicht. Aleine schon sich die Anstrengung des Tages abzuduschen, und zu wegzuschrubben tat gut. Vom Seifenwasser abgeduscht, hatte ich schnellstmöglichl die Holzabdeckung entfernt. Das Wasser darunter war immernoch heiss genug, das ich nicht sofort in die Wanne konnte. Obwohl ich schon bei der kurzen Dusche darauf geachtet hatte das ich die Temperatur des Wasser langsam ansteigen lies.

Jedoch, kaum in der Wanne war ich kurz abgetaucht. Das Wasser war zwar heiss, aber erträglich. Die Müdigkeit in meinen Körper durch die Kälte des Labyrinth verschwand langsam.
Das Wasser wärmte meinen Durchgefrorenen Körper endgültig auf.
Bei den provisorischen Haushalt sollte ich wohl das nächste mal mit einen Handtuch in Dusche und Wanne. Erst jetzt kam mir dieser Gedanke, wobei ich langsam wieder auftauchte da mir bei dem Wasser hier die Luft knapp wurde. Es war nicht wie der Irrgarten.

Als es an der Badtür klopfte merkte ich erst das ich kurz eingenickt war. Zwar war ich froh dabei nicht ertrunken zu sein. Jedoch war es wohl lange genug um das man sich Sorgen machte. „Emma?“ „Alles in Ordnug bleib draussen Archer.“ „Wolltest du ein Fisch werden Fräulein? Zu lange baden kann dich auch ausser Gefecht setzen.“
Kaum war ich aus der Wanne raus und hatte mich in ein Handtuch gewickelt deckte ich nochmal schnell die Wanne ab, mit der Platte ab. Das Wasser war noch heiss genug, so das man es wie in Japanischen Bädern üblich, der Nächste nochmals zum baden nehmen konnte. Kurz setzte ich mich auf den Rand der Holzplatte ich hatte es wohl zu eilig gehabt wodurch mich mein Kreislauf  ausser Gefecht setzen wollte.

Die gesammte Kleidung passte, eine lange Schwarze Stoffhose und ein ebenso schwarzer Rollkragenpulover. Irgendwie unheimlich das er so gut die Masse abschätzen konnte. Auch wenn Archer gerade der ruhigste des Trios war. Er konnte zu gut berechnen. „Ich wollte nur sagen das ich das Bad schon aufräume.“ Aha obwohl er es so sagte als ob es ihn nervte liess ich ihn seinen Willen. Irgendwie hatte er wohl einen Koch und Putzwimmel den er nachgehen musste.

Sehr vorsichtig und mit einen Handtuch bewaffnet öffnete ich die Badtür. Das leise Schnarchen das aus zwei Richtungen kam irritierte mich nur kurz. Sakura hatte ja gesagt die beiden brauchen Schlaf, nur das es so schnell ging. Das Archer mir ein grosses Glas Milch hinhielt brachte mein Auge kurz nervous zum zucken. „ Doch keine Schwimmhäute bekommen Fräulein? Tomatensaft kannst du gerne beim nächsten mal haben wenn dir Milch nicht passt.“ Verdattert nahm ich ihm das Glas ab. Ich hatte gebadet und das Handtuch nun um die Schultern. Da meine Haare noch feucht waren. Nur etwas irritierte mich an Archer. Trotz seiner fast schon zynischen Worte er war eindeutig rot geworden. „Das ist es nicht. Milch ist in Ordnung meinte ich äh.“ Hatte er in der Zwischenzeit tatsächlich geputzt?! Ehe ich weiterreden konnte hatte Archer sich schon an mir vorbei geschoben ins Bad. Bevor ich die Dusche hörte kam jedoch noch ein. „Aha doch kein Chaos veranstaltet, Fräulein.“
Artig wie ein Kind verschwand ich mit den Glas Milch und setzte mich an den Tisch. Kaum hatte ich die Milch getrunken war es unmöglich länger wach zu bleiben. Die Augen waren schwer wie Blei.
Mein Kopf legte ich auf das Handtuch das ich zu einen Kissenersatz inprovisiert hatte. Auch ich brauchte wohl Schlaf.
Bilder wie aus einen Film der sich abspieltge zogen an mir Vorbei. „Master und Servants teilen ihre Träume. Nur du siehst wohl nur unsere Erinnerungen anstelle der deinen. Sie sind also wirklich nicht vorhanden.“ Die Stimme war Archers, nur er war viel zu verschwommen als das ich den Silberhaarigen genau erkennen konnte. Trotzdem, ich erkannte das Trio wieder das zur Zeit eine Gralskrieger WG mit mir bildete. Nur war es noch zu unklar. Ihre Todesarten konnte ich jedoch sehen. Archer starb mehrmals, am Galgen, erstochen, es war so viel das mir davon Übel wurde. „Du siehst wohl jede Beschwörung noch dazu Emma, das hätte ich dir gerne ersparrt.“ Er stand mit dem Rücken zu mir, in einer Fremden Stadt. Sie kam mir vertraut vor auch dieses riesige gläserne Gebilde das Stück für Stück von dem Boden abgetragen wurde...
Es war verschwunden. Je mehr ich mich darau konzentriert hatte umso undeutlicher war es geworden.
Gilgamesh, das musste seine Erinnerung sein. „Oh du zeigst dich ja sehr früh hier, Köter.“ Er war wohl immernoch gereizt. Konnte er nichtmal im schlaf friedlich sein? „Siehst du es, Uruk.“ Ah ich verstand es war seine Stadt. Natürlich störrte ich ihn gerade wenn er hier an sein altes Leben erinnert wurde. Gilgamesh stand nur wenige Schritte neben mir, das Bild vor mir änderte sich. War es eben noch eine Aussicht auf seine Stadt, so war es nun das Totenbett seines besten Freundes.
„Es ist wohl besser wenn ich dich hier in Ruhe lasse.“ „Oh, warum? Weil es der Tag ist an dem ich jemanden verlohr der mir wichtig war?“ Eigentlich wollte ich gehen aber er hatte mich aufgehalten. Er wirkte nicht so bestürzt wie ich zuerst gedacht hatte. Eher als ob er froh war seinen einzigen Freund nochmals wieder zu sehen.
Mir wurde selbst in dem Traum schwindlig, es war als ob ich fiel.
Obwohl ich keinen Pakt hatte konnte ich auch sehen was Lancer erlebt hatte, meine Sicht verschwamm endgültig.

„Oh man was für eine Farce. Sage mir denkst du das du wirklich deine Erinnerungen so wiederbekommst? Lady?“ Wessen Stimme war das?
Wie vom Donner gerührrt zuckte ich zusammen. Es war nur ein Traum gewesen, nur sass ich nichtmehr an den Tisch. Der Futon war so warm das ich dachte ich würde schmelzen. Hatte ich etwa Fieber?

„Ah sie ist wach, gut das du mich gleich geholt hast, Archer.“ Diese Stimme, ich kannte sie, nur meine Sicht war noch komplett verschwommen. Nein nicht nur meine Sicht, mein ganzer Geist war wie auf Watte gebettet. „Du hast etwas Probleme gehabt, was deine Gravur betrifft. Weisst du, dein Magie Kreislauf ist etwas womit dir wohl Archer weiterhelfen wird. Die Gravur jedoch...“ Aozaki-san?! Sie sass an meiner Seite, ich hörte wie sie redete nur war ich nicht komplett fähig ihren Worten sofort zu folgen. „Archer hatte mich gebeten in den Archiven der Moon Cell etwas nach zu schlagen. Tatsächlich habe ich es auch gefunden. Du hast eben ein Juwel verabreicht bekommen. Das schaltet deine magischen Kreisläufe ein, du gewöhnst dich sehr bald daran. Es ist normal das du nun Bewegungsunfähig bist, Emma. Keine Sorge das legt sich wieder. Das Problem ist das du eine Gravur hasst, die normalerweise innerhalb von Magier Familien weitergeben wird. Das fällt jetzt auf da sie nun da das Mana frei und ohne das du es daran hinderst durch deinen Körper fliesst. Die Gravur ist etwas altes aus den Magierfamilien. Es ist als ob man einen Kind alles Wissen der Ahnen einbrennt.“ Touko machte immerwieder Pausen während sie weiter erklärte. Als ob sie wüsste das ich zwar zuhören konnte, aber mich weder bewegen noch sprechen konnte.“
Manchmal rebelieren diese Ahnen als ob sie in den Betreffenden Magier weiterleben. Da du eh schon geschwächt warst greift es dich umso mehr an.“ Endlich machte sie eine längere Pause in der ich die Worte auf mich wirken lies, und mich mit den Augen umsah. Drei Servants sassen am Fussende des Futons. Als ob sie auf etwas warteten.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast