Fieberwandlung

von Anna5000
GeschichteFamilie, Freundschaft / P18
Cho Hakkai Genjo Sanzô Sha Gojyo Son Goku
19.11.2016
21.01.2019
3
1470
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Goku lag mit hohem Fieber im Bett. Gojyo, Sanzo und Hakkai saßen  still neben ihm und hofften, dass er bald wieder erwachen würde.

Flashback:

,,Ich werde euch töten!," schrie der Dämon und griff Sanzo an.
Die Krallen des Dämons wuchsen rasend schnell und bohrten sich ins Fleisch.
,,Goku!," schrien Hakkai und Gojyo wie aus einem Munde.
Sanzo starrte nur auf den aufgespießten Körper seines kleinen Affen.
Wütend hob Sanzo seine Waffe und schoss dem Dämon direkt ins Herz.
Kraftlos fiel der Junge in Sanzos Arme.
Er glühte und sein Atem raste.

Flashback ende:

Seit diesem Vorfall hatte sich Gokus Zustand nicht verändert.
Er lag immer noch mit Schweiß auf der Stirn vor seinen Freunden.
Ihnen war längst klar gewesen, dass sie nichts mehr tun konnten, außer ihn warm zu halten und zu hoffen.
Erschöpft von der ganzen Unruhe setzte Sanzo sich auf den Stuhl, der direkt vor Gokus Lager stand.
Vorsichtig strich er ihm ein paar Strähnen aus dem Gesicht, die ihm in die Stirn gefallen waren.
,,Goku...," flüsterte er leise.
Sanzo war besorgt.
Alle waren besorgt.
,,Verdammt!"
,,Gojyo?," fragte Hakkai mit trauriger Stimme.
,,Warum muss dieser dämliche Affe uns solche Sorgen machen?"
Stille.
,,Komm schon Goku! Ich habe dich gerade beleidigt! Dann wehr dich gefälligst!"
Nichts.
,,Hakkai?," fragte Gojyo nach ein paar Minuten.
,,Ja?"
,,Sei ehrlich... Wie geht es ihm?"
,,Er... es sieht nicht gut aus. Das Gift des Dämons war ziemlich stark. Ich denke, wenn es Sanzo erwischt hätte, wäre er schon nach wenigen Minuten gestorben."
Sanzo biss die Zähne zusammen.
Wütend verließ er das Zimmer.
Er konnte einfach nicht mehr in Gokus gequältes Gesicht sehen. Es war viel zu viel Schmerz darin.
,,Sanzo!," rief Hakkai ihm nach und lief ebenfalls hinaus.
Kurz davor drehte er sich jedoch noch einmal um.
,,Gojyo? Du kannst dich schlafen legen. Wir können Goku sowieso nicht mehr helfen, als wir es bereits getan haben und du brauchst etwas Schlaf."
Müde nickte der Halbdämon und legte sich ins Bett.
,,Gute Nacht, Goku.," flüsterte er in Richtung des Kranken, bevor er ins Reich der Träume glitt.