Dodge out of Hell

GeschichteFamilie, Horror / P16
15.11.2016
09.07.2018
38
32648
2
Alle
36 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
Da war er! Direkt vor ihm! Die 8 Zylinder des pechschwarzen Ammis, brüllten ihn Kampflust an und mehrere, gefährlich aussehende Flammen, züngelten aus den seitlich angebrachten Auspuffrohren. Doch Ben ließ sich nicht abschütteln! Seine Augen funkelten Wutentbrannt und er hielt seine Waffe bereits in der Hand. Jetzt war er fällig! Diesmal würde ihm dieser Kerl nicht entkommen! Er sollte bezahlen! Bezahlen für das, was er ihm, seinem Partner und dessen Familie angetan hatte! Er sollte büßen für den Tod seines Freundes und auch für das, was er mit Selyna hatte tun wollen!
Immer näher kam sein Mercedes, dem hochgezüchteten Charger. Langsam hielt Ben seine Waffe aus dem Fenster und zielte genau auf die getönte Heckscheibe, seines Vordermanns.
Sein Finger lag bereits auf dem Abzug, als der Dodge plötzlich nach rechts lenkte und auf seine Höhe abbremste. Überrascht sah Ben aus dem Seitenfenster und für einen kurzen Moment, sah er durch das Visier des schwarzen Motorradhelms, das Gesicht seines Gegners. Doch dann zog dieser ebenfalls eine Pistole hervor und ehe es Ben begreifen konnte, feuerte der "Son of the Devil", auf seinen linken Vorderreifen. Mit einem Ruck zog Ben's Auto nach rechts, doch sein Gegner konnte ihm mit einer geschickten Bremsung ausweichen. Verzweifelt versuchte Ben gegenzusteuern doch es war zu spät! Sein Wagen stellte sich quer, überschlug sich und krachte ungebremst gegen die Leitplanke, die den Mercedes noch mal hoch in die Luft schleuderte!
Plötzlich war alles wie in Zeitlupe. Er hörte den dumpfen Knall des Aufpralls und er spürte, wie er dadurch nach vorne gerissen wurde. Sein Gurt hielt diesen enormen Belastungen nicht stand und er konnte hören, wie er zerriss. Die Schmerzen die er dadurch verspürte, nahm er jedoch kaum mehr war. Nur das klirren der Windschutzscheibe war zu hören, als er durch diese geschleudert wurde. Er drehte sich in der Luft und für einen kurzen Moment, sah er noch mal den schwarzen Dodge Charger und den Mann, denn er geschworen hatte zu stoppen. Er würde einfach weiterfahren und ihn hier zum Sterben zurücklassen, genau wie er es auch mit Patrick und Andrea getan hatte. Ihm wurde klar, dass nun alles verloren hatte. Niemals würde er diesen Crash überleben und er brach somit auch sein Versprechen, welches er Selyna gegeben hatte. Ihm war plötzlich ziemlich kalt. Er schloss langsam die Augen. dachte noch mal an die Spaghetti, die zuhause kalt werden würde, an seine Geliebte, die ihn voll Sehnsucht erwarten würde... und an seinen kleinen Jungen, dener wohl nie mehr kennen lernen würde!
Alles was ihn noch blieb, war zu hoffen, dass es kurz und schmerzlos enden würde...
Doch dann kehrte die Zeit wieder zurück und mit einem dumpfen Knall, schlug Ben auf dem Asphalt auf. Für einen kurzen Moment würde es ganz hell vor seinen Augen. Und dann, wurde alles schwarz wie die Nacht...
Review schreiben