Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

The Huntsman and the ice queen

von KateTris
GeschichteAbenteuer, Drama / P12
Eric OC (Own Character) Sara
11.11.2016
14.03.2017
10
9.766
2
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
22.01.2017 828
 
Am nächsten Morgen wurde ich von dem klackenden Schloss geweckt. Es war Freya, die mich beehrte. „Und, hast du darüber nachgedacht?“, fragte sie. „Worüber sollte ich nachdenken? Mein Entschluss stand schon an dem Tag fest, an dem Ihr mich habt einsperren lassen…“, murmelte ich. „So sei es.“, meinte sie und verließ meine Zelle.

Etwa um die Mittagszeit rum, es war nicht lange her, dass neue Kinder gebracht wurden, wurde meine Tür erneut geöffnet. „Ich sagte Euch meine Entscheidung bereits“, betonte ich wütend. Doch zu meinem Erstaunen standen weder Freya noch Sara in der Tür. Es waren Gryff und Mrs. Bromwyn. „Welche Entscheidung denn?“, fragte Mrs. Bromwyn, belustigt grinsend über mein Erstaunen. „Was macht ihr beide denn hier? Und wie seit ihr hier rein gekommen?“, fragte ich, nachdem ich aufgesprungen war. „Das klären wir später, da braucht jemand im Thronsaal deine Hilfe.“, erklärte Gryff schnell. Ich zog eine Augenbraue hoch, meinte dann aber : „In Ordnung“, und verließ zusammen mit den beiden meine Zelle. Schnell beschrieb ich den beiden den Weg zum Saal in den Freya die Zwerge bringen ließ. „Doreena und Nion stehen in einem großen Saal, ihr könnt ihn nicht verfehlen.“, endete ich. Die beiden nickten und liefen schnell in die Richtung, die ich ihnen gezeigt hatte. Bevor ich mich aber auf den Weg zum Thronsaal machte, ging ich zu der Zelle des Mädchens. „Hey, Psst!“, flüsterte ich. Das Mädchen sah auf. „Ich hol dich da raus, versprochen, du musst nur ein bisschen Geduld haben, ja?“, flüsterte ich. Sie nickte. Also machte ich mich auf den Weg.


Schlitternd kam ich im Thronsaal an. Sara und… Eric? Er lebte? Das musste er mir später erklären. Jedenfalls knieten Sara und Eric vor Freya und Ravenna, in Ketten gelegt. Es musste ein echt schlechter Plan gewesen sein. Alle Huntsmen waren anwesend. Es sah so aus als wolle Tull Eric köpfen. Ich war drauf und dran zu schreien, doch anstatt Erics Kopf von seinen Schultern zu trennen, schlug Tull die Ketten der Beiden durch. Eric sah zu ihm auf, Sara ebenfalls. „Ich steh auf eurer Seite.“, erklärte er und befreite Eric und Sara endgültig von ihren Fesseln. Ravenna wendete sich ab, unter ihrem Umhang konnte ich eine schwarze Flüssigkeit erkennen, die an Teer erinnerte. Diese Flüssigkeit formte sich zu Stacheln. „Weicht zurück!“, rief Eric. „Nichts kann euch mehr retten, Huntsmen!“, drohte die Königin und drehte sich den Huntsmen zu. Von diesem Anblick gefesselt konnte ich mich kein Stück bewegen, ich war wie erstarrt. Die Huntsmen wichen allesamt zurück. „Alles was bleibt ist Schmerz!“, rief die Königin. Die schwarzen Stacheln stachen auf die Huntsmen ein. Einige gingen zu Boden während andere geschickt auswichen. „Ravenna, hör auf! Hör auf!“, Freya war kurz davor auszurasten. Weitere Huntsmen ließen ihr Leben, und die Restlichen kämpften um ihres. „Genuuuug!“, schrie Freya und ein Erdbeben unterbrach das Gemetzel. Es erhob sich eine Wand aus Eis, die Ravenna und Freya von uns Huntsmen trennte.


Ich nutzte meine Chance und gesellte mich zu den Huntsmen. Eric tauschte sein Schwert gegen seine Äxte und ich nahm mir zwei Langdolche zur Hand. „Wir können den Spiegel nicht hierlassen!“, stellte Eric klar. Als er mich sah nickte er mir zu. „Dann klettern wir!“, meinte Sara und begann damit hochzuklettern. Die anderen folgten, so auch Eric und ich. Langsam aber immerhin erklommen wir die Mauer aus Eis. Wir sahen nicht was auf der anderen Seite vor sich ging. Ich schwang mein Bein über die Kante. Hoffentlich war der Abstieg leichter. Plötzlich gab die Mauer nach und zersprang in tausend Splitter. Alle die kurz zuvor noch auf der Mauer waren, fielen nun zu Boden. Rasch erhob ich mich wider. Ravenna versuchte mit zwei ihrer Stacheln Eric zu treffen, stattdessen erwischte sie Tull und einen weiteren Huntsman. „Lass meine Kinder in Ruhe!“, rief Freya und fror Ravennas linken Arm ein. Diese befreite sich jedoch aus dem Eis bevor Eric Gelegenheit hatte sie anzugreifen. Er rollte sich ab und entging so den Stacheln aus Eis. Sara kletterte solange ein Geländer hoch. Ich versuchte die böse Königin abzulenken, sodass Sara ein leichtes Spiel hatte, kämpfte mit ihr und rammte ihr meinen Ellenbogen in den Hals, doch der Bereich wurde zu Gold und schließlich wieder normal. Sie stach mir mit einen Stachel durch den Bauch und stieß mich dann zu Boden, dort blieb ich reglos liegen. Sara sprang auf sie herab, Ravenna aber zerstob in goldene Raben, die sich dann an einer anderen Stelle wieder vereinten. Die Huntsmen stach an dieser Stelle zu, doch Ravenna war wohl nicht zu besiegen. Mit einer Hand an Saras Hals, hob sie diese hoch und warf sie weg. Die rothaarige kam mit dem Rücken auf der Kante einer Stufe auf und ich meinte ein knacksen zu hören. Freya umarmte Ravenna, aus der ein paar Raben hervorstoben, und versuchte sie so einzufrieren, doch Ravenna jagte ihr einen Stachel durch den Bauch. Die Königin des Winters ging blutend zu Boden. Nun lag es an Eric dies zu beenden.

Wir nähren uns langsam dem Ende ;)
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast