Toy Story 4

von Jason x
GeschichteAllgemein / P12
Buzz Lightyear Jessie OC (Own Character)
06.11.2016
06.11.2016
1
4226
1
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Ahoi meine Lieben Leser willkommen zu einer neuen FF von mir ist ein ansich abgeschlossenes Projekt das ich mal vor Jahren geschrieben habe damals als Drehbuch für Pixar wurde aber nicht angenommen weil ich nicht die Lizenz dazu hatte.
Also dachte ich mir nun hey warum stell ich es hier nicht ein damit ihr es wenigtens Lesen könnt.
Ich wünsche euch jedenfalls viel Spaß beim Lesen und hoffe sehr es gefällt euch wenn ja dann könnt ihr mir gerne ein paar Reviews dalassen und ich entschuldige mich schon mal im voraus falls sie nicht logisch ist sie ist alt und wurde vor Jahren geschrieben.

Es ist 3 Jahre her, dass Andy seine Spielzeuge an Bonnie verschenkt hatte. Bonnie spielte gerade das Doli, die verkleidete Hexe, sich mit Specki, auch bekannt als Docktor Schweinebacke, zusammen getan hätte um Woody und Buzz Lightyear zu besiegen. Doch Buzz feuerte seinen Laser auf die Hexe. Sie fiel in ein Kaffeeloch, aber Doktor Schweinebacke hat sich ein Geisterungeheuer gefangen um Woody zu besiegen. Woody fing das Ungeheuer ein.

     Die Jahre vergingen. Bonnie wurde erwachsen. Lotso war noch am Müllauto festgebunden. Doch eines Tages, wurde das Seil mit dem er festgebunden war, alt und rissig und Lotso fiel vom Müllauto. Er machte sich schwarz vom Staub der Landstraßen auf den Weg zu Sunny Side.

     Bonnie war damit beschäftigt ihre und die Spielzeuge vom Andy zusammen zu packen und zurück zu Andy zu bringen. Denn Andy hat inzwischen einen eigenen Sohn  bekommen und wohnt mit seiner kleinen Familie wieder in der Stadt. Max, Andys Sohn, spielte mit den Spielzeugen im Garten, doch dann musste Andys Sohn in den Kindergarten. Max steckte Jessie und Buzz in seinen Kindergartenrucksack, denn die beiden hatte er sofort in sein kleines Herz geschlossen und wollte im Kindergarten Sunny Side weiter mit ihnen spielen.
     Mittlerweile war auch Lotso im Kindergarten angekommen. Er musste in die Raupengruppe. Die kleinen Kinder zerrten am Lotso. Im Schmetterlingsraum verliebte sich Ken in Jessie. Barbie war wütend und kämpfte gegen Jessie. Jessie warf Barbie gegen die Wand. Barbie stand auf und warf Jessie zur Tür hinaus. Buzz war wütend rannte, als kein Kind im Raupenraum war, in den Raupenraum und holte blaue Farbe und schüttete die Farbe Ken über den Kopf. Jessie sagte: „Ist der hässlich, den liebe ich doch nicht!“ Buzz setzte Jessie in den Rucksack von Andys Sohn Max. Dann musste Andys Sohn nach Hause. Einige Stunden später rief die Mutter von einem Kind aus der Raupengruppe im Kindergarten an. Sie sagte, dass ihr Kind Flöhe hat. Die Erzieherin merkte, dass die Flöhe von Lotso kamen. Sie warf ihn in den Abfall.
     Barbie brachte Ken zurück ins Barbiehaus und um 00:00 Uhr stritten sich Barbie und Ken im Barbiehaus, weil es schon wieder unordentlich    war. Überall flogen die Klamotten rum. Barbie kümmerte sich nur um ihr Aussehen und machte keine Hausarbeiten. Und Ken genauso. Zu hause holte Max Buzz und Jessie aus seinem Rucksack und nahm die beiden mit ins Bett und schlief ein. Lotso saß inzwischen in einem Müllwagen auf dem Weg zur Deponie. Dort kam er in die Müllverbrennungsanlage. Lotso wurde verbrannt. Am nächsten Tag packte Max Buzz und Jessie in seinen Kindergartenrucksack. Andy saß in seinem Büro, das in seinem Haus war, und wartete das jemand anruft, dessen Computer kaputt ist. Die Mutter von Max fuhr ihn in den Kindergarten. Die Mutter ging zum Empfang, Max in den Schmetterlingsraum. Er sah Zurg und fing an zu spielen, dass Zurg Jessie entführt hätte und Buzz  sie retten müsse. Ken und Barbie stritten weiter im Barbiehaus, weil kein Mädchen bisher zum Haus gegangen ist und gemerkt hatte, das Spielzeuge lebendig werden, wen kein Mensch in der Nähe ist. Buzz flog in Max Spiel auf das Dach vom Barbiehaus. Ken und Barbie wurden starr, damit Max nichts merkt. Buzz schoss, der Laserstrahl traf Zurg. Zurg schoss zurück, Buzz wich aus  und Zurg hetzte das Steinmonster auf Buzz. Buzz besiegte das Steinmonster und Jessie war gerettet. Max bewahrte Buzz und Jessie in seinem Rucksack auf,  damit kein Kind ihm sein Lieblingsspielzeug wegnehmen kann. Max ging raus in den Garten, dort fand er die Soldaten von seinem Vater und packte die 3 Soldaten in seinen Rucksack. Als die Pause vorbei war, spielte Max wieder mit Buzz und Jessie. Da sah Max einen Jungen der Barbie und Ken in der Gegend rum warf. Max fragte ihn: „Warum wirfst du die beiden Puppen in der Gegend rum?“ Der Junge antwortete: „Ich hasse Barbiepuppen.“ Max mochte auch keine Barbiepuppen, aber er fand es auch nicht gut, dass der Junge die Barbiepuppen in der Gegend rum warf. Also spielte er wieder weiter, während die kleine Schwester von dem Jungen Angst hatte, denn der Junge hat Barbie ein Bein abgebrochen. Der Junge warf die Barbiepuppe ins Puppenhaus. Ken hatte der wilde Junge den Arm abgebrochen. Der Junge wollte nicht, dass eine Erzieherin raus kriegt dass er die Barbiepuppen kaputt gemacht hatte, also versteckte er die Barbiepuppen. Dann kam auch schon die Mutter vom Max, denn es war Zeit nach Hause zu fahren. Max zeigte Andy die Soldaten, die er gefunden hatte und erzählte ihm, dass ein kleiner Junge die Barbiepuppen kaputt gemacht hatte. Andy sagte zu seinem Sohn: „ Die Soldaten sehen genauso aus wie meine, als ich ein Kind war.“ Als Andy hörte, dass irgendein fremder Junge Spielzeug vom Kindergarten kaputt gemacht hatte, wollte er das der Kindergartenleiterin berichten. Der Hausmeister fand die kaputten Puppen und zeigte sie der Leiterin. Andy rief zur gleichen Zeit im Kindergarten an und erzählte der Kindergartenleiterin, dass Max weiß, wer die Barbiepuppen kaputt gemacht hatte. Die Leiterin fragte: „Wer war es?“ Max antwortete: „ Irgendein Junge der keine Barbiepuppen mag.“ Der Hausmeister warf Barbie und Ken in den Abfall. Die Leiterin wusste gleich wer in Verdacht kam. Es war Jason, ein 5-jähriger Junge, dem es Spaß macht, Barbiepuppen kaputt zu machen. Im Abfalleimer fand ein Mann, der eine 6-jährige Tochter hat, Barbie & Ken und machte die Barbiepuppen heil, denn seine Tochter hatte am nächsten Tag Geburtstag und er dachte, dass seine Tochter sich über die Puppen freuen würde. Er merkte, dass ein Arm und ein Bein bei den Puppen abgebrochen ist und rannte in seine Werkstatt und reparierte die Barbiepuppen.
             Am nächsten Tag schenkte er die Barbiepuppen  seiner Tochter zum Geburtstag. Max war inzwischen wieder im Kindergarten, da fiel der Computer der Kindergartenleiterin aus. Die Kindergartenleiterin brach in Panik aus. Max spielte inzwischen mit Buzz, Jessie & den 3 Spielzeugsoldaten.
             Da merkte Max, dass die Kindergartenleiterin im Telefonbuch blätterte. Max fragte sie: „Warum blätterst du im Telefonbuch?“ Die Kindergartenleiterin antwortete: „Ich suche nach einem Computerfachmann, der meinen Computer reparieren kann, denn er ist kaputt.“ Max sagte: „Mein Vater ist Computerfachmann!“ Max gab der Kindergartenleiterin die Nummer vom Büro seines Vaters. Das Telefon klingelte und Andy hob ab. Die Kindergartenleiterin sagte: „Mein Computer ist ausgefallen und Max hat mir erzählt, dass Sie Computerfachmann sind.“ Andy sagte: „Das stimmt. Ich bin in 15 Minuten mit meinem Werkzeug da und repariere Ihren Computer. Andy war innerhalb von 15 Minuten da und machte den Computer heil. Andy merkte, dass die Festplatte überhitzt war und sagte der Kindergartenleiterin dass sie eine neue Festplatte braucht. Die Kindergartenleiterin ging zu Conrad und kaufte eine neue Festplatte und Andy baute die Festplatte ein. Andy sagte zu Max: „Du hast der Kindergartenleiterin genau im richtigen Moment erzählt, dass ich Computerfachmann bin, sonst wäre der Computer noch immer kaputt und die Kindergartenleiterin könnte z.B. nicht die Mutter anrufen wenn ein Kind krank ist.“ Die Mutter vom Max wollte Max nach Hause fahren da sah sie Andy und sagte: „Was machst du denn hier?“ Andy antwortete: „Ich habe den Computer der Kindergartenleiterin repariert.“ Die Kindergartenleiterin bezahlte Andy. Zusammen mit Max und seiner Frau fuhr Andy nach Hause. Max packte Jessie, Buzz und die 3 Spielzeugsoldaten aus dem Rucksack.
             Barbie & Ken wollten aus dem Haus fliehen und zurück nach Sunny Side gehen. Doch leider hat Spike, eine hinterhältige Actionfigur, das Haus in ein Hochsicherheitsgefängnis verwandelt. Er setzte alles daran, Barbie & Ken in das Zimmer von Susan einzusperren. Die Actionfigur gehörte Susans Bruder Tom, der seine Spielsachen nie mit seiner Schwester teilte, deshalb sind die Spielzeuge in Toms Zimmer böse. Sie wollten Mädchenspielzeug aus Susans Zimmer einfangen und zerstören. Tom war 8 Jahre alt und immer noch so gemein wie Jason aus dem Kindergarten. Er mochte keine Barbiepuppen, deshalb sind Toms Spielzeuge böse.
             Da kam ein Roboter und fesselte Barbie. Ken fiel bei dem Versuch, Barbie zu helfen aus dem Fenster. Aber er konnte noch schnell Papier mitnehmen und schrieb Buzz, dass Barbie von einer Actionfigur gefangengenommen wurde. Spike rief:“ Schafft die Barbiepuppe in Susans Zimmer!“ Das übernahm eine Wreslingkämpferfigur. Die nahm Barbie und warf sie in Susans Zimmer. Buzz hatte die Nachricht bekommen und dachte:“ Ich muss Barbie & Ken retten.“ Buzz, Woody & Jessie suchten nach Susans Adresse. Spike war ein Weltraumspielzeug und böse. Als Buzz, Woody & Jessie ankamen, griff ein Hund den Buzz an. Er  gehörte Tom. Der Hund & Spike waren gute Freunde.  Spike sagte: „Wer immer ihr seid, wie könnt ihr es wagen hier einzubrechen?“ “Was wollt ihr überhaupt mit Barbie“, fragte Buzz. Spike antwortete:“ Barbie & Ken sind jetzt in unserer Gewalt und das heißt für mich & meine Freunde keine Mädchenspiele mehr. Toms Mutter hat uns einfach in Susans Zimmer geworfen, seitdem haben wir uns geschworen alle Mädchenspielzeuge, die hier landen, zu fangen und in Susans Zimmer zu schmeißen. Aber das Weltraumsspielzeug darf in Toms Zimmer bleiben.“ Buzz sagte:“ Kein Interesse!“ Spike ging auf Buzz los, er befahl 2 außerirdischen Actionfiguren Woody & Jessie in Susans Zimmer zu schaffen. Buzz schlug Spike. Jessie befreite sich & Woody aus den Klauen der Außerirdischen. Buzz, Woody & Jessie mussten sich aufteilen, um Barbie & Ken zu finden. Max übernachtete bei einem Freund und merkte also nicht was Buzz, Woody & Jessie machten. Buzz, Woody & Jessie kamen in Susans Zimmer, aber die Tür war zu und sie waren zu klein, um sie zu öffnen. Buzz sah eine Röhre, er kletterte an der Röhre aufs Dach. Woody & Jessie kletterten hinterher. Doch auf einmal wurde Woody von einem Spielzeugroboter geschlagen. Er fiel runter, konnte sich aber noch an Jessie festhalten, die mit Woody auf dem Rücken nach oben kletterte. Als Buzz oben war hatte Jessie  es auch geschafft. Woody kletterte von ihrem Rücken. Buzz schaute durchs Fenster von Susans Zimmer und bemerkte Barbie und Ken. Sie waren in Barbie`s Auto. Susan war nicht da. Ken gab Gas und wollte abhauen, doch ein Spielzeug Transformer hatte das gesehen und alarmierte Spike. Ken hob Barbie hoch und setzte sie auf die Fensterbank. Er  kletterte hinterher auf die Fensterbank. Ken nahm Barbie & warf sie aufs Dach. Doch Spike & seine Freunde haben Barbie & Ken erwischt. Spike rief:“ Der Cowboy, das Cowgirl & das Weltraumspielzeug dürfen gehen. Barbie & Ken, ihr geht in Susans Zimmer!“ Ken rief:“ Abgelehnt! In Sunny Side sind Kinder die mich & Barbie brauchen.“ Spike rief:“ Dann lässt du mir keine Wahl. Ergreift ihn!“ 200 Polizeifiguren schnappten sich Barbie & Ken. Spike rief:“ Ich dachte, ihr würdet freiwillig mitkommen, aber wenn nicht, muss ich Gewalt anwenden.“ Jessie nahm die Polizei Figuren und warf sie auf Spike. Doch Spike gab nicht auf. Buzz, Woody, Jessie , Barbie & Ken sprangen die Röhre runter, doch Spike folgte ihnen. Er wollte Barbie & Ken wieder einfangen. Spike verfolgte die Spielsachen. Barbie sah Sunny Side, der fiese Spike merkte, dass Barbie & Ken ihm entwischt sind. Da wollte er Jessie einfangen & folgte Buzz , Woody & Jessie bis zum Haus von Max. Slinky ließ seinen Schwanz runter, doch das Zimmer vom Max war im 2. Stock. Slinkys Leine reichte nicht aus. Da fiel Buzz etwas ein, er nahm Woody auf die Schultern, der nahm Jessie auf die Schultern und  Jessie packte das Seil. Woody hielt sich an Jessies Füßen fest und Buzz hielt sich an Woody Füßen fest. Spike merkte Jessie war im Haus verschwunden und schlich sich durch die Tür. Aber Buzz, Jessie & die anderen Spielsachen ahnten nichts davon, die guckten sich eine Folge von Cäptain Buzz Lightyear Star Comand an. Auf einmal war Spike im Zimmer von Max und packte Jessie. Buzz boxte Spike  wie der Buzz Lightyear in der Serie, der hat nämlich gerade einen Werwolf platt gemacht. Spike war ein Werwolf Spielzeug aus dem Weltraum. Spike schlug Buzz, doch Buzz gab nicht auf und rettete Jessie. Doch Spike wollte Jessie fangen. Jessie hob Spike hoch und warf ihn aus dem Fenster. Er flog bis zum Haus von Tom und dann bis in sein Zimmer. Buzz & die anderen Spielsachen legten sich auf das Bett von Max und guckten die Folge zu Ende. Zurg wurde am Ende der Folge besiegt und um Spike mussten sich Buzz & seine Freunde auch keine Sorgen mehr machen denn der war im Haus von Tom in New York, ganz weit weg von dem Haus von Max. Max kam am nächsten Tag nach Hause und die Spielsachen gingen auf ihre Plätze. Max packte Buzz, Woody & Jessie in seinen Kinderrucksack und fuhr nach Sunny Side die Mutter vom Max ging zum Empfang und Max in den Schmetterlingsraum und spielte, dass Zurg es diesmal auf Woody abgesehen hat. Buzz & Jessie mussten Woody retten. Zurg schoss, Jessie wich aus und Zurg wurde besiegt. Jessie merkte, dass Woody gefesselt war, doch Zurg hat das Krakenmonster aus dem Kindergarten auf Jessie gehetzt. Es war keine Zeit Woody loszubinden, also nahm Jessie Woody auf den Rücken und trug ihn zu Buzz. Buzz schoss und das Krakenmonster wurde besiegt. Dann war Pause. Jessie ließ Woody von ihrem Rücken absteigen. Max nahm die 3 Spielsachen mit raus und spielte draußen weiter. Nach der Pause spielte er drinnen weiter. Da kam die Mutter vom Max, denn es war Zeit nach Hause zu fahren. Max legte Buzz, Woody & Jessie wieder auf sein Bett und spielte mit seinen Spielsachen. Tom spielte in New York mit Spike, dass Weltraumpiraten versuchen die Galaxis zu überfallen. Doch Spike besiegte die Weltraumpiraten. Tom schloss sein Zimmer ab damit keiner seine Spielsachen  in Susans Zimmer verfrachtet. Spike wartete darauf, dass ein Mädchenspielzeug kommt, das freiwillig in Susans Zimmer geht, denn er mag Gewalt nicht so gerne außer in Toms Spielen.
             Der nächste Tag war ein Samstag.  Max musste nicht in den Kindergarten und Andy musste nicht Arbeiten. Andy sagte sich: „Heute ist Samstag, das heißt, Max muss nicht in den Kindergarten und Max und ich müssen noch ein Fahrrad für Max kaufen.“ Also fuhren Max und Andy zum Fahrradladen. Die Spielzeuge wurden lebendig. Rex spielte gerade ein Buzzlightyear-Spiel: Buzz lightyear vs. Die Weltraumpiraten. In dem Spiel schlüpft man in die Rolle vom Buzz und muss gegen Weltraumpiraten kämpfen. Auf einmal kam ein Buff aus dem Fernseher und Buzz war besiegt. Rex ärgerte sich. Jessie & Woody waren am Fenster und warteten auf Max. Er kam mit seinem neuen Fahrrad nach Hause und spielte mit Buzz und Jessie während Andy in den Spielzeugladen fuhr, denn Max hatte am nächsten Tag Geburtstag. Auf dem Weg fuhr Andy zum Secondhandladen und kaufte Spielzeugsoldaten, ein Rennauto und einen Ritter für seinen Sohn zum Geburtstag. Andy kam nach Hause und versteckte das Spielzeug damit Max es nicht sieht. Woody sah Andy und das Spielzeug. Woody & Jessie rannten zum Kalender, der neben dem Bett vom Max hing, um heraus zu finden was morgen für ein Tag ist. Woody war zu klein um es sehen zu können. Indem er auf Jessies schultern stieg konnte er sehen, dass Max morgen Geburtstag hat. Vor Schreck fiel Woody beinah von Jessies Schultern. Jessie konnte gerade noch Woodys Beine festhalten und ließ Woody ab steigen. Max schlief ein. Woody sprach mit Sergeant und seinen 2 Männern. Er wollte, dass die 3 Spielzeugsoldaten am nächsten Tag nachsehen was in den Päckchen drin ist. Sergeant glaubte zu wissen,  dass in den Päckchen neue Spielsachen drin sind. Max und Andy fuhren in den Park. Max hatte Buzz , Jessie und Woody mitgenommen. Max fand Portzelinchen im Abfalleimer. Max fand auch noch den Spielzeugroboter, die Schlange , den Spielcomputer, die restlichen Spielzeugsoldaten Wiesiy der Pinguin, den weißen Hai, den Muskelkämpfer und Tobobuster und die Fernsteuerung von Turbobuster, denn derjenige, der die Spielzeuge vom Andy gekauft hatte, hat die Spielsachen in den Müll geworfen, weil er die Spielsachen nicht mehr brauchte. Max nahm die Spielzeuge mit nach Hause, wo auch die neuen Spielzeuge vom Max waren. Spike hat gerade einem Nachbarmädchen das Spielzeug weggenommen und es in Susans Zimmer verfrachtet, denn er merkte das kein Spielzeug freiwellig kam. Woody und Buzz ahnten nichts davon. Max spielte gerade mit seinen alten und seinen neuen Spielsachen. Die Mädchenspielsachen, die Spike gefangen hatte, versuchten zu fliehen, doch Spike hat alle Kameras, die im Haus  waren, an gemacht. 2 Spielzeug Roboter hielten die Mädchenspielsachen gefangen. Die 20 Barbiepuppen mussten die Nacht im kalten Schuppen schlafen. Das war eine der schlimmsten Strafen, die sich Spike ausgedacht hatte. Es gab aber eine noch schlimmere Strafe und zwar muss ein Mädchen Spielzeug, das 3 mal versucht hatte zu fliehen in der Kloake schlafen. Buzz ahnte nichts davon. Es war Wochenende und Max übernachtete bei einem Freund. Die Spielsachen waren allein zu Hause. Die Mutter vom Max war im Urlaub und Andy musste einen Computer am Flughafen reparieren. Die 20 Barbiepuppen versuchten schon ein 3 mal zu fliehen, doch Spike befahl 2 Spielzeug Robotern: „Schmeißt die Barbiepuppen in die Kloake!“ Unten war der Hund vom Tom, er bewachte die Mädchenspielsachen, die versuchen zu fliehen.  Buzz hingegen machte den Fernseher an und guckte noch eine Episode von Buzz lightyear Star Comand. Jessie und Woody spielten im Zimmer von Max das Rex ein böser Dino wäre. Woody stieg auf Bully und ritt los. Woody besiegte Rex. Buzz guckte die Episode zu Ende. Nova und Buzz bekämpften gegen einen bösen Mann, der kein Herz hat. Der Mann war in Wirklichkeit ein Roboter. Buzz schoss auf den Roboter. Nova ging in den Roboter rein und brachte ihn dazu, sich selbst kaputt zu schließen. In Sunny Side war noch alles beim Alten. Ken und Barbie stritten sich. Als die Episode zu Ende war, kam Andy von der Arbeit nach Hause. Alle Spielzeuge rannten in das Zimmer von Max. Jessie nahm ein Alien nach dem anderen und warf die Alien aufs Bett. Buzz nahm Jessie und warf sie aufs Bett, dann nahm Buzz Woody und warf ihn aufs Bett, doch Woody fiel beinah vom Bett. Jessie packte Woody am Arm und zog ihn nach oben. Andy war fast oben, als Buzz noch schnell zum Bett rannte. Jessie packte Buzz und zog ihn nach oben. Buzz, Woody und Jessie versteckten sich unter der Bettdecke. Andy war im Zimmer, es war still. Andy ging in sein Büro während die Mädchenspielzeuge versuchten vor Spike zu fliehen. Unterwegs trafen die Barbiepuppen  eine weitere Puppe in der Kanalisation. Die erzählte: „Ich stecke hier schon seit 18 Jahren. Spike hat mich damals hier reingeworfen, weil ich ein Mädchenspielzeug bin. Dreimal habe ich schon versucht zu fliehen. Früher war er nicht so, er hat keinem Spielzeug etwas zu leide getan. Erst als die Muter von Tom ihn und Toms andere Spielsachen in Susans Zimmer verfrachtet hat, ist er so. Er will seine Freunde vor Mädchenspielen  beschützen, deshalb stiehlt er die Spielsachen von anderen Mädchen. Aber eine Buzz Lightyear Action Figur hat ihn besiegt.“ Die Barbiepuppen fragten: „Weißt du, wem die gehört? Dann könnten wir ihn fragen, ob er kommt und Spike noch einmal besiegt, damit er aufhört so böse zu sein.“ Das Mädchenspielzeug sagte: „Die Actionfigur gehört eine Jungen namens Max. Aber wo Max wohnt, weiß ich nicht.“ Eine der Barbie Pupen fragte: „Warum ist Buzz überhaupt hierher gegangen?“ Das Mädchenspielzeug antwortete: „ Um eine Barbiepuppe und eine männliche Barbiepuppe namens Ken zu retten,  die  von Sunny Side in den Müll geworfen wurden.“ Eine der 12 Barbiepuppen rief: „Kanntest du Spike etwa?“ Das Mädchenspielzeug antwortete: „Ja, wir wurden im gleichen Spielzeugladen verkauft. Damals war Spike sehr freundlich, doch dann geschah etwas mit ihm, als Tom ihn gekauft hatte. Spike hatte von Toms anderen Spielsachen erfahren, dass Toms Mutter die Spielsachen in Susans Zimmer verfrachtet hat. Spike hatte beschlossen, die Spielsachen zu beschützen. Dafür haben die Spielsachen Spike zu ihrem Anführer gemacht. Dann hat mich ein kleines Mädchen, das neben Tom lebte, gekauft. Spike hat mich entführt, als das Mädchen 16 wurde. Seitdem bin ich hier gefangen. Da kam der Hund von Tom und griff die Barbiepuppen an. Die 17 Mädchenspielsachen rannten weg. Auf einmal trafen die 17 Mädchenspielsachen noch mehr Mädchenspielsachen, die alle vom Spike in die Kloake rein geworfen wurden, weil sie versucht hatten zu fliehen, aber es nicht geschafft haben. Da sah eine der Barbiepuppen ein Gitter. Der Hund vom Tom sah, das die Mädchenspielsachen versucht hatten zu fliehen und rannte zu Spike. Spike schickte eine Actionfigur los. Es war eine Spinnenfrau aus einem Science-Fiction-Film, den Tom vor 2 Jahren im Kino gesehen hatte. Die packte die Barbiepuppen und warf sie in den Kerker. Eine der Barbiepuppen, die nicht wusste, dass das ein Jungenspielzeug war, rief: „Warum kämpfst du für Spike und warum wollte er dich in seinem Team haben? Du bist ein Mädchenspielzeug!“ Die Spinnenfrau schrie: Nenn mich nicht noch mal Mädchenspielzeug, sonst schieß ich dich auf den Mond! Spike hat genug Silvesterraketen, um jeden von euch auf den Mond zu schießen. Ich bin ein Jungenspielzeug aus einem Actionfilm, einem Film für Jungs!“ Die Spinnenfrau schoss Netze aus ihrer Hand und  die 23 Mädchenspielzeuge waren am Boden und mit Seilen gefesselt. Die Spinnenfrau  kletterte die Wand rauf und verschwand im Haus von Tom und rief: „Die Gefangenen sind im Käfig, Spike.“ Spike sagte: „Gut gemacht! Echt ne Frechheit, das die Barbiepuppen dich Mädchenspielzeug nennen. Du bist eine Actionfigur aus dem Film Buzz Lightyear und die Spinnenheldin!“ Die Spinnenfrau sagte:  „Deshalb sind die jetzt im Käfig in der Kanalisation!“ Doch eine der Barbiepuppen hatte eine Naricht an Ken geschickt, damit der die an Buzz weiterleiten konnte. Buzz hatte so erfahren, dass Spike immer noch böse war.  Buzz, Woody und Jessie machten sich auf  den Weg, um die Barbiepuppen zu retten und sie den Kindern zurückzugeben, denen sie gehörten. Auf dem Weg trafen sie ein weiteres Mädchenspielzeug. Es war eine Kenpuppe. Die erzählte: „Ihr wollt bestimmt Spike bekämpfen!“ Buzz antwortete: „Ja. Spike sieht vielleicht aus wie ein Heldenspielzeug, aber tief im innern ist er ein Monster, ein böses Monster. Früher hat er Spielsachen nicht so behandelt, erst als Tom ihn gekauft hatte und er von seinen Kumpanen erfahren hat, dass die Spielsachen wegen Toms Mutter Mädchenspiele spielen mussten, wurde er böse. Ich war nicht mehr Spikes Freund, niemand war mehr sein Freund, außer die Jungenspielsachen. Darunter ist auch eine Spinnenfrau.“

     Das Flugzeug landete am Flughafen in New York um Spike zu besiegen. Als sie zum Haus von Tom kamen, merkten sie, dass die Barbiepuppen in der Kanalisation waren und die Kanalisation wurde von Toms Hund bewacht. Buzz sah ein weiteres Gitter, Spike hatte es vergessen zu schließen. Jessie machte ein Seil aus ihrer Schnur und warf es runter, damit Buzz und Woody runter steigen konnten, denn Spike wollte mit Jessie abrechnen. Während Buzz & Woody nach den Barbiepuppen suchten, suchte Jessie nach Spike. Jessie fand Spike auch und kämpfte gegen Spike. Doch Buzz, Woody und Jessie hatten einen Wettlauf gegen die Zeit, weil Max am nächsten Tag zurück kam. Also musste Jessie sich beeilen, um Spike zu besiegen. Jessie rief: „Lass die Barbiepuppen frei, sie gehören dir nicht und auch nicht Susan!“ Spike rief: „Niemals! Bald wird es für mich und meine Freunde keine Mädchenspiele mehr geben. Ich bin eine Actionfigur und meine Freunde sind auch Actionfiguren!“ „Was hast du denn gegen Mädchenspiele?“, fragte Jessie. Spike antwortete:  „Jungs spielen besser als Mädchen, deshalb werde ich alle Mädchenspielzeuge, die hier landen, einsacken und in Susans Zimmer werfen! Also verabschiede dich von Buzz und Woody.“ Jessie antwortete: „ Niemals! Max braucht mich , Buzz und Woody, also werde ich nicht aufgeben!“ Buzz und Woody hatten es geschafft die Barbiepuppen zu retten, doch 12  von den 23 Barbiepuppen sagten: „Wir werden freiwillig in Susans Zimmer gehen. Spike hasst Mädchenspiele, das verstehen wir. Spike ist eine Actionfigur. Wir werden mit Spike reden.“ Die Barbiepuppen sahen, dass Jessie Spike besiegt hatte. Die 12 Barbiepuppen riefen: „Wir geben auf. Wir bleiben hier und werden in Susans Zimmer gehen.“ Die restlichen 11 Barbiepuppen riefen: „Habt ihr keine Besitzerinen, die euch brauchen?“ Die Barbiepuppen antworteten: „Wir kennen Spike aus dem Einkaufszentrum, deshalb wissen wir,  dass Spike eine Actionfigur ist, die keine Mädchenspiele mag.“ Die 12 Barbiepuppen riefen zu Spike: „Wir geben auf !“Spike rief : „Gut! Schafft die Barbiepuppen in Susans Zimmer. Spike sagte: „Ich lass euch frei!“ Die Barbiepuppen gingen nach Hause. Buzz, Woody & Jessie gingen zum Flughafen und schlichen sich in den Gepäckraum von einem Flugzeug, das in die Heimatstadt von Max flog. Es war 6:00 Uhr morgens. Max war noch nicht zu Hause, da er mal wieder bei seinem Freund übernachtet hatte. Als Max nach Hause kam, waren die Spielsachen auf ihren Plätzen. Es war Sonntag und Max musste heute nicht in den Kindergarten.





     Spike war gut und redete mit den Mädchenspielsachen. Er holte nun nur noch Mädchenspielsachen die keine Besitzerinen mehr hatten.
The End
Review schreiben