A Magic Melody

von Rin Avem
GeschichteFantasy, Schmerz/Trost / P6
Blade Knight Edge Knight Meta-Knight OC (Own Character)
03.11.2016
17.02.2019
9
4627
1
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
'Eine Melodie erklingt. Sie erreicht das Herz eines Einzelnen, nur er wird diese Melodie hören. Musik die in sein Herz gelangt und bleibt.'

Es war ein recht normaler Tag auf Schloss Dedede. Tiff laß ein
gutes Buch. Kirby rief immer wieder POYO wenn Tuff beim Fußball ein Tor schoss. King Dedede und Escargon  schmiedete mal wieder Intrigen gegen Kirby. Beim Sortieren und Bestandsaufnahme der Lebensmittel hatte Sir Ebrum hilfe von Fololo und Falala, während Lady Like in der Wohnung saß und Opra ansah.
Am Strand waren gerade wieder die Ritter Sharp-. Edge- und Metaknight am trainieren. Gerade kämpften Sharp und Edge gegen einander. Ihre Schwerter klirrten immer wieder auf wenn sie sich trafen. Mit Leichtigkeit drängte Sharp Edge in die Ecke. Der Fels fühlte sich kalt und hart an als Edge dagegen sich drückte. Sharp senkte ihre Klinge und meinte mit verwunderter Stimme: ,,Man Edge ich hatte mehr von dir erwartet. Du lässt dich echt zu leicht besiegen!" Unter dem Helm von Edge breitete sich ein fettes grinsen aus. Mit einem Satz sprang er in die Luft, drückte sich am Felsen ab und landete auf der anderen Seite von Sharp. Verdutzt starrte Sharp Edge an als dieser er ganz leicht sie entwaffnete. ,,Ist das so Sharp? Also ich wurde nicht so leicht entwaffnet wie du!", meinte Edge und hielt seine Klinge unter den Kopf von Sharp. ,,Ok du hast gewonnen Edge", ergab sich Sharp mit erhobenen Händen. Neben ihnen erschien Metaknight eingehült in seinen Mantel. ,,Wirklich gut von dir Edgeknight", lobte er den Ritter. ,,Hey Edge kannst du jetzt mal dein Schwert wegnehmen?" Die and von Edge aber bewegte sich kein Stück. Nun Kreifte Metaknight ein: ,,Edgeknight senke deine Klinge der Kampf ist zu Ende." Doch es schien ihn nicht zu erreichen.
Plötzlich Schlug er Sharp gegen die kalte Felswand. Sofort zückte Metaknight sein Galaxia. Er entwaffnete Edge und mit dem Schwertkriff schlug er ihm dann auf den Helm. Edge klappte zusammen und landete mit dem Gesicht im Sand.  Metaknight half Sharp auf und zusammen brachten sie dann Edgeknight zurück aufs Schloss.

Tiff laß gerade ihr Buch. Mit großen Augenringen versuchte sie wach zu bleiben. Letzte Nacht hatte sie wieder dieser geheimnisvollen Melodie gelauscht. Dabei hatte sie völlig vergessen zu schlafen. Sie legte das Buch zur Seite und lag sich ins Gras. Es dauerte nicht lange bis sie einschlief. Im Traum hörte sie wieder die Melodie. Wunderschön war sie einfach nur. Sie stand auf einem Berg. Um Sie herum war eine breite Wiese mit einem Kirschbaum. Hinter Dem Baum sah Tiff wie ein Mädchen sich versteckte. Sie hatte lange Schwarze Haare und strahlende hellblaue Augen und trug ein langes weißes Kleid was irgendwie mit ihrer blassen Haut verschmelzte. Das Mädchen hatte tränen in den Augen. Mit Langsamen Schritten näherte sich Tiff ihr. Sie wollte das Mädchen fragen was los sei. Doch als sie es berühren wollte ging ihre Hand einfach hindruch. Was Hatte das zu bedeuten? Der Kopf des Mädchens drehte sich um. ,,Ich vermisse dich so sehr!"
Bevor Tiff reagieren konnte wurde sie von einem Fußball getroffen. POYO POYO rief Kirby ihr zu. Sie nahm den Ball und warf ihn zu ihnen.
Sie dachte über ihren Traum nach. 'Ich vermisse dich so sehr', dieser Satz ging ihr nicht mehr aus dem Kopf. Kannte das Mädchen sie etwa? Überlegte sie während sie Tuff  und Kirby beim Fußball spielen zusah. Wer war dieses Mädchen gewesen? Auf einmal wurde Tiff schwarz vor Augen und sie fiel Bewusstlos zu Boden.

,,Dieser Plan wird auf jeden Fall nicht funktionieren Sire", meinte Escargon. ,,Kirby einfach mit  einer Bombe bewerfen wird nie und nimmer funktionieren!" Mit dem Holzhammer knallte Dedede Escargon auf den Kopf. ,,Das weiss ich auch", verteidigte sich Dedede. ,,Aber zur Zeit kann ich nicht mehr schlafen. Ich höre immer diese Melodie Nachts!" Escargon verdrehte nur die Augen. ,,Sire das denken sie sich nur aus. Niemand außer ihnen hört diese Melodie!" ,,Das weiss ich auch. Aber irgendwie erinnert sie mich an meine verstorbenen Eltern." ,,Na gut ich bleib heute Nacht bei ihnen und versuche diese Melodie zu hören." Mit gesenktem  Blick nickte Dedede.

Er war wieder in seinem Zimmer als Edge erwachte. Das Letzte woran er sich erinnerte war das er Sharp besiegt hatte danach war eine riesige Lücke in seinem Gedächniss. 'Oh nein hatte ich schon wieder ein Blackout', überlegte erschrocken Edge. Im Zimmer war es ganz leise. Es war mittlerweile schon Nacht geworden und die Sterne schimmerten leicht am Himmel.
Mit einem leichten Knarren schlich sich Edge in eine Ecke seines Zimmers. Hier war eine der Holzbretter etwas locker. Er drückte das Brett leicht nach oben und steckte seine Hand hienein. Mit einer Hand zog er eine kleine Spieluhr hervor. Sie war Zylinderförmig mit der Aufschrift:
'Eine Melodie erklingt. Sie erreicht das Herz eines einzelnen, nur er wird diese Melodie hören. Musik die in sein Herz gelangt und bleibt.'
Langsam lief er zum Fenster. Behutsam zog er die Spieluhr auf und stellte sie auf das Fensterbrett. Ein längst vergangenes Lied erklang. Das Lied der Vermissten Zeit. Mal wieder hörte das Schloss die Melodie. Der Melodie lauschend sah Edge in den Sternenhimmel.
Review schreiben