Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Stay Strong

Kurzbeschreibung
GeschichteAngst, Schmerz/Trost / P12 / Gen
Mina Amiri Oliver Radek
30.10.2016
18.08.2017
8
10.056
2
Alle Kapitel
8 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
23.12.2016 1.198
 
Gegen achte wurde Oliver langsam wach und blinzelte im Halbschlaf zu Mina rüber die immer noch in ihre Decke eingekuschelt war.
"Mina ? Aufwachen" er legte ihr eine Hand auf die Schulter und strich mit seinem Daumen sanft über sie.
"Hmm" kam gequengelt von ihr, da sie sich anscheinend nicht von der Decke und Olivers Sofa trennen wollte.
"Ach Mina" lachte er, "Weist du was wenn du jetzt aufstehst mach ich dir auch ein ganz leckeres Frühstück. Was hältst du davon ?".
Sie drehte sich zum um und schaute ihm in die Augen.
"Na gut das ist mal ein vernünftiges Argument".
Mina setzte sich auf und schaute durch das Wohnzimmer.
Man merkte das die Sonne scheint, den ein paar leichte Sonnenstrahlen haben sich an den Gardinen entlang geschlichen und schienen nun in den Raum rein.
"Dann werde ich mich mal an die Arbeit machen" Oliver lächelte ihr zu und stand vom Sofa auf.
"Oliver ?" Fragte sie, gleich drehte er sich wieder um und schaute sie fragend an.
Mina stand auf, ging auf ihm zu und fiel ihm in die Arme.
"Mina alles okay bei dir ?" Besorgt schloss er sie in seine Arme.
"Ja" sie löste sich wieder "ich brauchte nur mal kurz eine Umarmung" sie lächelte zu ihm hoch.
"Ich dachte schon dir geht's nicht gut" er nahm sie nochmal kurz in den Arm.
"Ne alles in Ordnung. Ich hab dir doch versprochen das ich dir Bescheid sage wenn was ist" wieder lösten sie sich und liefen zusammen in den Flur.
An der Treppe trennen sich ihre Wege von einander, Mina machte sich auf den Weg ins Bad um zu duschen und sich fertig zu machen während Oliver in der Küche das Frühstück fertig machte nachdem er im unteren Bad geduscht hat und sich für den heutigen Tag fertig gemacht hat.
Seine Krawatte und Anzug Jacke packte er zu seiner Tasche, da sie ihm jetzt viel zu unbequem waren.
Im oberen Stockwerk wurde Mina grade auch fertig und ging nun die Treppe zu Oliver wieder runter, sie hatte aus dem Schlafzimmer alle Sachen für den heutigen Tag mitgenommen abgesehen von ihren Handy, dass wollte sie einfach nicht dabei haben.

In der Küchen Tür blieb Mina stehen, er hatte sie anscheinend noch nicht bemerkt was sie ausnutzen wollte, also wartete sie einen passenden Moment ab wo er den Rücken zu ihr drehte und sprang ihm hinten drauf.
Aus Reflex hielt Oliver sie gleich fest, damit sie nicht runter fiel und eine unsanfte Bekanntschaft mit den Boden macht.
"Wolltest du mich etwa erschrecken ?" Er lachte, ließ sie langsam runter und drehte sich zu ihr um.
"Ich doch nicht" lachte sie und schaute ihn an.
"Dann ist ja gut. Du kannst dich schon mal setzten es ist gleich alles fertig"
Er ging rüber zu Küchenzeile um die Brötchen zu holen während Mina sich wie Oliver gesagt hat an den Küchentisch setzte.
"Lass es dir schmecken" Oliver lächelte sie an als er die selbst gemachten Pancakes  auf den Tisch stellte und sich dann zu Mina an den Tisch setzte.
"Oliver das musst du doch nicht für mich machen, dass bin ich doch garnicht wert" sie schaute von Oliver auf das Essen und wieder zurück.
"Mina hör auf dich immer selber schlecht zu reden, du weißt das dass nicht stimmt" sein Blick wirkte drohend, denn er konnte es einfach nicht ab das sie sich schlecht redete, denn es stimmte einfach nicht was sie sagte auch wenn es damals echt scheiße gelaufen ist für sie.
"Doch es stimmt ich hab sowas nicht verdient und du weißt auch ganz genau wieso".
Da sie keinen Lust hat weiter mit ihn darüber zu sprechen oder alte Wunden auf zu reisen, nahm sie einen Pancake und begann zu essen.
Auch er ließ es mit diesen letzten Satz gut sein, da er wusste wie ungern Mina über ihren Ex Rolf spricht der sie in ca 1 1/2 Jahren Beziehung fast Tod geschlagen hat und mit den Wörtern du bis nichts wert und co. Fertig gemacht hat.
"Schmeckt es dir wenigstens ?" Fragte er sie nach einer weile, er hatte sie zwar schon eine Zeit aus dem Augenwinkel beobachtet das sie in ihren Pancake nur herum stochert aber dass soll ja lange noch nicht heißen das es ihr nicht schmeckt.
"Ja sehr gut" sie nahm den Blick hoch, schaute ihm nun an und sprach weiter "aber ich hab kaum Hunger, tut mir echt leid" ihr trauriger Blick ging wieder zurück auf den Teller.
"Das ist doch nicht schlimm, hauptsache ist dass du wenigstens etwas im Bauch hast und mir nicht verhungerst" seine liebevolle Stimme zauberte ihr ein kleines Lächeln aufs Gesicht, was er aber nicht sehen konnte da ihr Blick immer noch auf den Teller ging um weiter den Pancake zu vergewaltigen.
Eine ganze Zeit später hatte sie ihren Pancake endlich zuende vergewaltigt. Oliver der schon eine ganze Weile vorher fertig war blieb bei ihr sitzen damit die nicht ganz alleine in der Küche mit ihren Pancake vereinsamt.
"Hmm" seufzte Mina leise und blickte auf ihren immer noch zu 1/5 lebenden Pancake runter.
"Was ist los mit dir ?" Fragte Oliver besorgt und legte ihr einen Hand auf den Rücken.
"Weiß nicht ich hab irgendwie kein Hunger mehr" sie stocherte weiter in ihren Pancake rum.
"Gib mal her" er nahm ihr die Gabel aus der Hand, machte ein kleines Stück Pancake drauf und hielt es ihr vor den Mund.
"Oliver ich w...." während des Satzes schob er ihr einfach das Stück in den Mund, so konnte sie sich nicht mehr wehren und musste das Stückchen essen.
"Das war gemein" lachte sie, aber er interessierte sich dafür nicht und schob ihr noch ein Stückchen im Mund.
"Willst du das letzte freiwillig essen oder nicht ?" Er lächelte sie an und machte das letzte Stück auf die Gabel.
"Freiwillig" war ihre Antwort nachdem sie das Stückchen von grade untergeschlugt hat.
"Okay Mund auf bitte" er hält die Gabel vor ihren Mund.
"Ja" lachte sie und öffnete ihren Mund.
Nun konnte er das letzte Stückchen Pancake in ihren Mund schieben.
"Fertig" jubelte Mina gespielt glücklich als sie das letzte Stück endlich runter geschluckt hat.
"So siehts aus" Oliver nahm ihren Teller und packte ihn in die Spülmaschiene, die er nun endlich anmachen konnte.
"Wollen wir dann ?" Fragte er wieder zu Mina gewendet.
"Von mir aus" sie lächelte ihn an, lief dann im Flur wo sie sich ihre Jacke und Schuhe anzog und die ihre Tasche über die Schulter hängt.
Oliver kam ihr kämpfend mit  seiner Krawatte nach in den Flur.
"Lass mich mal" sagte Mina und mache ihm mit wenigen Handgriffen die Krawatte fertig.
"Danke" er lächelte und machte sich auch fertig, so das sie nach ein paar Sekunden raus konnten zum Auto.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast