Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Stay Strong

Kurzbeschreibung
GeschichteAngst, Schmerz/Trost / P12 / Gen
Mina Amiri Oliver Radek
30.10.2016
18.08.2017
8
10.056
2
Alle Kapitel
8 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
04.12.2016 992
 
Radek bemerkte nichts von der ganzen Sache in der Küche und lag immer noch schlafend auf dem Sofa bis er von oben aus dem Schlafzimmer ein Geräusch wahrnimmt. Er machte die Augen auf und setzte sich auf, verdutzt blickte er auf die leere Sofa- Seite von Mina. "Mina ?", fragte er etwas lauter, doch er bekam keine Antwort. Wieder ertönte ein Geräusch aus dem Schlafzimmer. Die dunkelblaue Decke wo drunter er noch halb lag schmiss er auf die von Mina, so das er nun ohne Probleme aufstehen konnte.
Sein erster weg führte ihm zum Fenster wo er den Vorhang bei Seite machte.
Draußen lag ca. 30 Zentimeter hoch der Schnee es muss nachts über eindeutig geschneit haben. Er wendete seinen Blick wieder vom Fenster ab da wieder dieses Geräusch zu hören war, mit halbwegs schnellen Schritte lief er in den Flur und blieb bei der angelehnten Küchentür stehen.
Eigentlich wollte er grade in die Küche gehen um Frühstück zumachen, doch das nervtötende Geräusch kam wieder.
Sein Blick ging von der Küchentür zur Treppe, er ging auf sie zu und lief sie hoch.
Ohne zu zögern öffnet er die Schlafzimmer Tür.
"Ach du bist das" sagte er lachend und schalte seinen Wecker aus.
Er drehte sich wieder um, damit er jetzt runter in die Küche konnte, doch als er Minas Handy auf dem Boden sah, war er verwirrt und hob es vorsichtig auf.
Da sein Gefühl mehr als ungut war drückte er auf den kleinen Knopf und wischte das Handy auf als der Bildschirm zusehen war.
Lange suchend nachdem Grund wieso es auf dem Boden lag musste er nicht, denn sie hatte es gestern einfach nur hin geschmissen ohne das Video zu schließen, was Oliver nun anschaute.
"Oh gott Mina" murmelte er als die Drohung auf dem Bildschirm zu sehen war.
Jetzt war es für ihn überhaupt kein Wunder mehr das Mina gestern Abend so war, wie viel Angst die wohl haben muss wegen dem Video, deswegen ging es ihr bestimmt auch nicht gut.
Oliver schaute durch das Schlafzimmer doch auch hier war sie nicht zu sehen.
|komisch, wo ist sie nur|.
Minas Handy legte er neben den Wecker auf das kleine Nachtschränkchen neben seinen Bett und ging wieder zu Tür raus um sie zu suchen da er irgendwie langsam ein schlechtes Gefühl bei der Sache hatte.
"Mina?", fragte er erneut, doch auf eine Antwort musste er vergeblich warten.
Bevor er die Treppe wieder runter lief schaute er noch in den oberen Räumen nach, wo sie aber nirgendwo auf zu finden war.
"Mina?", rief er etwas lauter als er die Treppe wieder runter ging und vor der Küchentür inne hielt.
Wieso war die Tür eigentlich angelegt, dass war sonst nie so.
Er schuppste die Küchentür auf und trat in die Küche ein.
"Mina?" Sein Blick ging durch die Küche, doch sie war nirgendwo zu sehen.
Die Situation wurde immer mysteriöser, wo konnte sie nur sein ?
Weg geschleppt konnte sie keiner ohne das Radek was merkte, aber trotzdem war sie weg.
Er ging zum Waschbecken rüber und wollte sich ein Glas nehmen als er gegen irgendwas getreten hat.
Sein Blick ging auf dem Boden und er sah Mina die zusamm gekauert und bewusstlos auf dem Boden liegt.
"Mina ? Was hast du ?" Seine Stimme war besorgt und panisch, da er leicht überfordert war.
Er kniete sich neben sie und zog sie in seine Arme, erst jetzt bemerkte er das sie bewusstlos ist.
"Wach auf bitte", sanft schlägt Radek gegen ihre Wange, aber sie rührte sich kein bisschen.
"Komm schon Mina bitte, wach auf" sagte er und schlug ihr wieder gegen die Wange.
Dieses mal zuckte sie leicht zusammen, ihr Augen gingen langsam wieder auf so das sie Oliver jetzt genau ins Gesicht blickte.
"Mina, was hast du gemacht?", fragte er und lächelte sie an während er über ihre Haare streicht.
"Mir war so schlecht mein Bauch hat so verdammt weg getan und dann wollte ich hier was trinken gehen, als ich dann grade das Glas greifen wollte ist mir so schlecht geworden das ich zusammen geklappt bin." Betröppelt schaute sie auf den Boden von Radek weg da sie sich irgendwie schämte jetzt in den armen von ihrem Chef zu liegen.
"Du hättest mich doch wach machen können. Genauso wie gestern Nacht, ich weiß was los war. Mina sprech mit mir wenn so was passiert und mach mich bitte wach wenn du Hilfe brauchst oder es dir nicht gut geht".
Nach diesen Worten schaute sie ihm mit einen Lächeln im Gesicht wieder an und nickte ihm zu.
"Werde ich machen versprochen" sagte sie dann noch.
"Kannst du aufstehen ?" Wollte er wissen und schaute sie lächelnd an.
"Glaube schon" sie versuchte langsam auf zu stehen doch, es wollte nicht ohne Radeks Hilfe klappen im Moment, also griff er ihr unter die Arme und brachte sie nach drüben aufs Sofa.
"Komm wir legen uns noch etwas hin, es ist ja erst 6:26 Uhr".
Liebevoll deckte er sie zu, drauf hin lächelte Mina ihn an und kuschelte sich mit ihrer Decke an die Sofalehne.
Oliver musste schmunzeln, da Mina sehr niedlich aussah so halb eingegraben.
"Oliver du hast wir gesagt" murmelte sie.
"Ich weiß" er lachte und legte sich nun wieder zu ihr.
"Hier" sie gab ihm ein Stück Decke und drehte sich zu ihm um.
"Danke".
Sein Blick fiel auf sie, Mina hatte längst die Augen zu gemacht und summte etwas vor sich hin.
Dieser Anblick brachte ihm zum lächeln.
Er legte sich nun auch die Decke über den Körper und schloss die Augen, ganz leise nahm er ihr Summen war bis sie auf einmal leise war.
Anscheinend war sie eingeschlafen was er aber nicht schlimm fand da er es nach ein paar Minuten ihr gleich Tat.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast