Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Fighting The Angels

von alegna70
Kurzbeschreibung
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P18 / Het
OC (Own Character) Samu Haber
29.10.2016
12.05.2022
241
305.209
39
Alle Kapitel
1.023 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
22.04.2021 1.345
 
Danke für Eure Reviews und die Favoriteneinträge!

Viel Vergnügen!


219

Am nächsten Tag fuhren Ty und Samu ausgeschlafen und gut gelaunt ins Studio. Für Samu war es jetzt schon eine erfolgreiche Zeit in Stockholm. Sie hatten bis dahin schon vier Songs aufgenommen. Wenn alles so weiterlaufen würde, würden sie mit sechs fertigen Songs nach Helsinki zurückkehren, ein absolut solider Grundstock für ein neues Album. Für April und Mai hatte er noch zwei Recording Sessions geplant, derzeit noch in Helsinki, und wenn die genauso verlaufen würden, war sein anvisiertes Datum im Herbst das neue Album zu veröffentlichen ein realistisches Ziel. Die erste Single wollte er im August raus hauen und damit dann auch die Promo starten, so konnte er den Sommer genießen, den Feinschliff am Album in ruhe erledigen und alles was mit dem Album noch zusammen hing wie Merch, Fotosessions in Ruhe angehen lassen.
Am Studio angekommen, trafen sie schon draußen auf die Jungs und begrüßten sich mit einer Umarmung. Da an diesem Morgen die Sonnen schien, hatten sie nicht wirklich viel Lust reinzugehen und blieben noch vor der Tür, unterhielten sich gemütlich und ließen sich von der Frühjahrssonne wärmen im Gesicht. Lachend kamen Kollegen von Tyra vorbei, fragten belustigt nach, ob sie noch Stühle raus stellen und Kaffee bringen sollten, was die Jungs gleichzeitig bejahten. Samu hielt Ty im  Arm, nach ihrer Ansage, dass es wohl eh inzwischen viele ihrer Kollegen wüssten, gab es für Samu keinen Grund mehr, sich zu verstecken. Während er sich mit Jukka unterhielt, nahm er, etwas von ihnen entfernt, eine Person wahr, die sie zu beobachten schien. Er stockte, versuchte zu erkennen, wer es war, aber es war zu weit weg, um mehr zu erkennen. Ty bekam mit, das Samu in eine Richtung sah und dabei doch recht kritisch guckte. Leise fragte sie: „Was ist?“
Er sah zu ihr und sprach leise: „Ich denke, wir sollten rein gehen ...“ Dann wandte er sich an die Jungs: „So, genug gechillt, die Arbeit ruft!“
Auch Raul hatte Samus veränderte Stimmung mitbekommen: „Was ist los?“
Er sah ihn an: „Gleich ...“ Nun sahen alle zu Samu und nickte. Sie schnappten sich ihre Rucksäcke und gingen in das innere des Gebäudes. Die Jungs gingen vor, Samu blieb mit Tyra zurück und sie sah ihn an: „Sag nicht, die ist hier ...“
Leicht nickte er: „Ich befürchte doch … Ich konnte jetzt nichts genaues erkennen, aber warum sollte uns sonst jemand beobachten … Es war auf jeden Fall eine Frau!“
Leise seufzte Ty auf: „Na super … Woher weiß die, dass wir hier sind?“
Er fuhr sich durch die Haare, sah Ty dann mit einem leicht zerknirschten Gesicht an: „Ich befürchte, dass es tatsächlich meine Schuld ist … Ich hab letztens den Ort getackt  auf dem Bild … Schitt … An die hab ich echt nicht gedacht ...“
„Na super … Aber dass ist doch schon letzte Woche gewesen ...“
Er sah sie an: „Tut mir leid … Ich habe so lange nichts mehr von der mitbekommen … Du hast aber recht, das war letzte Woche … Die ist echt krank, wenn die hier jetzt auf gut Glück auftaucht ...“
Leise lachte Ty auf: „Das sowieso! Dann müssen wir nur heute Abend drauf achten, dass sie uns nicht bis zu mir folgt ...“
Sofort nickte er: „auf keinen Fall darf das passieren! Wir lassen uns was einfallen, in der Hoffnung, dass es noch nicht zu spät dafür ist … Wer weiß, wie lange die schon hier ist ...“ Er nahm ihre Hand und sie folgten nun auch die anderen die Treppen rauf in ihr Studio. Dort hatten sich die anderen schon eingefunden und sah Samu fragen an. Er erklärte sich ihnen direkt: „Ich glaube, die Stalkerin ist wieder da! Ich bin mir nicht hundertprozentig sicher, aber es könnte sie sein, die auf der anderen Straßenseite gestanden hat!“
Raul kombinierte direkt: „Dein Post letzte Woche … Na klasse … Und jetzt? Man kann doch faktisch davon ausgehen, dass die schon länger hier ist ...“
Samu sah ihn an: „Ich befürchte, dass es der Post war. Ich habe sie eben zum ersten mal wahrgenommen und eigentlich merk ich es immer schnell, wenn sie in der nähe ist … Ich ruf Mikko und den Anwalt an … Bin gleich wieder da!“ Er ging ins Nebenzimmer um in ruhe zu telefonieren. Als erstes informierte er Mikko von seinen Verdacht, der natürlich auch nicht erfreut war, dass es schon wieder losging. Dann telefonierte Samu mit seinem Anwalt, der ihm den Rat gab, sich mit der schwedischen Polizei in Verbindung zu setzten, wenn er sich sicher sei, dass sie es ist. Darauf hatte Samu eigentlich gar keine Lust, aber er sah ein, dass es der richtige Weg war. Sie machten aus, dass sich Samu wieder bei ihm melden würde, wenn er mehr raus gefunden hätte und dann legte er auf. Er trat ans Fenster, aber der Blick ging nur in den Hinterhof des Gebäudes, wohin sie eigentlich kein Zugang haben könnte, aber inzwischen traute er ihr so einiges zu …
Aber er entdeckte sie nicht und ging zu Ty zurück: „Wo kann ich raus auf die Straße schauen? Ich muss wissen, ob sie noch da ist!“
Sie überlegte kurz, nickte dann: „Komm mit!“ Schon verließ sie das Studio, Samu folgte ihr dem gang entlang, in einen anderen Flur und in einen Aufenthaltsraum. Sie ging zum Fenster und sah raus. Samu stellte sich neben sie und sah runter, auf die Straße: „Hinten an dem Laden hab ich sie gesehen … Siehst du sie?“
Ty schaute angestrengt raus, entdeckte sie aber nicht. Auch Samus Augen suchten die Straße und Gehwege ab, aber auch er entdeckte sie auf Anhieb nicht. Dann aber sah er eine Person auf dem Parkplatz, zwischen den Autos herlaufen, bei Tys Wagen …
Laut fluchte Samu auf: „Fuck! Die weiß, welches dein Auto ist! Dass kann nur sie sein!“ Wirklich identifizieren konnte er sie immer noch nicht, da er aus der vierten Etage runter sah und die Person eine Kapuze aufhatte, obwohl das Wetter wirklich schön war. In dem Moment griff Tyra nach ihrem Smartphone und wählte eine Nummer. Fragend sah Samu sie an: „Was hast du vor?“
Während das Gerät wählte erklärte sie schnell: „Ich ruf Sven an, der kann den … Hej hej! Sag mal, hast du gerade Zeit?“ Sie lauschte der Antwort und zeigte Samu den Daumen nach oben: „Super! Könntest du mir einen Gefallen tun? Meinen Wagen hier im Studio abholen und bei dir an der Kanzlei parken? Wäre wirklich sehr wichtig … Samu hat Probleme mit einer Stalkerin und wir wissen nicht, ob die schon weiß, wo ich wohne, aber sie weiß, mit welchen Wagen wir fahren …“ Wieder hörte sie, was ihr Freund sagte und nickte: „Ich erzähle dir heute Abend, was los ist, okay? Wann bist du da?“ Sie hörte zu, sah auf die Uhr und nickte leicht: „Super! Du bist ein Schatz! Komm einfach unten rein und melde dich dann bei mir, ich komm dann runter! Danke, bis gleich!“ Sie legte auf und erklärte Samu: „Sven holt gleich den Wagen hier ab, nimmt ihn mit und stellt ihn dort ab, wo er ohne Probleme erst mal stehen kann. Wie wir dann nach Hause kommen, müssen wir uns überlegen ...“
Samu zog Tyra in seinen Arm, hauchte ihr einen Kuss auf die Lippen und wisperte: „Du bist der Hammer minun ruusu! Super Idee! Wir fahren auf jeden Fall erst mal mit ins Hotel … Vielleicht sind wir ja doch noch ein Schritt voraus und sie weiß nicht, wo du wohnst … Ich miete uns einen Mietwagen, den wir in der Tiefgarage abstellen können und nur für den Weg vom Hotel bis zu dir nutzen … Dann müssen wir halt den Umweg darüber machen!“
Nun grinste Tyra ihn an: „Klingt gut! Wäre ja noch schöner, wenn wir nicht schlauer als die Bitsch wären!“ Nochmal küsste Samu sie, lächelte an ihren Lippen: „Mit dir kann die es absolut nicht aufnehmen!“ Dann sah er nochmals raus, aber entdeckte die verdächtige Person auf Anhieb nicht: „Hat sich verzogen … Aber wenn die das wirklich ist, wird die hier irgendwo in der Nähe sein und auch genau wissen, das der Van uns ist … Aber das ist egal! Ich miete mir jetzt schnell einen Wagen und dann fangen wir an!“
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast