Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Fighting The Angels

von alegna70
Kurzbeschreibung
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P18 / Het
OC (Own Character) Samu Haber
29.10.2016
10.06.2022
242
306.288
39
Alle Kapitel
1.024 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
19.02.2017 1.203
 
Danke für eure Kommis und Favoriteneinträge!
Viel Vergnügen!

14

Samu wurde zum zweiten Mal hintereinander in der gleichen Wohnung wach, die nicht seine eigene war. Das war etwas, was es doch sehr lange nicht mehr für den Sänger gegeben hatte.  Wieder kam direkt sein Zwiespalt in ihm hoch. Es war eine berauschende Nacht gewesen, es fühlte sich so unglaublich gut an, mit Ty zusammen zu sein, sie zu lieben. Aber genau darinnen lag auch sein Problem … Diese unglaubliche Nähe, wie sich die Schwedin immer tiefer in sein Herz, seine Seele bohrte …  Leicht machte sich da sein Single-Engel wieder bemerkbar …
Panik machte sich für einen Moment in ihm breit, ob es wirklich die richtige Entscheidung gewesen war, sich auf Tyra einzulassen …
Ihr Duft stieg ihm in die Nase, fest hielt er sie in seinen Armen und  ganz schnell machte sich wieder das gute Gefühl in ihm breit, dass er genau da war, wo er sein und  eigentlich auch nicht weg wollte.  Sie lag an ihn ran gekuschelt, nur im dünnen  Schlaftop, er selber hatte sich in der Nacht nur seine Shorts wieder übergezogen. So wirklich hatte er keine Ahnung wie spät es war und versuchte einen Blick auf den Nachttisch von Tyra zu ergattern, dort stand ein Radiowecker.
Es war gerade mal kurz vor halb sieben …. Um neun ging sein Flug, um acht musste er am Flughafen sein, bis kurz nach sieben hätte er locker schlafen können … Warum er jetzt schon wach war, sich fast schon ausgeschlafen fühlte, das konnte der finnische Mann nicht wirklich nachvollziehen, es war definitiv nicht seine Zeit!
Tyra kuschelte sich im Schlaf noch dichter an ihn ran, ihr Rücken an seine Brust, ihr Po an seinen Bauch …. Es fühlte sich so unglaublich gut an, das direkt ein Kribbeln sich wieder in dem Sänger bemerkbar machte.  Ihre langen Haare kitzelten ihn leicht und Samu konnte nicht vermeiden, dass er auf sie reagierte … Vorsichtig schob Samu Tyras Haare auf Seite und hauchte ihr zarte Küsse an ihren Hals. Er konnte einfach nicht widerstehen, zu verlockend lag sie vor ihm.  Sie duftete so gut und schmeckte noch viel süßer und direkt machte ihm sein Körper klar, wozu er die Zeit nutzen könnte, die er viel zu früh wachgeworden war …
Samu verteilte immer weiter zarte Küsse an Tyras Hals entlang, streichelte sanft an ihrer Seite entlang. Leise seufzte die Schwedin auf, ein Lächeln legte sich auf ihre Lippen, was auch Samu lächeln ließ. Sie hatte ihn wirklich verzaubert. Es war unglaublich, dass er sie schon wieder wollte, aber das konnte er absolut nicht mehr verleugnen. Leicht presste die Schwedin inzwischen ihren Po an seine Mitte, sie musste seine Erektion spüren.  Sanft begann sie über seinen Arm zu streicheln. Leise raunte er ihr mit doch rauer Stimme ins Ohr. „Moi Honey!“
Tyra drehte ihren Kopf in seine Richtung, ließ ihre Augen aber noch geschlossen, genoss vollkommen den Moment mit ihrem Finnen und erwiderte leise: „Moi Samu!“
Diese Lippen, sie wollten einfach geküsst werden, Samu konnte einfach nicht widerstehen. Sanft legte er seine auf ihre, küsste sie zärtlich und begann dann mit seiner Zungenspitze um Einlass zu betteln. Die Schwedin ließ sich nicht lange bitten, gewährte ihrem Freund und er verführte sie in einen zärtlichen, verspielten Kuss. Die Schwedin ließ sich fallen, genoss einfach nur den Mann in dessen Armen sie erwacht war, in dessen Armen sie wunderschön geträumt hatte.  Sie wollte nicht daran denken dass er in paar Stunden zurück nach Helsinki musste, dass sie sich zwei Wochen nicht sehen würden …
Während Samu seinen Kuss immer sehnsuchtsvoller werden ließ, ging seine Hand auf Wanderschaft, suchte sich den Weg unter das Schlaftop seiner Süßen.  Ihre Haut fühlte sich so wunderbar weich und warm unter seinen Fingern an. Sanft streichelte er Ty, zuerst nur über ihren Bauch, ganz langsam aber immer höher, im Tal ihrer Brüste, ihre Brust. Tyra seufzte in ihren Kuss hinein, was durch Samus Körper einen Stromschlag jagte. Er sehnte sich nach ihr, ihre Wärme, fühlte sich verhungert und das obwohl sie sich in der Nacht zweimal geliebt hatten …
Sie beendeten den Kuss und Samu widmete sich wieder ausgiebig dem Hals seiner Freundin. Schnell hatte er herausgefunden, dass sie dort sehr sensible auf Liebkosungen reagierte. Immer weiter liebkoste er diesen, jagte damit ihr eine Gänsehaut nach der anderen über den Körper. Längst tobte alles in Ty, sie reagierte vollkommen auf dem zärtlichen Angriffes ihres Finnen.  Schon schob er ihr Top immer höher, es störte den Sänger und das ganz gewaltig. Geschickt zog er ihr dieses aus, um dann seine Lippen zu ihrer Brust wandern zu lassen.  Er liebkoste ihre zarten Spitzen, ihre weiche Haut und sie presste ihren süßen Po immer fester an ihn ran. Leise stöhnte er an ihre Haut, es fühlte sich so unglaublich gut an.  Ty driftete ab, spürte nur noch Samu, der sich langsam aber sicher an ihre empfindliche Mitte heran streichelte. Schon schob er seine Finger vorsichtig in ihr Höschen und alles zog sich in ihr zusammen. Sie genoss seine Zärtlichkeiten und stöhnte leise auf als er damit begann sie sanft zu reizen.  Samu liebte es wie sich Tyra seinen Zärtlichkeiten hingab, wie sie sich vollkommen darauf einlassen konnte. Sie fühlte sich so unglaublich gut an und ihr leises Stöhnen war Musik in seinen Ohren. Er verwöhnte sie vollkommen. Immer weiter liebkoste er die perfekten Brüste seiner Süßen, seine Finger fanden den Weg in ihre heiße Mitte und sie erbebte in seinen Arme. Dabei presste sie immer weiter ihren Po an ihn, an seine Erektion ran und sein Verlangen nach ihr wurde zusehends größer. Zwischen ihnen war einfach noch viel zu viel Stoff und so schob der Sänger den Slip von Ty von ihren Hüften, soweit seine Arme reichten, den Rest erledigten ihre Füße. Auch seine Shorts war zu viel an seinem Körper und so musste auch sie weichen.  Tyra nun Haut an Haut zu spüren, es haute Samu fast um. Leicht rieb er sich an ihr, stöhnte gegen ihre Haut. Sanft biss er in ihre weiche Haut, was nun auch Ty aufstöhnen ließ, sie war jetzt schon verloren in ihrer Lust.  Längst hatten Samus Finger wieder den Weg in ihre Mitte gefunden und schickten sie Richtung absoluter Lust. Tyra verlor sich in ihrer Leidenschaft, gab sich Samu vollkommen hin, der dieses absolut anmachte. Heiser raunte er ihr ins Ohr, nachdem ihr Höhepunkt langsam abflachte. „Honey, ich will dich, du bist so unglaublich … Wo hast du ...“
Schon griff sie in ihren Nachttisch, holte das Päckchen mit den Kondomen raus, reichte es ihm, für mehr war sie noch nicht in der Lage. Schnell hatte Samu sich eins genommen, geöffnet und übergerollt. Sanft hob er ihr oberes Bein an, legte sich dazwischen und suchte sich seinen Weg zu ihr. Mit Gefühl drang Samu hinter ihr liegend in  sie ein, was beide aufstöhnen ließ. Er liebte Ty sehnsuchtsvoll, voller Zärtlichkeit und sie entflohen gemeinsam dieser Welt, dorthin wo es nur sie Beide und ihre Leidenschaft gab. Ty gab sich ihm vollkommen hin, überließ ihrem Finnen die absolute Führung. Immer wieder verloren sie sich in in tiefen Küssen und dann verloren sie sich ineinander und die Welle der Lust trug sie weg …
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast