Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Fighting The Angels

von alegna70
Kurzbeschreibung
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P18 / Het
OC (Own Character) Samu Haber
29.10.2016
10.06.2022
242
306.288
39
Alle Kapitel
1.024 Reviews
Dieses Kapitel
5 Reviews
 
15.01.2017 1.387
 
Danke für eure Kommis und die Favoriteneinträge!

Ich freue mich sehr, dass doch so viele dabei sind um zu erfahren, was nun mit Tyra und Samu passiert und das wird so einiges sein, auch wenn es jetzt erst mal sehr leidenschaftlich weiter geht, ich mag die Beiden so :D

Viel Vergnügen!

10

Tyra löste sich von Samu, lächelte ihn an: „Süßer, was? Das hatten wir schon mal … Du musst schon sagen was du willst!“
Ihre Stimme hatte wieder diesen einen, heißen Klang, der Samu durch und durch ging. Er sah ihr in die Augen und wisperte heiser: „Ich will dich, was machst du mit mir Ty? Lass uns in dein Schlafzimmer gehen, für eine schnelle Nummer in der Küche bist du viel zu schade!“
Ein Lächeln legte sich auf die Lippen der Schwedin. Seine Aussage war eindeutig, er wollte sie, aber dachte nicht nur an sich selber, sondern an sie. Aber sie wusste was sie wollte und dass war eindeutig nicht das Bett! Ty ließ ihre Finger unter den Bund seiner Jeans wandern, streichelte über seinen Bauch und spürte genau, wie seine Muskeln darauf reagierten. Sie küsste ihn sanft und wisperte ihm dann ins Ohr: „Liebster, wer sagt denn, dass es eine schnelle Nummer wird, nur weil wir in der Küche sind? Ich finde das hier gerade perfekt für uns!“
Heiser stöhnte Samu auf, Tyra rutschte gerade aufreizend auf seinem Schoß herum und seine Jeans war eindeutig zu eng für solche Spielchen. Seine Hände strichen unentwegt über ihre weiche Haut, langsam tastenden sie sich in Richtung ihrer Brust, schon spürte er den seidigen Stoff ihres BHs an seinen Fingern. Heiser raunte er ihr zu: „Du bist so unglaublich Tyra! So was wie mit dir ist mir noch nie passiert …. Gott ich will dich so, aber hier?“
Sie beugte sich zu ihm, suchte seine Lippen und wisperte an ihnen: „Ja, hier bleiben, ich will jetzt hier nicht weg … Du scheinst noch nie den perfekten Sex in einer Küche gehabt zu haben ...“
Hatte er nicht! Wenn waren es immer Quickies gewesen … Noch bevor er ihr antworten konnte forderte sie mit ihrer Zungenspitze einen  Kuss von ihm, dem er ihr gerne gab. Nun war sie es, die ihn eroberte, sein Vorhaben die Führung zu behalten, dass machte sie komplett zunichte. Er spürte, wie er ihr gehören würde … Es war ein Zustand, der in seinem Inneren wieder ein Fight auslöste … Er wollte die Führung nicht abgeben, aber sie nahm sich die einfach, war hin und hergerissen. Aber bevor er sich richtig dagegen wehren konnte, hatte der Sänger endgültig verloren. Während er sich ihrem süßen Kuss ergab, machte sie sich daran, seine Jeans zu öffnen. Einen Gürtel hatte er nicht an, schließlich hatte er fliegen wollen und da verzichtete er immer darauf einen anzuziehen, die Strippshow am Sicherheitsschalter, die sparte er sich immer. Langsam zog sie den Reißverschluss runter, übte dabei einen gewissen Druck auf seine Erektion aus und Samu stöhnte in den Kuss hinein.  Sie beendeten den Kuss und Tyra flüsterte ihm ins Ohr: „Du bist ein wahrer Genießer Herr Haber!“
Sie umfasste ihn, mit seiner Shorts und erneut stöhnte Samu auf, der Stoff, der war definitiv zu viel ..  Heiser antwortete er ihr: „Dich kann man nur genießen ..“ Es wurde Zeit, dass er dafür sorgte, dass auch er sie hören konnte. Geschickt öffnete er ihre BH und ließ seine Hände zu ihrer Brust streichen. Auch wenn sie ihm noch verborgen war, es fühlte sich so unglaublich gut an unter seinen Fingern. Ihre Wölbungen, die harten Spitzen, die er mit seinen Daumen reizte. Und nun endlich seufzte auch Ty laut auf seinem Schoß auf: „Samu ...“  Ihre Blicke trafen sich, ihre Finger lösten sich von seine Männlichkeit und dann zog sie zuerst ihre Tunika und anschließend direkt auch noch ihren BH aus und Samu durfte sehen was er fühlte. Ihre Bewegungen waren so unglaublich erotisch, dass seine Hose direkt wieder enger wurde. Heiser raunte er ihr zu: „Du bist so unglaublich schön Ty!“ Schon senkte er seine Lippen auf ihre Brust und begann die Schwedin zu liebkosen. Der finnische Sänger liebkoste sie intensiv und Ty wisperte immer weiter auf.  Ihre Finger krallten sich in seine Arme, fest presste sie ihre Mitte gegen seine Erektion und auch Samu stöhnte leise auf. Während er hingebungsvoll ihre Brust verwöhnte waren seine Finger auf den Weg auch ihre Hose zu öffnen. Schnell hatte er die Knöpfe der weiten Leinenhose gefunden. Geschickt öffnete er diese und nun fanden seine Hände den Weg auf ihren Hintern. Er fühlte zarte Spitze und schob seine Finger drunter her, auf der Suche nach heißer Haut. Sanft begann er ihren Po zu kneten, streichelte aufreizend in Richtung ihres Lustzentrums und spürte wie sie darunter erzitterte.  Ihre Sinnlichkeit, sie berauschte den Sänger, konnte gar nicht davon genug bekommen.  
Tyra gab sich Samu zärtliche Berührungen vollkommen hin, in ihr tobte einfach alles.  Er schien genau zu wissen, was sie wann brauchte, so unglaublich wie das war, schließlich kannten sie einander kaum.  Aber körperlich harmonierten sie einfach perfekt. Sie wollte ihn, alles in der Schwedin verzehrte sich danach, Samu endlich vollkommen zu spüren. Unter Aufbringung ihres ganzen Willens wich sie ein wenig von dem finnischen Mann zurück und erhob sich leicht von seinen Beinen.  Samu sah sie fragend an und leise wisperte sie ihm zu: „So wird dass nichts mit uns Beiden!“
Samu riss die Augen auf, wurde schlagartig unsicher, etwas falsch gemacht zu haben: „Ty ...“
Sie lächelte, ließ ihre Finger über seinen Brust streichen und flüsterte ihm heiß ins Ohr: „Wir haben noch zu viel an ...“
Nun musste auch Samu grinsen, sie hatte eindeutig recht! Schon waren ihre Finger an seiner Jeans, leicht hob er sein Becken an und im nächsten Moment war er seine Hose und seine Shorts los. Sie ließ beides Richtung Boden auf seine Fesseln rutschen. Weiter ging nicht, da waren seine Chucks im Weg, und es war ihm zu nervig, die nun auch noch auszuziehen. Er griff nach ihrer Hose und schob sie von ihren Hüften. Zum Vorschein kam ein schwarzer Spitzenslip, sein Gefühl hatte ihn nicht getäuscht, einfach nur Verführung pur … Auch diesen schob er ihr von den sexy Hüften und Tyra stieg aus Beiden galant aus. Sie hatte es wirklich drauf ihn mit kleinen Gesten vollkommen anzumachen. Kaum konnte er seinen Blick von ihr lösen, streichelte immer weiter über ihre weiche Haut. Erneut beugte sie sich zu ihm, ihre Brüste streiften seine Haut und hinterließen einen wohligen Schauer in ihm. Leise fragte sie: „Du hast doch bestimmt ein Kondom in deiner Geldbörse! Sonst muss ich grad eins holen ...“
„Musst du nicht!“ Schon fischte er nach seinem Portemonnaie, was er in seiner Innentasche seiner Jacke hatte.  So wie er da saß kam er nicht wirklich ran und Ty reichte es ihm. Schnell holte er eins raus, reichte es ihr: „Du kannst das so verdammt gut Honey!“
Aufreizend setzte sie sich rittlings auf seine Beine, nahm ihn das keine schwarze Päckchen ab und küsste ihn heiß: „So, findest du? Muss an dem Mann liegen ...“ Sie verführte den Musiker in einen heißen Kuss, behielt dabei die Oberhand, drang in seinen Mund vor und während sie ihn tief und leidenschaftlich küsste, rollte sie ihm das Kondom geschickt über, so das Samu laut aufstöhnte. Seine Hände schoben sich unter ihren Po und während sie sich noch immer leidenschaftlich in ihren Kuss verloren, nahm Ty Samu in sich auf, langsam, aufreizend, bis er sie vollkommen ausfüllte. Laut stöhnten sie Beide auf. Nun hatte Samu endgültig verloren, Ty behielt die Oberhand, spielte mit ihm und machte ihr Versprechen wahr, es wurde keine schnelle Nummer. Sie genoss es vollkommen Samu so zu spüren, gab sich ihm absolut hin, holte sich alles was sie brauchte von ihm. Sie ließ ihr Becken kreisen und es kam der Moment, in dem Samu um Erlösung bettelte. Er konnte nicht mehr, diese Spannung in ihm, sie wurde unerträglich aber Ty hatte noch kein Einsehen mit ihm.  Sie reizte ihn und sich selber immer mehr, bis auch sie an den Punkt kam, an dem sie nicht mehr zurück konnte. Willenlos gab sie sich nun Samu hin, der laut seine Lust hinaus stöhnte, genießend mit allem was er hatte und dann spülte die Welle der Leidenschaft das junge Paar weg, katapultierte sie in andere Welten und gemeinsam gingen sie darinnen unter ….
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast