Die 10 lustigsten, seltsamsten oder merkwürdigsten Dinge, die mir in Tomodachi Life passiert sind

von bloodflow
Aufzählung/ListeHumor / P12
18.10.2016
18.10.2016
1
1.689
21
Alle Kapitel
11 Reviews
Dieses Kapitel
11 Reviews
 
 
 
18.10.2016 1.689
 
Seitdem ich das Spiel Tomodachi life im Dezember 2014 zu Weihnachten bekommen habe, spiele ich nun regelmäßig fast schon zwei Jahre lang.
Inzwischen hat sich auf meiner Insel Termina eine kleine Zivilisation entwickelt, die die Kinder nur so am laufenden Band produziert, sodass inzwischen so viele auf der Insel sind, dass ich sie gar nicht mehr aus den Häusern werfen kann.
In den vielen Stunden Spielzeit sind so einige kuriose Dinge passiert, von denen ich euch heute meine Top 10 präsentieren möchte:

1)     Das Sozialleben des Draco Malfoy
Als wahrer Potterfanatiker durften auf meiner Insel selbstverständlich keine Charaktere aus Hogwarts fehlen. So fand auch der gute alte Draco ein Apartment in meinem Haus, wo er schon bald anfing, Freunde zu finden. So wunderte es mich nicht, dass der Blondling bereits kurze Zeit später ein Herzchen in seiner Zimmerscheibe tanzen ließ. Doch als er mir dann gestand, in wen er sich verliebt hatte, blieb mir doch glatt die Spucke weg, denn es war niemand geringeres als Hermine Granger. Da ich aber eigentlich so ziemlich jede Beziehung akzeptierte, um alle Miis unter die Haube zu bekommen, und ich das sogar recht lustig fand, gab ich der Beziehung freie Bahn. Einige Wochen später fand die Trauung statt, bei der Dracos bester Freund, Ron Weasley, netterweise den Trauzeugen machte. Nur Harry Potter, den irgendwie keiner der drei leiden konnte, wurde ausgeschlossen.

2)     Der Männergeschmack meines Miis
Ich, die damals mit fünfzehn Jahren gerade total die Serie Black Butler fieberte, war dem sexy Dämonen Sebastian Michaelis erlegen. So war es nur logisch, ihn sofort nach dem Einzug meines Miis auch auf die Insel zu stecken. Die beiden verstanden sich prima und wurden bald beste Freunde. Ich war zuversichtlich, und quartierte einige weitere Miis auf der Insel ein. Umso entsetzter war ich, als mir bald darauf Severus Snape gestand, in mein kleines Ebenbild verknallt zu sein. Nun versteht mich nicht falsch, liebe Leser, Snape ist mein absoluter Liebling der Buchreihe, aber in Sachen Attraktivität kommt er gegen Sebastian nicht an. Da ich jedoch Angst hatte, wie LPMarkus alleine und einsam auf einer Insel voller Dreamboys einzugehen, gestattete ich Severus, sich an mein Mii heranzuschmeißen. Gerade war er dabei, ihr ewige Treue zu schwören, als er von einem wütenden Sebastian unterbrochen wurde, der darauf bestand, zu mir zu gehören. Ich war überglücklich, denn bestimmt würde sie sich für ihn entscheiden, da er ja ihr bester Freund war! Doch kaum war Sebastian neben Snape erschienen, tauchte auch Jeff the Killer auf, der ebenfalls was von meinem Mii wollte. Naja, der war auch noch ein besserer Partner als Snape, zumindest altersmäßig. Nun standen sie alle drei da und warteten auf die Zusage meines Miis (ich war immer noch zuversichtlich in Team Sebastian), und die Trulla machte mir mal einen Strich durch die Rechnung, indem sie dem sexiest man of the island einen hakennasigen Zaubertranklehrer vorzog. Während ich mich noch von einem drohenden Anfall erholen musste, hielt diese Beziehung aber nicht lang, da Jeff mir abermals seine Liebe gestand, und mein Mii daraufhin den armen Severus verließ. Inzwischen ist sie mit Jeff in einer unzufriedenen Ehe, hat mit ihm drei Kinder auf der Insel und einen kleinen Haufen anderer Kinder auf dem Steg.

3)     Das erste Ehepaar auf Termina
Es dauerte wirklich Ewigkeiten, bis das erste Paar heiratete, und dann war ich erst recht überrascht, wer die beiden glücklichen waren. Während nun mein Mii noch mit Snape anbandelte, hatte sich Bellatrix Lestrange in einen gut aussehenden, rothaarigen und durch und durch schwulen Shinigami verliebt. Da aber in Tomodachi life (dummerweise) alle Miis hetero sind, war der gute alte Grell Sutcliff kurz darauf das eheliche Bündnis mit Bellatrix eingegangen und sie zeugten das erste Baby auf der Insel, das den glorreichen Namen Grellatrix LeSutcliff erhielt. Während nun also einer der ikonischsten Homosexuellen Animecharaktere, die ich kenne, bereits seit mittlerweile eineinhalb Jahren Frau und Kinder hat, ist der sexy Sebastian immer noch Junggeselle. Sogar Snape hat inzwischen die Tochter von Slenderman geheiratet, meine Güte!

4)     Einige lustige Kommentare
Apropos Slenderman: Mit dem hab ich auch ein lustiges Erlebnis. Wer den netten alten Anzugträger kennt, weiß, dass sein markantestes Zeichen das nicht vorhandene Gesicht ist. Was also tun, wenn man kein Gesicht hat, auf einer Insel festsitzt, die von einer Teenagerin kontrolliert wird und – ich wiederhole – man kein Gesicht hat? Genau, man schneidet Grimassen! Oder wusstet ihr, dass Voldemort alles nie böse gemeint hat? Das hat er mir mal erzählt, nachdem ich ihn eine Runde geschaukelt habe. Der Voldemort scheint mir ja allgemein ein kleiner Spaßvogel zu sein, hat er mir doch einmal einen Plastikpokal präsentiert. Wenn der mal nicht gerade an coldmirror gedacht hat! Sebastian Michaelis, die alte Jungfer, verarscht übrigens gerne Leute. „Das Leben ist gerade deshalb schön, weil es nicht ewig dauert, oder?“ sagt sich recht leicht, wenn man ein unsterblicher Dämon ist.
Die Screenshots dieser Kommentare findet ihr hier.

5)     Etwas komplizierte Familienangelegenheiten
Als nun bereits einige Miis geheiratet hatten und der Babyboom begann, wünschte sich auch das Mii meiner Freundin Antiheld ein kleines rosa Dings. Gesagt, getan, einige Tage später hatte sie eine Tochter bekommen. Da kam ich nun also auf die glorreiche Idee, der Tochter Namen und Aussehen ihres bisher einzigen OCs zu geben. Als nun San, so der Name des Mädchens, so in ihrer Familie aufwuchs, fiel mir plötzlich auf, dass das doch nicht so klug von mir gewesen war. Denn San ist ein OC, der mit dem Creep Eyeless Jack geshippt wurde, der dummerweise auf meiner Insel aber Antis Ehemann und somit Sans Vater war. Vielleicht hätte ich mir das doch zweimal überlegen sollen.

6)     Ich bin Großmutter!
Gut, ich bin wirklich eine schreckliche Mutter. Mein erstes Kind, Joana, ist leider nach ihrem Vater Jeff geraten und sieht nicht gerade hübsch aus. Ich habe sie nur behalten, weil sie eben meine erste Tochter war. Bevorzugt habe ich Remilia, meine jüngere Tochter, die meinem Mii wie aus dem Gesicht geschnitten ist. Ich war sehr nah dran, sie mit Sebastian zu verkuppeln. (Bitte ersparen wir uns hier die Details, grundsätzlich haben alle Miis auf der Insel seltsame Beziehungen zueinander.) Tja, aber dann hat sie sich für den Bewohner aus Animal Crossing entschieden, mit dem sie erst gestern wieder ein Ei gelegt hat. Auch Joana scheint den Geschmack ihrer Mutter geerbt zu haben, denn ihr Ehemann ist ein Hamburger. Ein HAMBURGER. Und ja, auch die haben schon Kinder. Meine Enkel sind Mensch-Burger-Hybride. Ich geh mir mal ein Grab schaufeln.

7)     L schließt Freundschaften
Das hier ist mir erst heute passiert. In der Fensterscheibe von Light Yagami erschien ein kleines Smiley, auf das ich klickte, um mir sein Problem anzuhören. Belustigt stellte ich fest, dass er meinte, dass L mit ihm befreundet sein wollte, da mich das fast schon zu sehr an die Stelle im Anime erinnerte, in der L versucht, mit Light Freundschaft zu schließen. Also schickte ich den kleinen Kira auf Ls Zimmer, um ein Gespräch zu beginnen. Leider wurde allerdings keine Freundschaft daraus...warum nur? Ich frag mich, worüber die geredet haben...

8)     Meinungsmacher
Der Meinungsmacher ist ja wirklich ein lustiges Ding, mit dem man den Miis Fragen stellen kann. Wobei natürlich der Zufall bestimmt und sie nicht wirklich eine Meinung haben. Also habe ich den Bewohnern von Termina so einige Fragen gestellt, ob sie lieber Fernsehen oder Videospiele spielen, ob sie Tag oder Nacht lieber mögen und so weiter. Bei zweien meiner Fragen habe ich dann äußerst lustige Kommentare von Miis erhalten. So etwa fragte ich einmal, ob sie Ocarina of Time oder Majora’s Mask für das beste Zelda game hielten. Der Gewinner war, deutlich in der Überzahl, Majora’s Mask. Und das lustige daran war, dass sich niemand anderes als Skull Kid zu Wort meldete, mit dem Kommentar: „War zu erwarten, oder?“ Ja, da gebe ich ihm Recht, dass er dafür abgestimmt hat.
Kurz nachdem ich den Anime Death Note durchgesuchtet hatte, zogen die bereits erwähnten Protagonisten Light und L in mein Wohnhaus ein, und ich kreierte einen Meinungsmacher zu Team Kira und Team L, den, überraschenderweise, Kira gewann. Scheint, als wären meine Miicharaktere ziemlich herzlose Bastarde. Ach was mach ich mir vor, hab ja selber ein Death Note daheim. (sag mal, wo bleibt eigentlich mein Shinigami?)
Nun, derjenige, der diese Wahl kommentierte, war niemand geringeres als der Gewinner, Kira selbst. „Passt besser zu meiner aktuellen Laune!“
Ehrlich gesagt will ich nicht wissen, was für Launen Light so hat.
Die Screenshots findet ihr hier.

9)     Diese Freundschaft ist Schicksal
Ash Ketchum und Pikachu sind wohl eines der berühmtesten Duos aus den 90er Fernsehserien. Der Affinitätstester auf meiner Insel dachte sich aber einfach einmal „Nö!“ und gab den beiden die Bewertung von 3 Prozent. Ash und Pikachu gaben aber einfach mal nen feuchten Furz drauf und wurden beste Freunde für immer, Unersetzlich bis in den Tod!
Ich glaube, das war das niedlichste, das mir bis jetzt beim Spielen untergekommen ist.

10)     Das kann doch nicht ich sein!
Leute, ich muss sagen, dass mich mein Mii schon des Öfteren enttäuscht hat. Sie wies Sebastian ab, verließ Snape für Jeff, mit dem sie jetzt erst wieder unzufrieden ist und hat ein hässliches Kind bekommen. Aber nichts davon war so schrecklich wie der Verrat, den sie eines Tages an mir begangen hat. Also, mein Mii hatte Hunger, weshalb ich durch die Essensliste scrollte, um das Beste des Besten für mein kleines Ebenbild zu finden. Dann stieß ich auf ein Essen, das ich absolut vergöttere: Pizza.
Pizza ist einfach super lecker, ich liebe Pizza!
Also gab ich meinem hungrigen Mii ein Stück Pizza, das es sofort aufaß.
Und dann passierte der Verrat:
MEINEM. MII. SCHMECKT. KEINE. PIZZA.
Das ist so ziemlich das schrecklichste, das sie mir hätte antun können, sie sollte doch ich sein!
Es war einfach grausam, nachdem ich so viel virtuelles Geld für sie geopfert habe und mit solcher Undankbarkeit gestraft wurde.
Review schreiben