Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Eine ungleiche Freundschaft

Kurzbeschreibung
GeschichteFreundschaft, Sci-Fi / P16 / Gen
OC (Own Character)
17.10.2016
18.10.2016
2
772
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
18.10.2016 505
 
Wüste. Immer wieder Wüste. Timmy blickte nach Links und entdeckte eine gruppe von Lyoten, die nach seiner Einschätzung,  550 Meter entfernt waren. Sie stellten keine Gefahr dar. Sie waren sowieso gerade dabei, ein kleineres Tier, brutal zu zerfleischen. Timmy entfernte sich weiter von ihnen, um zum „großen Friedhof“ zu kommen. Er lief noch 3,4 Kilometer, dann kam er endlich an. Es war ziemlich heiß. Er erkannte, dass er da war als er einen großen Knochen entdeckte. Timmy ging durch ein Torbogenähnliches Gebilde, das ihn auf den von allem gemiedenen Friedhof brachte. Ein Knochenhaufen. Timmy holte seinen Panzerhandschuh heraus, den er vor drei Tagen auf dem Markt gestohlen hatte. Hier herrschte eine Totenstille. Das Einzige was er hörte, war der Wind. Er sah viele Skelette.  Da war sogar ein hausgroßes. Doch der Friedhof endete vor einer Felswand. Timmy ging weiter über den kahlen gelblichen Boden auf die Wand zu. Er schaute sich um. Dort! Ein Skelett, das in etwa 2 Meter groß war hatte einen noch intakten Arm. Einen Arm, der in drei 25-50 Zentimeter langen extrem scharfen Klauen endete. Den brauchte er. Timmy zog sich den dicken Handschuh über und riss den Arm ab. Die Knochen waren allerdings so porös, dass der Arm direkt zersplitterte. Die Klauen, blieben allerdings unbeschädigt. Timmy steckte sie in seinen Rucksack. Timmy lehnte sich an die Felswand. Er hörte ein Knacken. Ein großer Riss zog sich durch die Wand, der kurz darauf aufbrach und Timmy verschlang. Er rollte einen Abhang herunter und riss sich den Arm an einem Knochen auf. Zum Glück war er Rechtshänder. Er nahm schnell die größte Klaue aus dem Rucksack. Er blickte auf. Timmy fiel die Kinnlade herunter. Ein Skelett. Das größte, das er je gesehen hatte! Es war so groß wie ein Raumschiff! Das Skelett war größer als ein schwerer Kreuzer der Terranischen Liga! Timmy schätzte es auf 6 Kilometer.  Er Fand im inneren eine Menge Skelette von kleineren Wesen. Die Skelette gehörten eindeutig zu Zerg! Timmy fand noch einige Klauen und Knochen, dann kletterte er den Abhang wieder hinauf und ging über den kahlen Zerg Friedhof. Dann suchte Tommy noch nach einer Wasserquelle. Er ging zwei Stunden suchend durch die Wüste, bis er eine Oase entdeckte. Schwitzend schleppte er sich erschöpft hin zum Teich. Er trank so viel er konnte, danach ließ er sich unter einer Art Palme auf den Boden fallen. Tommy sah sich die Klaue an. Sie sah sehr gefährlich aus. Er ritzte seine seinen Namen in die Palme ein. Die Klaue schnitt durch das Holz, wie ein Messer durch warme Butter. Die konnte er bestimmt auf dem Markt von Bregon City verkaufen, um sich Essen leisten zu können. Da er ein Waisenkind war, hatte er auch kein Zuhause. Und da das Waisenhaus so schlimm war, lief er auch dort weg. „Die Klaue ist bestimmt zwei Tagesrationen wert!“, dachte sich Tommy. Dann machte er sich wieder auf den Weg nach Bregon City.


So das war dann wohl Kapitel 2! Viel Spaß beim weiteren lesen! LG Tamir :-)
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast