Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Girls und Panzer: Neue Hoffnung für Oarai

Kurzbeschreibung
GeschichteAbenteuer, Liebesgeschichte / P16 / Gen
12.10.2016
15.09.2018
40
60.519
5
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
12.10.2016 1.078
 
Kaiser Wilhelm Oberschule,Cafeteria

Die Schlange an der Essensausgabe war wie immer. Scheiße Lang. Es dauerte eine Ewigkeit bis ich endlich dran kam. Das Essen war wie immer. Sah nicht gerade sehr appetitlich aus. Wahrscheinlich sind das noch die Feldrationen des Kaiserlichen Heeres aus dem ersten Weltkrieg,könnte ich mir sogar vorstellen,so wenig Kohle diese Schule hat. Wer ich war? Unterfeldwebel der Infanterie Lehr Division Alexander Müller. Mit 1,90 m war ich für meine 18 Jahre etwas über den Durchschnitt. Meine schwarzen Knopfaugen schweiften über das nicht gerade appetitlich aussehende Essen auf den Tablet als ich auf den Tisch zu ging. Da saß immer die Infanterie Lehr Division. Unsere Uniformen sahen so aus wie die der Schwarzwaldgipfelmädchenschule,nur halt mit Hosen und einem anderen Schulemblem. Ich setzte mich zu den Jungs. Mir gegenüber sah Daniel. Daniel Winter. Besser gesagt Feldwebel Daniel Müller. Er hatte kürzere braune Haare,die zu einem Scheitel zur Seite gekämmt waren und seine Augen waren Grün. Mit 1,82 m war er etwas kleiner als ich. Er war leicht muskulös und ziemlich sportlich gebaut,ähnlich wie ich. Ich nahm einen Löffel von der Suppe und musste fast Kotzen.”Das schmeckt ja wie Kuhpisse” murrte ich.”Das wundert dich immernoch?” erwiderte Daniel nur knapp und aß an seiner Ration weiter.”WIe kriegst du das nur runter?” fragte ich ihn.”Willenskraft” erwiderte er nur und aß weiter. Ich rollte mit den Augen. Alle aus der Lehr Division aßen an einem Tisch. Sie bestand hauptsächlich aus neuen Rekruten und wir bekamen nur den letzten scheiß an Ausrüstung,nicht so wie die Elite an unserer Schule,die Panzergrenadiere. Die bekamen alles. Stg 44,MG42,G43,Panzerschrecks und was die Wehrmacht nicht alles an gut entwickelten Waffen hatte. Was hatten wir? K98k,MP40,Walther P38,Panzerfäuste und Stielhandgranaten. Außer Daniel,er hatte ein Stg 44 und eine Walther P38. Ich hatte mein FG 42 Zielfernrohr,meine Luger P08 und meinen Feldspaten,an dem ich die Kanten geschliffen hatte,wenn man einem Gegner so nah gegenüberstand war mir der lieber als meine Pistole. Und natürlich waren wir geschützt. WIe beim Senshado wurde unsere Uniform speziell verstärkt,je nachdem wo die Kugeln einen trafen wurde man Ohnmächtig,oder konnte halt nicht mehr richtig laufen,also fürs erste natürlich nur,nicht dauerhaft. Dann kam eine Durchsage. Alle Schüler sollten in die Aula.

Aula der Kaiser Wilhelm Oberschule,Aula

Es dauerte etwas,bis alle da waren und auch saßen. Nun trat unser Rektor auf die Bühne. Karl von Andriens. Wie immer in Ausgehuniform. Dieser Mann ein Veteran des zweiten Weltkriegs,er nahm als Oberst beim Angriff auf Frankreich und am Afrikafeldzug teil.”Schüler,es gibt schlechte Nachrichten für alle,das Schulamt hat beschlossen ein paar Schulen zu schließen,leider fällt unsere darunter,wegen den verloren Meisterschaften der letzten Jahre hatten wir keinen guten Stand,deswegen werden alle Schüler auf neue Schulen verteilt” fing er an zu reden. Sofort wurde es unruhig in der Menge.”Das war doch nur die Schuld von der Lehr Division,die unsere Flanken nicht gedeckt hatten” meckerte ein Offizier der Panzergrenadiere.”Schnauze Fergus,immerhin können wir die Feinde selber ausschalten im Gegensatz zu dir!” rief ich angepisst und wollte aufstehen,aber Daniel zog mich zurück.”Der ist es nicht wert” flüsterte mir Daniel zu und beruhigte mich etwas. Unser Rektor räusperte sich wieder und langsam kehrte wieder Stille in der Halle ein.”Gut,ich rufe nun die Namen der Divisionen auf,dann wohin ihr verlegt werdet,durch das neue Schulgesetz werdet ihr an Mädchenschulen versetzt,da nun die Infanterie gleichzeitig mit den Panzern kämpfen,also noch eine Bedrohung mehr für euch” sprach er weiter und nahm ein Klemmbrett mit einer Liste hervor.”Marinestoßtrupp Hecht!” rief unser Rektor und die Jungen in den Matrosenuniformen die an die der Kriegsmarine angelehnt waren erhoben sich. Nach und nach wurden alle aufgerufen.”Panzergrenadiere!” rief der Rektor auf. Die Division erhob sich.”Schwarzwaldgipfelschule,Glückwunsch Jungs” sagte er.”Infanterie Lehr Division” rief er auf und wir erhoben uns.”Oarai-Mädchenschule” sagte er uns. Die Jungs der Panzergrenadiere mussten laut Lachen. Diesmal führte ich die Hand zu meiner Luger P08,aber wieder hielt Daniel meinen Arm fest. Er schüttelte einfach den Kopf. Schnaubend ließ ich von meiner Dienstwaffe ab. Wir verließen den Raum und liefen zu den Baracken und fingen an zu packen. Daniel und ich hatten zusammen ein Zimmer. Das Offiziersquartier. Unsere Sonstigen Klamotten kamen in die Koffer. Alles wichtige in die Tornister.”Warum gerade an die Oarai?” fragte ich und zündete mir am Fenster eine Zigarette an.”Was denkst du wohl?,die Oarai hat kaum Kohle und deswegen können sie sich nur uns leisten” erwiderte er und steckte ein Magazin in sein Stg 44. Ich nahm eines der Magazine meines FG 42 von meinem Beistelltisch und hängte mir die Waffe um.”Bereit?” fragte Daniel. Mit einem Nicken bestätigte ich ich drückte meine Zigarette aus. Zusammen mit der Division verließen wir das Gebäude. Zuerst per Schiff ans Festland und dann weiter zum Hafen der Oarai.

Japanisches Festland,Präfektur Oarai

Die Panzergrenadier-Division war mit Stil unterwegs. Schützenpanzer,Motorräder,Kettenkrads und schicke Autos,mit denen schon die Generäle der Wehrmacht fuhren. Wir hatten ein paar LKW und nagut,auch Motorräder und auch ein zwei Kettenkrads. Eines der Krads fuhr Daniel Persönlich,mit seinem Helm und seinem Ledermantel,wie ihn schon die Aufklärer und Melder der Wehrmacht trugen. Auf seinem Krad saßen noch ein paar Männer unserer Division. Hinter uns fuhren noch ein paar LKW,die alles mögliche Transportierten. Waffen,Munition und sonstige Ausrüstung.Ich saß auf einem Motorrad mit Beiwagen,auf dem ein MG34 montiert war. Neben mir saß noch ein Soldat.”Unterfeldwebel Müller?” fragte mich der Soldat im Beiwagen,der sich zurückgelehnt hatte.”Was?” fragte ich nach ohne von der Straße abzusehen.”Warum gerade an die Oarai?,ich dachte deren Panzer rollen seit Jahren nicht mehr übers Schlachtfeld” fragte ich der Soldat und hob das MG34 etwas an und zielte kurz probeweise mit dem Visier.”Es gibt da Gerüchte” erwiderte ich und klemmte mir eine Zigarette zwischen die Lippen.”Und die wären?” fragte der Soldat und zündete mir die Zigarette an.”Naja,die Panzer der Oarai sollen ab diesem Jahr wieder rollen,angeblich stehen sie auch kurz vor der Schließung und so wollen sie sich einen Sieg verschaffen,mit dem ihre Schule weiter bestehen darf” erzählte ich ihm und bließ etwas Rauch aus. Er nickte langsam und langsam kam das Schulschiff der Oarai in Sicht und wir fuhren weiter auf es zu.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast