Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

die Siebte der Generation

GeschichteAllgemein / P16
Aomine Daiki Kagami Taiga Kuroko Tetsuya Midorima Shintarō Murasakibara Atsushi
11.10.2016
13.04.2017
66
73.817
12
Alle Kapitel
81 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
01.04.2017 1.038
 
Ohayo Mina ! Es tut mir so unglaublich leid ! Unser Laptop hatte sich anscheinend irgendwas eingefangen und dadurch konnten wir nicht mehr zugreifen und ich keine neuen Kapitel schreiben. Verzeiht mir :( Aber jetzt, viel Spaß.
…………………………………………………………………………………………………………

Natsue´s P.O.V.
Mit suchenden Blick glitten meine Augen durch die gefüllte Halle auf der Suche nach der Rakuzan und dessen Team. Egal wie lange ich die letzte Nacht überlegt hatte, nie ist mir etwas in den Sinn gekommen was ihr angebliches 'Ass' wäre oder sein könnte, weswegen ich nun die Chance nutzte und hin und her blickte. Irgendwann riss mich das Gekreische einiger Mädchen aus den Gedanken und ließen mich auf einen bestimmten Punkt sehen. Genau in diesem Moment kam das Team der Rakuzan in die Halle geschritten, doch so schlau mein Bruder war, stellte er sich ihrem Captain in den Weg und schien irgendwas zu ihm sagen. Mach ja nichts dummes Taiga, ich warne dich ! Dass dem dunkelpinkhaarigen Jungen anscheinend nicht gefiel was Taiga sagte, bemerkte ich letztlich daran dass eben genannter meinen Bruder mit einer einzigen Hand zu Boden drückte. Mit geweiteten Augen saß er nun vor dem Captain unseres Gegnerteams. Erst fragte ich mich wie er dies hinbekommen hatte, doch ließen mich seine Augen schließlich Erkenntnis bekommen. Natürlich war mir bereits beim ersten Treffen aufgefallen dass sein linkes Auge nicht die selbe Farbe besaß wie sein rechtes und nun schien es auch einen Sinn zu machen. Dass ist also das Emperor Eye. Langsam glitten die Augen des etwas kleineren Jungen zu mir und starr als würde er etwas suchen sah er mich an ehe sich seine Körper auf mich zubewegte. Dass die Leute im Stadion alles interessiert besahen und einige scharf die Luft einzogen ließ mich jedoch keine Sekunde unbehaglich fühlen, stattdessen wartete ich ab was nun folgen würde. Vor mir stoppend sah er wie zuvor bei meinem Bruder nach oben bevor er sprach. ,,Es ist eine Schande dass jemand mit deinen Fähigkeiten in solch einem Team ist. Wenn es wenigstens eines gewesen wäre wo diese sinnvoll genutzt werden, dann - '' ,,Mit einem anderen Team meinst du deines oder ?'' Es war mir gleich wie Andere meine unhöfliche Geste auffassten, ich konnte es nicht leiden wenn Außenstehende so über meine Freunde sprachen. Leicht ließ er seine Augen zu Schlitzen werden, doch weiteres passierte nicht. ,,Du solltest ein wenig mehr Respekt haben. Wir werden nicht gegen ein Team wie eures verlieren, denn ich bin absolut. Ich verliere nie. '' Stille. Eine fast schon erdrückende Stille hatte sich in der Halle breitgemacht, doch seine Worte trugen nur dazu bei dass ein breites, schon fast unheilvolles Lächeln in meinem Gesicht erschien. ,,Dann wird es für dich scheinbar neu sein. Ich meine das Gefühl einer Niederlage. '' Langsam blickte ich ihm wieder ins Gesicht und kurz schien es so als würde er zusammenzucken. ,,Auch wenn die Seirin bisher als eine der schlechtesten Teams galt, so werden wir es sein welche es ändern wird. Wir werden gegen euch gewinnen und somit auch den Winter Cup. Sei nicht so arrogant. '' Ohne auf eine Reaktion seinerseits zu warten drehte ich mich zu meinem Team um. Niemals würde ich jemanden wie ihn gewinnen lassen. Nicht jemanden der scheinbar keinen Respekt gegen diesen Sport hegte. Einen Moment lang herrschte noch völlige Stille, doch dies legte sich wieder sobald der Shiri zum Beginn pfiff. ,,Also gut Leute. Wir schaffen dass ! Also geht da raus und zeigt ihnen was die Seirin für Spieler hat !'' ,,HAI !'' Zuerst würden Taiga, Tetsuya, Hyúga, Teppei und ich spielen. Uns gegenüber des anderen Teams stellend bemerkte ich jemanden der die selbe Ausstrahlung zu haben schien wie Tetsu. Ob dies ihr Ass war ? Bestimmt. Kurz verbeugten wir uns voreinander ehe sich ihr Center und Teppei gegenüber stellten und nach oben sprangen. Der Ball ging zu unserem Bedauern in den Besitz der Rakuzan über und somit fing es an. Gerade als ich losrennen wollte, ließ mich eine Bewegung im Augenwinkel anhalten und meine Hand ausschlagen. Der Ball, welcher scheinbar für diese Person bestimmt war, prallte an meiner flachen Hand ab und ging rüber zu Hyúga. Überrascht weiteten sich die Augen der Anderen und auch mein Hintermann schien mehr als schockiert. ,,Los ! Ren Hyúga !'' Aus seiner Starre gerissen nickte er mir kurz zu ehe er nach vorne sprintete.

Aomine´s P.O.V.
Auch wenn ich bereits wusste dass Natsue Leute wahrnehmen konnte welche so gut wie kaum Präsenz besaßen, überraschte es mich doch dass sie den Jungen hinter sich bemerkte. ,,Wie hat sie dass gemacht ?!'' Ruhig sah ich weiterhin auf das Feld vor mir, doch beantwortete ich die gestellte Frage Wakamatsu´s. ,,Natsue ist dazu in der Lage Leute wahrzunehmen, welche wir sonst nicht bemerken. Trotz ihrer wenigen Präsenz spürt sie die Anwesenheit dieser Leute. '' Ich spürte die überraschten Blicke meiner Teamkameraden auf mir ruhen, doch mein Augenmerk galt einzig und allein ihr. Du schaffst Natsue. Besiege Akashi und zeig ihm was ihr könnt.

Vanessa´s P.O.V.
Mit vor Aufregung wild klopfenden Herzen sah ich dem Spiel zu. Auch der Rest meines Teams sah gespannt nach unten und ich spürte die Anspannung Natsue´s. Mir auf die Lippe beißend und beide Hände zu Fäusten ballend sah ich ihr zu. Als sie dann auch von zwei Spielern gedeckt wird und es scheinbar keinen Weg da raus gab, holte ich einmal tief Luft. ,,DU SCHAFFST DASS NATSUE ! ZEIG IHNEN WER DER STÄRKERE IST !'' Die erschrockenen Blicke der Anderen ignorierend sah ich wie sie ihren Kopf zu mir wandte und mich kurzerhand anlächelte. Ein breites Grinsen bildete sich in meinem Gesicht. Niemand würde sie jetzt aufhalten können, dazu ist die Seirin einfach viel zu stark.

Natsue´s P.O.V.
Als ich den Ruf Vanessa´s hörte musste ich einfach lächeln. Wir hatten sie besiegt und trotzdem wollte sie dass wir gewinnen. Sie ist wirklich etwas besonderes. Immer weiter lief das Spiel und als es schließlich zum dritten Viertel pfiff, schien es auch ihrem Captain genug zu sein. Mit für andere unheilvollen Schritten kam er auf das Feld und stellte sich spiel bereit hin. Jetzt wird es ernst.
…………………………………………………………………………………………………………
Und Cut. Hier beende ich das Kapitel erst einmal und hoffe es hat euch gefallen.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast