Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Eine Splatoon Story ♡

von Rasazelda
GeschichteAbenteuer, Liebesgeschichte / P16 / MaleSlash
Callie Inkling Marie OC (Own Character) Octoling
09.10.2016
27.04.2020
19
18.537
12
Alle Kapitel
27 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
20.02.2018 794
 
"Nun komm schon, meine liebe" wisperte ein Oktoling in Azusas Ohr. "Ich will doch nur wissen wo es ist" schmunzelnd trat er vor sie. Lächelnd blickte sie ihm entgegen "Ich werde dir garnichts sagen, du warst so dämlich zu erwähnen das du mir nicht wehtun darfst" sie kicherte "Man, bist du hohl" Gereizt schlug der Rotschopf gegen die Wand hinter ihr, ließ einen lauten Knall erklingen. Sie zuckte nichtmal mit der Wimper, grinste sogar. "Du bist wirklich nervig, kleine" seufzte er. Im Hintergrund erklang das surrende Geräusch eines Walkie-Talkies "Hunter! Bitte kommen!" Ertönte es. Mürrisch lief er rüber zu dem kleinen Tisch der Hinter den Gitterstäben plaziert war und nahm sich das Walkie-Talkie. "Was is?" Brummte er. Stille. "Hallo?" Sagte er etwas lauter. Wieder nix. Er packte sich seine Waffe und schloss die Tür auf während Azusas Hoffnung schöpfte. Der Oktoling sah etwas im Gang und fluchte während er seine Waffe lud "Mi-". Keine Sekunde später war er bereits zu Staub verpufft und Limone stürmte in den Raum. "Li!" Rief Azusa glücklich und sprang auf, lief zu ihr. Die Fesseln hatte sie schon lange geöffnet. "Tut mir leid das wir nicht früher da warn..." sie schloss Azusa in die Arme welche vergnügt lächelte. "Hat sich garnicht lang angefühlt... wie lange war ich denn hier?" Fragte sie während sie sich von Limone löste. Aiolis Stimme ließ die beiden zur Tür blicken. "Fünf Stunden, zweiundzwanzig Minuten und..." sie schaute kurz auf ihre Armbanduhr "...zwölf Sekunden"Azusas grinsen wurde breiter. Aioli holte ein Walkie-talkie aus ihrer Tasche und hielt es an ihren Mund. "Wir haben sie gefunden, wir treffen uns am Treffpunkt" Ohne eine Antwort abzuwarten steckte sie es wieder weg. Aioli und Azusa haben in der zwischenzeit die Zelle verlassen. "Wer ist denn noch hier?" Fragte Azusa verwirrt. Limone zeigte zum geöffneten Fenster, Azusa blickte hinaus. Sie sah einen großen Platz mit einigen dutzend Oktolingen die sich auf eine Gestalt stürzten. Die Person schlug sich wacker und tötete die Oktolinge im Sekundentakt. Azusa sah genauer hin und erkannte Shiru. "W-Was?" Stotterte sie fassungslos und sah die beiden Schwestern verwirrt an. Sie grinsten "Das erklären wir dir später... komm erstmal". Limone nahm sich Azusas Hand und zog sie durch die Gänge. Immer wieder trafen sie auf Oktolinge die die Squid Sisters schnell erledigten. Azusa war in Gedanken versunken. >Ich dachte er ist ausgestiegen... warum rettet er mich dann? Ich dachte, es ist ihm egal. Ich verstehe garnix mehr< dachte sie verzweifelt als die beiden sie nach draußen brachten. Shiru kam ihnen entgegen. Schwer atmend kam er vor Azusa zu stehen und musterte sie. Sie schaute zur Seite. "Was zur Hölle machst du hier?" Fragte sie. Shiru atmete tief durch. "Ich musste dir helfen. Ich hatte Angst um dich" antwortete er. Azusa sah ihn an. "Ich dachte du bringst deine Familie in Gefahr. Deshalb bist du doch ausgestiegen oder etwa nicht? Ich wäre nie hierhergekommen wärst du nicht gegangen" In Shirus Blick lag Schuld. Traurig betrachtete er sie und rang nach Worten. Sie redete weiter. "Ich weiß zwar nicht was dich geritten hat mich retten zu wollen. Aber ich habe doch schon eine Frage" Shiru sah sie abwartend an. "Warum bist du uns überhaupt so schnell beigetreten?" Er starrte sie an. Ihm ist es bereits klar geworden, aber sollte er es ihr sagen? Sie würde ihm sicherlich nicht antworten können. Und erwiedern wird sie es erst recht nicht. Aber irgendwann musste sie es erfahren. Es dauerte lange, eine gefühlte Ewigkeit bis er all seinen Mut zusammenfasste und einen Schritt in ihre Richtung machte. "Es ist eigentlich ganz einfach..." sagte er, merkte wie er etwas rot wurde. Sie wich zwar nicht zurück, schaute ihn allerdings verwirrt an. Er nahm sie an den Schulter, zog sie vorsichtig zu sich und legte seine Lippen auf ihre. Er merkte wie sie überrascht Luft einzog.Zwei Sekunden später war es vorbei und er löste sich von ihr. Er ignorierte ihren überraschten und irritierten Blick so gut es ging. "Ich habe mich... auf den ersten Blick in dich verliebt" gestand er ihr, während Azusa tiefrot anlief. Er kehrte ihr den Rücken und lief langsam davon, flieht vor dem was sie vielleicht antworten könnte, lies Azusa mit vielen Fragen und gemischten Gefühlen zurück.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Hey leute. I am back.
Ich hoffe euch gefällt Kappi 17. Lasst doch ein Review da wenn ihr nicht sauer auf mich seit das so lange nichts kam...
Reuevoll, eure
>~< Rasa
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast