Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Eine Splatoon Story ♡

von Rasazelda
GeschichteAbenteuer, Liebesgeschichte / P16 / MaleSlash
Callie Inkling Marie OC (Own Character) Octoling
09.10.2016
27.04.2020
19
18.537
12
Alle Kapitel
27 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
26.04.2017 1.191
 
Dunkelheit... tiefe Dunkelheit,
Und stille die einfach ewig anhält.
Shiru wusste nicht wie lange er schon hier war. Er spürte Ketten um seinen Handgelenken die seine Arme über dem Kopf hielten und ein kaltes, hartes Material auf dem er saß. Seine Gedanken kreisten um seine Familie. Waren sie auch gefangen? Oder wurde etwas schlimmeres mit ihnen angestellt? Schuldgefühle plagten ihn. >Wäre ich nur nie den Anti-Okto Kämpfern beigetreten, jetzt haben sie mich und meine Familie auf dem Kieker... warum bin ich denen bloß so leichtsinnig beigetreten?<
Dachte er verzweifelt und suchte eine Antwort. >Sunny< flüsterte eine Stimme in seinem Kopf. Ja, sie war der Grund. Aber inwiefern? Was sollte das alles? Shiru fing an zu Summen.
Nicht weil er fröhlich war, Nein.
Aber er hielt diese Stille nicht mehr aus die nur sein Atem unterbrach.
Also summte er und rasselte mit seinen Ketten. Er hätte gerne gesungen oder geredet aber sein Mund war mit einem Stück Klebeband zugeklebt worden. Und er wurde immer durstiger und hungriger... und müder. >Nicht einschlafen!< mahnte er sich und riss die Augen auf.
Und endlich hörte er ein anderes Geräusch als seinen Atem, sein summen oder das rasseln seiner Ketten: Schritte!
Egal wie bedrohlich es war und wie viel Angst er hatte was nun kommt, es war wie ein Zwicken in einem Albtraum.
Plötzlich war er hellwach und lauschte auf jedes Geräusch. Zuerst waren da nur diese Schritte die in gleichmäßigen Abständen schnell trommelten. Dann hörte er wie eine Tür aufgerissen und ein heller Lichtstreif fiel in die Dunkelheit.
Augenblicklich brannte es in seinen Augen und er kniff sie zusammen. Er versuchte etwas zu erkennen doch das Licht blendete ihn. Die Schritte die nun folgten kamen Shiru so laut vor das er sich am liebsten die Ohren zugehalten hätte.
Die Schritte näherten sich Shiru immer mehr bis sie schließlich ungefähr zwei Meter von ihm entfernt verstummten. Er versuchte aufzublicken jedoch blendete ihn das Licht immer noch sehr.
Er konnte den Atem seines Gegenübers hören und wartete darauf das dieser zu sprechen anfing. Jedoch schien der unbekannte andere Pläne zu haben und ging stattdessen um Shiru herum und stand nun hinter ihm. Er schnippste.
Das gleißende Licht verschwand mit dem knarren der Tür die sich langsam schloss. Shiru atmete auf und öffnete die Augen. Es war nur diesmal nicht völlig dunkel. Ein schmaler Lichstrahl schimmerte doch das leicht geöffnete Fenster das Shiru erst jetzt erkennen konnte. Der Unbekannte trat nun in Shirus Blickfeld. Es war ein Oktoling.
Er fing an zu reden: "Na? Wie gefällt dir deine Zelle?" Stille "Oh entschuldige" sagte er Sarkastisch und riss Shiru das Klebeband vom Mund. Ein Schmerz breitete sich in seinen Lippen aus und ein Schmerzenschrei verließ drang durch sie. Als der Schmerz einem Brennen wich hörte Shiru wie der Oktoling höhnisch lachte. "Arschloch" murmelte Shiru und blickte ihn wütend an.
Das Lachen verstummte.
"Ow ow ow, du solltest niemals den beleidigen der am längeren Hebel sitzt" Er erstarrte kurz und war still.
Er fasste sich ans Ohr. "Hm... deine kleinen Freunde wollen dich retten" sagte er abwertend >Sunny und die anderen? Woher wissen die wo ich bin?< dachte Shiru während der Oktoling wieder zur Tür zurückging und sie öffnete, das Licht kam zurück.
"Ich wäre gerne länger geblieben aber ich werde gebraucht" sagte er.
Grimmig schaute Shiru ihn an und wandte den Blick ab. Er erwartete das es nun wieder dunkel und still wird. Aber es blieb hell, still aber wurde es schon. Er warf einen Blick zurück und sah das der Oktoling nach hinten umkippte. Bevor er auf dem Boden aufschlug verpuffte er zu Staub.
Sunny trat in Shirus Blickfeld.
"Sunny!" Rief er freudig und richtete sich auf. Sunny kam hastig und keuchend zu Shiru angelaufen. Verzweiflung stand in ihrem Blick aber auch Schuld.
"Es tut mir so leid" sagte sie und machte ihn los. Shirus taube Arme wurden nun endlich wieder mit Blut versorgt. Sunny kramte ihn ihrem Rucksack während sie weiter redete.
"Wir haben es nicht früher geschafft, die letzten drei Tage müssen schrecklich gewesen sein."
Shirus Augen wurden groß.
"D-drei Tage?" Fragte er geschockt.
"Ja... es tut mir leid" sagte sie nochmal. >Es kam mir viel kürzer vor< dachte er und sah Sunny zu wie sie eine Tüte mit Okto-points aufriss und jeweils zwei auf seine Arme gab.
Die taubheit verschwand und er bewegte sie ein wenig. Er seufzte.
Sie schaute ihn kurz an und fiel ihm um den Hals. Er drückte sie zurück.
"Ich habe dich gefunden" flüsterte sie und schaute ihm kurz in die Augen.
Dann lösten sie sich wieder voneinander und sie wandte sich wieder dem Rucksack zu.
Shiru musste lächeln
Sunny reichte ihm eine kleine Schusswaffe. "Der Schwapper war zu schwer" erklärte sie. Shiru nickte.
"Und..." Er schluckte "wo ist... meine Familie?" Shiru war sich sicher Sunny wurde ihn jetzt sagen, sie wüsste es nicht aber stattdessen zierte ein breites Lächeln ihr Gesicht.
"Wir haben sie gefunden, ihnen geht es gut" tränen sammelten sich in seinen Augen. "Es geht ihnen gut..."
Wiederholte er. Sunny erhob sich.
"Wir müssen los. Ich habe zu viel Aufmerksamkeit auf mich gezogen...
und jetzt... naja... jetzt sucht der gesamte Stützpunkt nach mir" sie kratzte sich verlegen am Hinterkopf und erhob sich daraufhin.
Auch Shiru erhob sich.
Sunny lief in Richtung Tür stoppte aber kurz davor da sie Schritte hörte.
Shiru deutete auf das leicht geöffnete Fenster. Sunny nickte und lief zu jenem hinüber um es zu begutachten. "Also..." flüsterte sie
"...Ich denke man könnte es aufbrechen aber es ist so hoch" Shiru trat an Sunnys Seite und hakte die Hände ineinander. Dann stellte er sich so hin das sie über seine Hand auf seine Schultern klettern könnte.
Und tatsächlich hatte es Sunny geschafft das Fenster aufzubrechen und hinauszuklettern. Sie half gerade Shiru hoch als weitere Schritte sich der Zelle näherten. Kurz darauf wurde die Tür aufgestoßen und ein Oktoling trat hinein. Er entdeckte die beiden Ausbrecher und alarmierte sofort seine Kumpanen die noch auf der anderen Seite der Tür waren.
Shiru versuchte irgendeinen Halt zu finden allerdings war die Wand glatt und rutschig. Dann fiel ihm die Waffe ein welche er an seinem Gürtel trug.
"Ich vertraue dir Sunny, lass mich nicht los" sagte er zu Sunny die entschlossen nickte und seinen Arm fester packte. Er zielte mit der Waffe auf den Oktoling. Es war schwer etwas zu erkennen schließlich war es noch immer stockdunkel jedoch konnte er den Oktoling ausmachen. Er drückte ab. Der Schuss traf den Oktoling sauber an der Stirn. Er ging zu Boden.
Noch bevor seine Mitstreiter durch die Tür kamen waren die beiden durch das Fenster verschwunden.
Sie nickten sich zu und rannten so schnell sie konnten weg von dem Gebäude das Shiru an eine Große Tonne erinnerte.
Hinter ihnen konnte man den schrillen Ton einer Alarmsirene vernehmen doch die beiden verschwanden unentdeckt in einem Kessel.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast