Abkömmlinge machen Ärger!

von FireRazer
GeschichteMystery, Fantasy / P12
All of Love / Snow Lilly Doubt Doubt / Jeje Lawless / Hyde Licht Jekylland Todoroki Mikuni Alisuin Sleepy Ash / Kuro
27.09.2016
23.06.2017
4
3465
1
Alle Kapitel
9 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Hallo ^^ das hier ist seit laaaangem Mal wieder eine neue Story von mir XD ich werde hier wie gesagt eig die selbe Geschichte wie im Manga verwenden (Achter taucht auf, will Krieg usw ^^) aber werde daraus meine eigene Story schreiben und einen (fast) ganz anderen Handlungsverlauf.
Hoffe sie gefällt euch ^^
Viel Fun

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Lawless Sicht:

Es war eigentlich recht früh am Morgen. Das Engelchen schlief noch friedlich in seinem Bett. Ich hingegen saß auf dem Fensterbrett und schaute nach draußen. Morgens war es die einzige ruhige Zeit bei uns. Und dann auch nur, solange Lichttan schlief. Ich dachte nach. So wie ich es eigentlich oft tat, wenn ich allein war oder die Leute in meiner Umgebung mit anderen Dingen beschäftigt waren. Meine Gedanken drehten sich abermals um unnötige Sachen aus der Vergangenheit. Dann bemerkte ich ein leises Murren, dass aus der Richtung eines Bettes kam. Lichtlein war wohl aufgewacht. Normalerweise sträubten Licht und ich uns immer total, wenn es darum ging, uns zusammen in ein Zimmer zu stecken. Doch dieses mal könnte man es einfach nicht anders regeln. Lichtlein hatte sein Konzert, zwar wieder in Österreich, aber trotzdem zu weit entfernt als dass wir zu Lichts Haus zurück konnten, und in diesem Hotel waren keine Zimmer mehr frei außer zwei Zimmer wo je zwei Personen übernachten konnten. Durch einen zu schnell getroffenen Beschluss, blieb Licht und mir gar nichts anderes übrig, als dieses Zimmer zu teilen. Ok, Lichtlein meinte einen Teufel wie mich kann man auch ruhig auf die Straße setzen, doch Kranz war damit ganz und gar nicht einverstanden. Ich wundere mich manchmal, warum ich dieses Engelchen nicht schon längst getötet hatte, geschweige denn, warum ich das alles meist einfach so einstecke. Naja, noch bin ich nicht fertig mit ihm. Besser, er ist ein Spielzeug, mit dem ich noch nicht fertig bin. Mal sehen, wie lange er noch durchhält. Sein Leben ist schließlich genau so wertlos und unbedeutend. In diesem Moment bemerkte ich, das Licht sich aufgerappelt hatte.

Ich sah zu ihm und rief: „Morgen Engelchen. Du hast aber fest geschlafen.“
Licht; „Halt die Klappe, Drecksigel.“

Dieses Drecksigel sagte er mittlerweile auch schon lange. Genau so oft wie er mich eine Teufel nannte. Dabei fand er mich als Igel immer total goldig und hat mich immerzu gestreichelt. Naja was soll's. So verrückt wie er ist, hätte ich es mir fast denken können. Er dachte doch genau wie alle anderen Menschen, das Vampire nur schlechtes bringen. Ich merkte wie man mich etwas unsanft anstupste und mich wieder auf den Grund des Bodens zurück holte.

„Huh? Was ist?“
Licht: „Ein Teufel wie du hat nicht das Recht einen Engel wie mich zu ignorieren.“
„Ja, ja, ja, schon gut, was hast du denn gesagt Engelchen?“
Lichts Miene verfinsterte sich. Offensichtlich nervte es ihn wirklich, dass ich ihn nicht beachtet hatte.
Licht: „Du elen-“

In diesem Moment öffnete sich die Tür und Rosen Kranz, Licht-tans Manager, trat zusammen mit meinem Abkömmling Güldenstern ein. Er sah irgendwie so aus als läge ihm was auf dem Herzen.

Kranz: „Licht, Lawless? Ich habe etwas organisiert.“
Licht: „Und was wäre das?“
Kranz: „Für uns geht es nach Japan.“
„!!! Nach Japan? Wieso das denn?“
Kranz: „Ich möchte anfangen, Lichts Klavierspiel international zu verbreiten.“
Licht: „Und dann fängst du in Japan an?“
Kranz: „Da hat sich nun mal die beste Chance ergeben.“
Licht: „Klingt interessant. Japan wird sicher begeistert sein von meinem Engelsgleichen Spiel.“
„Und abgeneigt von deinem Ego~“
Licht: „Klappe Drecksigel.“
Kranz: Licht, du hast heute Mittag einen Auftritt in einer Fernsehrsendung, da wirst du es bekannt geben. Morgen wird es dann bereits losgehen. Deine Eltern wissen auch schon bescheid.“
„Und was ist mit Licht-tans Sachen?“
Kranz: „Güldenstern wird ihm helfen. Und-du-auch.“
„Jaaa ist ja gut.“

Mit diesem Satz packten wir die Sachen im Hotel zusammen und gingen zum Auto. Wir stellten die Koffer in den Kofferraum und setzten uns rein. Kranz fuhr Gül und mich zum Haus, damit wir schon mal packen konnten. Licht und er fuhren weiter zu dieser Sendung. Zuerst waren Gül und ich uns nicht sicher, was wir eigentlich alles einpacken sollten, entschieden uns aber, einfach erst mal das zusammen zu suchen, wo wir wussten und auch auf jeden Fall brauchten. Nach einer knappen Stunde kamen Kranz und Licht wieder zurück. Kranz sah sich um und war zufrieden mit dem, was Gül und ich bis jetzt gemacht hatten. Mit unseren beiden „Partnern“ packten wir noch den Rest zusammen. Als wir fertig waren, ließ ich mich aufs Sofa fallen.

„Ich bin fertig, zu viel gepacke x.x“
Licht: „Nichts, was ein Engel nicht schaffen kann. Das ein Teufel so reagiert, ist natürlich kein Wunder.“
Kranz: „Jungs, fangt nicht schon wieder damit an. Sonst lass ich Gül euch wieder hauen.“
Licht+Lawless: „Bitte nicht!“

Der Rest des Tages verlief eigentlich so wie immer. Am Abend legten wir uns hin und schliefen ein. Am nächsten Tag wurden wir viel zu früh geweckt. Ich hatte aber zum Glück die Möglichkeit, da es draußen Sonnenlicht gab, als Igel im Käfig von Licht rumgetragen zu werden und weiter zu schlafen. Ich bemerkte nur noch, wie wir in den Flieger stiegen und uns auf unsere Plätze setzten, danach war ich weg.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

So jetzt hoffe ich euch hat das erste Kapitel gefallen XD
Wer im nächsten Kapitel dran kommt weiß ich noch nicht genau ^^
Lasst doch Reviews da XD gut und schlecht alles ist willkommen ^^
Und danke fürs lesen hoffentlich bis zum nächsten Mal

LG
FireRazer
Review schreiben